Sans Forgetica

08. Oktober 2018 21:38; Akt: 08.10.2018 21:38 Print

Neue Schriftart soll das Lernen einfacher machen

Forscher der australischen RMIT University haben eine Schriftart entwickelt, die helfen soll, sich leichter an Inhalte zu erinnern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie soll ich mir das bloss alles merken? Wer sich diese Frage schon öfter gestellt hat, kann jetzt aufatmen. Denn Typografen und Psychologen der australischen RMIT University haben eine Schriftart entwickelt, die helfen soll, mehr Informationen zu speichern.

Umfrage
Wirst du Sans Forgetica ausprobieren?

Sans Forgetica sei die weltweit erste Schriftart, die das möglich machen soll, schreiben die Forscher um Stephen Banham in einer Mitteilung. Bei der Schrift werden kleine Teile der Buchstaben weggelassen, die das Gehirn dann beim Lesen automatisch hinzufügt. Die Lücken sorgen dafür, dass der Leser länger bei den Worten verweilt, wodurch das Hirn mehr Zeit bekommt, «sich an einer tieferen kognitiven Verarbeitung zu beteiligen». Die neue Information kann so besser im Gedächtnis behalten werden.

Die Schriftart kann kostenlos heruntergeladen werden. (Video: Youtube/RMIT University)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • LJ am 08.10.2018 21:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brain

    Das funktioniert auch nur solange, bis sich das Gehirn an diese Buchstaben gewöhnt hat. Ab einem gewissen Zeitpunkt wird das Gehirn diese Buchstaben gleich schnell wahrnehmen, wie normale Buchstaben.

    einklappen einklappen
  • Blau&Wiss am 08.10.2018 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Witzbolde

    Da haben sich wohl ein paar Forscher einen Wirz erlaubt.

    einklappen einklappen
  • George am 08.10.2018 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    1984

    Neusprech ? Hat in der DDR schon nicht funktioniert... was soll das ?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Appeeri am 09.10.2018 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    Ob man sich etwas merken kann...

    ... oder nicht hängt nicht mit der Schriftart zusammen sondern damit ob es einem interessiert oder nicht. Wenn etwas sehr interessant ist, dann liest man es auch sehr aufmerksam und man kann es sich auch sehr gut merken. Und auf der anderen Seite; Warum soll sich jemand etwas merken das in gar nicht interessiert?

  • DarSvejda am 09.10.2018 16:41 Report Diesen Beitrag melden

    Lies was Du liest!

    Wie wäre es, wenn wir wieder ein Interesse aufbauen würden um wirklich das zu lesen was wir gerade lesen?!? Heute überfliegen die meisten einen Text und sind zu faul diesen 30 mal zu lesen, wenns halt nötig ist, um zu verarbeiten was drinnen steht... Die Informationen verdichten sich dann automatisch eine nach der anderen in ein Bild, das man sich vor dem geistigen Auge viel einfacher als Ganzes vorstellen/speichern kann...

  • Timi am 09.10.2018 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    kurzweilig

    Ich vermute, das man sich aber irgendwann merkt wie Worte und Buchstaben in dieser Schrift aussehen.

  • Ober Motzer am 09.10.2018 12:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lesen und schreiben

    Ist aber auch Zeit. Heute, wo viele nicht richtig schreiben können muss doch etwas geschehen. Gut,, früher war es die Schule!

  • Unforgetable am 09.10.2018 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn dem so wäre..

    ..würde ich nie etwas vergessen, was ich notiere und danach wieder lese. Meine Handschrift ist was Unleserlichkeit angeht der Sans Forgetica weit überlegen.

    • Pauline Jg 36 am 09.10.2018 13:54 Report Diesen Beitrag melden

      Unforgetable

      Leider leidet die Handschrift mit dem Alter und wird langsam unleserlich.

    einklappen einklappen