Werkzeug-Gebrauch

03. September 2014 01:03; Akt: 03.09.2014 10:20 Print

Kakadus schauen sich Tricks von anderen ab

Durch Zusehen können Kakadus von Artgenossen den Umgang mit Werkzeug lernen. Wenn nötig, leiten sie davon sogar eigene Strategien ab.

Vorbild Figaro und seine drei erfolgreichen Nachahmer. (Video: Universitäten Oxford & Wien)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie er eine Cashew-Nuss aus einem vergitterten Käfig fischen kann, hatte Figaro ganz alleine herausgefunden. Um an den Snack zu kommen, beisst der Goffin-Kakadu kurzerhand einen länglichen Splitter aus einem Holzbalken und verlängert mit diesem seine Reichweite. Dieses Verhalten überraschte das Forscherteam um Alice Auersberg von der Universität Wien. Denn von Figaros auf einer indonesischen Insel lebenden wilden Verwandten ist kein Gebrauch von Werkzeug dokumentiert.

Die Forscher wollten deshalb wissen, ob sich andere Goffin-Kakadus den Trick von Figaro abschauen können. Drei Männchen und drei Weibchen, die mit fertigen Holzsplittern zunächst nichts anzufangen wussten, durften Figaro beobachten, wie er damit an die Leckerbissen kam.

Nach vier bis fünf Vorführungen hatten die drei Männchen Pipin, Dolittle und Kiwi genug gelernt, um selbst mit dem Werkzeug an die Nüsse zu gelangen, wie die Forscher in den «Proceedings of the Royal Society B» schreiben. Die Weibchen hingegen waren weniger motiviert, womöglich weil sie während der Brut sowieso von ihrem Partner gefüttert werden.

Eigene Strategie entwickelt

Zwar hatten Pipin, Dolittle und Kiwi das Nüsse-Angeln gelernt, dabei aber nicht Figaros Technik kopiert, teilen Auersberg und ihre Kollegen mit. So nahmen die Tiere die Splitter anders in den Schnabel und schnippten sie auf Bodenhöhe zur Seite. Figaro hingegen hatte die Werkzeuge auf unterschiedlichen Höhen zwischen die Gitter geschoben.

Erstmals konnte damit bei einer Vogelart die soziale Weitergabe eines nicht angeborenen Werkzeuggebrauchs beobachtet werden, teilt die Universität Wien mit. Ausserdem könnten die Kakadus eigene Strategien entwickeln, um dasselbe Resultat zu erreichen wie ihr Vorbild.

An der Studie beteiligt waren auch Wissenschaftler der Universität Oxford und des Max-Planck-Instituts Seewiesen.


So stellen sich die Vögel bei der Werkzeugherstellung an. (Video: Universitäten Oxford und Wien)

(fee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ivan Huber am 03.09.2014 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Das ist echt faszinierent. Beim einen Versuch sieht man richtig, wie der Kakadu nach der Werkzeugherstellung überlegt, wie er das Nüsschen nun am besten herausholen kann. Nach ca. 5 Sek. fängt er dann an und es klappt beim ersten Versuch.

  • renate am 03.09.2014 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Papageien

    Sind mega Intelligent, habe selber eine Blaustirnamazone, hatte ein Pärchen, leider verstarb das Männchen vor einem Jahr.

Die neusten Leser-Kommentare

  • renate am 03.09.2014 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Papageien

    Sind mega Intelligent, habe selber eine Blaustirnamazone, hatte ein Pärchen, leider verstarb das Männchen vor einem Jahr.

  • Ivan Huber am 03.09.2014 07:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Das ist echt faszinierent. Beim einen Versuch sieht man richtig, wie der Kakadu nach der Werkzeugherstellung überlegt, wie er das Nüsschen nun am besten herausholen kann. Nach ca. 5 Sek. fängt er dann an und es klappt beim ersten Versuch.