Ausgabenkontrolle

13. November 2017 16:37; Akt: 13.11.2017 17:12 Print

Kartenzahlung ist schlecht für den Kontostand

Haben Sie kürzlich mit Karte bezahlt? Wissen Sie noch, wie hoch der Betrag war? Wenn nicht, sollten Sie künftig wieder eher auf Barzahlung setzen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kartenzahlung ist praktisch, hat aber auch Nachteile. Man hinterlässt eine Datenspur und könnte Opfer von Betrug werden. Doch nicht nur das: Plastikgeld sorgt auch dafür, dass die Nutzer schnell den Überblick über ihre Ausgaben verlieren, wie Forscher der Universitäten Köln und Klagenfurt im Fachjournal «Marketing Letters» berichten.

Umfrage
Wie zahlen Sie im Alltag überwiegend?

Das Team um Rufina Gafeeva war in seiner Studie der Frage nachgegangen, ob heutzutage überhaupt noch etwas für das Zahlen mit Bargeld spricht – und wenn ja, was genau.

Dafür befragten sie rund 500 Studenten über ihre zurückliegenden Zahlungen. Die Teilnehmer hatten ihre Rechnungen entweder mit Bargeld, einer speziellen Campuskarte, EC- oder Kreditkarte beglichen.

«Mehr Transparenz»

Dabei zeigte sich, dass «sich Personen, die mit einer Karte bezahlen, weniger genau an den Rechnungsbetrag erinnern können als Personen, die ihre Rechnung bar begleichen», so Gafeevas österreichischer Mitstreiter Holger Roschk in einer Mitteilung. Dabei spielte es keine Rolle, um welche Art von Karte es sich handelte.

Aufgrund dieser Erkenntnis empfehlen die Forscher all jenen, die regelmässig über ihren Kontostand klagen, häufiger bar statt mit Karte zu zahlen. Ausserdem fordern sie von den Kartenbetreibern mehr Transparenz: «Für ein stärkeres Bewusstsein brauchen wir Designs, die die Geldausgabe visualisieren», so Roschk. Das könnten beispielsweise sofortige Bezahlinformationen oder Zusammenfassungen sein.

(fee)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pralinchen am 13.11.2017 16:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    naja ich finde

    entweder man kann mit Geld umgehen, oder man kann es nicht. Karte oder Barzahlung spielt dabei keine Rolle, das Zauberwort heißt Selbstbeherrschung und Selbstkontrolle...

    einklappen einklappen
  • Verfasser am 13.11.2017 16:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur ausgeben was man wirklich hat.

    Egal bar oder mit Karte. Wenn man mit Geld nicht umgehen kann, spielt die Zahlungsart keine Rolle. Jeder weiss wie viel er/sie zur Verfügung hat und dem sollte Rechnung getragen werden. Wenn man alle Fixkosten bezahlt hat, kann es für den kleinen Rest der übrig bleibt ja nicht so schwierig sein.

    einklappen einklappen
  • Some1 am 13.11.2017 16:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mehr Eigenverantwortung

    Ich bezahle praktisch immer mit der Kreditkarte, gebe ich also mehr Geld aus? Nein, für mich hängt der Kaufentscheid nicht mit der Art der Bezahlung zusammen sondern findet vorher statt aufgrund der Überlegung ob ich die Ware brauche oder nicht. Wer einfach unnötige Dinge einkauft weil er eine Kreditkarte hat kann schwer vor sich selber geschützt werden...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bartli am 18.11.2017 02:25 Report Diesen Beitrag melden

    Werbung für Karten- oder Barzahlung?

    Aber aber, wer wird denn schon zugeben sein Konto nicht im Griff zu haben?

  • Peter Hebeisen am 15.11.2017 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Man (Frau auch) muss nicht öfter bar

    bezahlen. Aber dafür öfter den Kontostand ansehen.

  • L:L: am 15.11.2017 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Kreditkarte!

    Kreditkarte + Viseca One App auf dem Handy und man kann jeden Abend vor dem einschlafen die Ausgaben vom Tag, der Woche und des Monates überprüfen. Bargeld ist mittlerweile veraltet und unübersichtlich

    • Moni am 16.11.2017 13:19 Report Diesen Beitrag melden

      Bargeld!

      Unübersichtlich würde ich genau nicht sagen. Mit Bargeld hat man genau im Griff wie viel man hat und ausgeben kann. Ich gebe mir pro Monat eine Abhebe-Limite und wenn die erreicht ist (was praktisch nie passiert), gibt es nichts mehr. (Ausgenommen sind natürlich Arzt u.ä.) Mit der Karte habe ich den Überblick zu wenig was alles geflossen ist.

    einklappen einklappen
  • Kathi am 15.11.2017 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht wirklich

    ob ich jetzt 100 CHF abhebe oder 100 CHF mit Karte zahle kommt nun auch nicht drauf an, ausserdem habe ich ständig den Überblick über meine Finanzen und habe somit den überblick übder meinen Kontofluss.

  • Hesches am 15.11.2017 06:24 Report Diesen Beitrag melden

    Spielt keine Rolle

    Ob man mit Karte oder Bar bezahlt - beides ist schlecht für den Kontostand....!

    • immerzu am 15.11.2017 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hesches

      nein , wir leben jetzt und das zählt ,also leben und euros ausgeben

    einklappen einklappen