Trypophobie

10. Juli 2014 09:08; Akt: 10.07.2014 09:09 Print

Kleine Löcher können grosse Panik auslösen

Angst vor Spinnen, grossen Höhen, engen Räumen? Das ist nachvollziehbar. Doch manch einer bekommt auch beim Anblick von kleinen Löchern Herzrasen und Schweissausbrüche.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Facebook machen Fotos von angeblich allergischen Reaktionen die Runde. Zwar sind die Schockbilder gefälscht, trotzdem reagierten viele Leser entsetzt und angeekelt auf einen Bericht darüber. Manche flehten, die Aufnahmen doch endlich vom Netz zu nehmen. Wieder andere konnten die Aufregung nicht verstehen. So fragte 20 Minuten-Leser Fubar: «Wie kann man sich nur dermassen selbst stressen wegen eines simplen Bildes?»

Die Wissenschaft weiss: Das ist möglich — wenn man an Trypophobie leidet. So bezeichnen Psychiater die irrationale Angst vor vielen kleinen Löchern, wie sie bei Korallen, Bienenwaben oder auch bei manchen Käsesorten vorkommen. Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen. Die Reaktionen reichen von leichtem Unwohlsein über Migräne bis hin zu ausgeprägter Panik mit Schweissausbrüchen und Herzrasen.

Relativ neue Störung

Erstmals thematisiert wurde diese Angst Anfang der 2000er-Jahre, als die Leute anfingen, online Bilder auszutauschen und manche dabei merkten, dass sie mit ihrer intensiven Abneigung gegenüber Löchern nicht allein dastehen. Der Begriff Trypophobie (der Wortstamm tryp- steht im Griechischen für Bohren) geht gemäss Medienberichten auf eine namentlich unbekannte Irin zurück, die diesen 2005 in einem Online-Forum postete. Später entstanden Facebook-Gruppen zum Thema. Auf Youtube wurden Informationsvideos hochgeladen. Knapp fünf Jahre später wurden schliesslich auch Forscher auf diese bis dato unbeschriebene Angststörung aufmerksam.

Dabei könnte es sich um eine Urangst handeln, die uns vor giftigen Tieren warnt, berichteten Geoff Cole und Arnold Wilkins von der Universität von Essex im Fachjournal «Psychological Science». Für ihre Studie verglichen die Psychologen Bilder von 76 angstauslösenden Objekten mit Bildern von Löchern, die keine Reaktionen provozierten. Dabei zeigte sich, dass alle angstauslösenden Objekte Kontraste von Schärfe und Unschärfe aufwiesen. Dieselben optischen Eigenschaften finden sich auch bei den Mustern von giftigen Tieren. Zeigten die Forscher beispielsweise Bilder des blaugeringelten Kraken, lösten sie ähnliche Angstzustände aus.

Die Angst vor Löchern in einem Muster ist also nicht mit den Löchern selbst verbunden, sondern mit ihren optischen Eigenschaften. Die Menschheit hat im Laufe der Evolution zwar gelernt, sich von giftigen Tieren fernzuhalten; die unterbewusste Angst vor ihren Mustern ist trotzdem erhalten geblieben, schliessen die Forscher. Studienteilnehmer, die nicht unter Trypophobie leiden, empfanden Trypophobie-auslösende Bilder nämlich ebenfalls als unangenehm.


Wenn der Nachwuchs der Grossen Wabenkröte schlüpft, stockt selbst Nicht-Phobikern der Atem. (Video: Youtube/ NatGeoWild)

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Blue Wave am 10.07.2014 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht Angst

    Ich empfinde keine Angst vor Ansammlungen von kleinen Löchern, aber dafür Ekel. Und zwar vor allem, das unter Wasser ist, dieser Kröte auf dem Bild, Ausschlägen etc. Alles, das lebt und solche Löcher hat. Käse, Maltersers, Holz etc. ist mir völlig egal. Aber wenn etwas lebt und solche Löcher hat, kommt's mir hoch. Anfassen kann ich es natürlich, denn ich habe keine Angst davor. Aber ich spüre einen unglaublichen Ekel.

    einklappen einklappen
  • Skytop am 10.07.2014 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angst keine..

    Ich habe keine Angst von solchen Löcher, find es nur abscheulich. Aber aus irgendeinem Grund kann ich manchmal nicht aufhören solche Bilder anzuschauen und mich fragen wie hässlich dass es ist.

  • Lucy am 10.07.2014 09:50 Report Diesen Beitrag melden

    yeeks #5

    Das einzige Bild was mich anekelt in dieser ganzen Serie ist #5, die Wabenkröte. Nicht wegen der Löcher, aber die Vorstellung, dass da echte kleine Monster rauskommen. Und davon viele... Danke, dass Ihr das Bild vom 1.Artikel von der Hauptseite entfernt habt!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Snake Dundee am 10.07.2014 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt geht mir ein Licht auf!

    Ich kenn einen, der kann nicht von unten in eine Duschbrause gucken, man riecht es von weitem!

  • Laura am 10.07.2014 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kurz vor dem Erbrechen ...

    musste mich beim Anblick dieser Löcher wirklich fast übergeben :-O

  • Loooooö am 10.07.2014 21:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absurd!!!

    Ich finde diese Bilder/Videos mit den Löchern eklig, aber trotzdem gafe ich sie etwa eine Minute lang an oO

  • dr sommer am 10.07.2014 21:17 Report Diesen Beitrag melden

    sachen gibts

    Es gibt Leute die haben panische Angst davor Angst zu haben, deshalb leben Sie in konstanter Angst. Das ist kein Witz, diese Krankheit gibt es!

  • Unempfindlicher am 10.07.2014 17:32 Report Diesen Beitrag melden

    Nur für starke Nerven

    Hey Leute, wenn ihr wirklich etwas Ekliges und Abstossend gruusiges sehen wollt dann empfehle ich Euch mal im Internet die Seite mit dem "Baummann von Indonesien" zu besuchen. Bin eigentlich ziemlich unempfindlich für solche Sachen aber dort hat's mich selber fast "gelupft." Ist mit grosser Sicherheit kein Fake!