Süsser Vitaminspeicher

27. September 2018 18:38; Akt: 27.09.2018 18:38 Print

Warum Vitamin-D-Pillen, wenn es Schoggi gibt?

Gute Nachrichten für Schokoladen-Fans: Sie können ihren Vitamin-D-Speicher mit ihrer Lieblingssüssigkeit füllen. Nur übertreiben sollten sie es dabei nicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vitamin D ist für den menschlichen Körper lebenswichtig: Es ist relevant für Knochenaufbau und Zahnbildung, soll aber auch das Gehirn stärken und sogar vor Krebs schützen. Hat man zu wenig davon, können Osteoporose, Parkinson, Diabetes und Demenz die Folge sein.

Umfrage
Nehmen Sie Vitamin-D-Präparate?

Um das zu verhindern, empfehlen Forscher und Mediziner, sich regelmässig der Sonne auszusetzen. Die braucht es, damit der Körper das sogenannte Sonnenvitamin selbst bilden kann (als Vitamin D3). Allerdings reicht die Exposition in unseren Breitengraden nicht aus (siehe Box), und Vitamin-D-Mangel ist die Folge.

Diesen über die Nahrung zu decken, ist schwierig, weil Vitamin D (als Vitamin D2) nur in wenigen Lebensmitteln vorkommt – in relevanten Mengen nur in fetthaltigem Fisch wie Lachs, in Eiern und einigen Pilzen – und man müsste davon Unmengen essen.

Kakao im Fokus

Eine weitere, bisher unbekannte Vitamin-D-Quelle haben nun Wissenschaftler der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nachgewiesen, wie sie im Fachjournal «Food Chemistry» schreiben: Kakao.

Das Team um Gabriele Stangl hatte sich diesen aufgrund dessen Herstellungsprozesses genauer angeschaut. Kakaobohnen werden nach der Fermentation getrocknet. Dazu werden sie auf Matten gelegt und ein bis zwei Wochen der Sonne ausgesetzt. Die Vermutung der Forscher: Dadurch könnten sich die Vorstufen des Vitamin D, die vermutlich aus harmlosen Pilzen stammen, zu Vitamin D2 umwandeln.

Um ihre These zu prüfen, analysierten die Wissenschaftler verschiedene Kakaoprodukte mit Hilfe moderner Massenspektrometrie.

Gute Schoggi, schlechte Schoggi

Dabei zeigte sich, dass Kakao durchaus eine ernst zu nehmende Vitamin-D-Quelle ist, wobei sich der Gehalt von Produkt zu Produkt stark unterscheidet. Während etwa in Kakaobutter und dunkler Schokolade sehr viel enthalten ist, findet sich in weisser Schoggi nur wenig davon.

Das ist laut Stangl nicht verwunderlich, «da der Kakaogehalt in weisser Schokolade deutlich geringer ist. Das bestätigt unsere Annahme, dass Kakao die Quelle für das Vitamin D2 ist.»

Jetzt aber grosse Mengen davon zu futtern, hält die Forscherin für keine gute Idee. «Man müsste Unmengen an Schokolade essen, um darüber den Bedarf an Vitamin D2 zu decken. Das wäre aufgrund des hohen Zucker- und Fettanteils extrem ungesund.» Das Ergebnis der Studie sei vielmehr dafür wichtig, korrekte Daten darüber zu erlangen, welche Nährstoffe die Bevölkerung im Durchschnitt zu sich nimmt.

Das Team untersucht nun im Rahmen des vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Kompetenzclusters NutriCard, ob sich zuckerfreie, kakaohaltige Lebensmittel produzieren lassen und ob diese zu einem verbesserten Vitamin-D2-Spiegel beim Menschen beitragen können.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny am 27.09.2018 19:35 Report Diesen Beitrag melden

    Kakao reicht nicht

    Ich hatte einen starken Vitamin D Mangel, obwohl ich täglich viel Kakao getrunken habe (Caotina). Könnt ihr absolut vergessen euren Vitaminbedarf mit Kakao zu decken. Steht auch im Artikel, aber liest ja keiner mehr ;)

    einklappen einklappen
  • Peter Pan am 27.09.2018 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schoggi forever

    ich habe wohl eine Vitamin D überdosis

  • Gogo Sonnenhormon am 27.09.2018 19:25 Report Diesen Beitrag melden

    Vernachlässigbar

    Eher unglaubwürdig, mit Schokolade kann man nie auf genügend Vitamin D kommen. Schon gar nicht bei einem Mangel. Irgendwie auch seltsam das dies bis jetzt noch niemand herausgefunden hat oder eben doch die Konzentration aber zu gering ist um einen Therapeutischen Effekt zu erzielen. Komische Universität, Hauptsache etwas Publizieren das niemanden etwas bringt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pilze? nur Essbare! am 29.09.2018 07:14 Report Diesen Beitrag melden

    wieder einmal eine Vermutung

    Lese ich da:bei der Trocknung entstehen vermutlich harmlose Pilze etc. etc. - und wenn das sich dann doch nicht als harmlos herausstellt? Ich brauche keinVD2. VD3 bringts.

  • Symbiose Sonne und Schokolade am 28.09.2018 23:35 Report Diesen Beitrag melden

    ich geniesse beides

    Schokolade mit hohem Kakaoanteil Amazonas 60% ist sehr fein und ich gönne mir fast täglich 10 g. Ob das genügt ist mir nicht bekannt. Mein täglicher Spaziergang kurz vor Mittag füllt meinen Vitamin D3 Speicher, der Arzt bestätigt, ich habe keinen Mangel.

  • Teutates am 28.09.2018 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Ich nehme keine Pillen, sondern Tropfen!

    Muss ich dann also auch Schoggicrème nehmen anstelle von Schoggi? Wurde das auch "erforscht"?

  • quatschmitsouce am 28.09.2018 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    egal

    Was wir brauchen ist Vitamin D3

  • Dr. Gier am 28.09.2018 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    dem Geld zuliebe..

    Gehe soweit zu Behaupten das der in der Bevölkerung weit verbreitete Vitamin D Mangel zu einem guten Teil für all die mannigfaltigen Zivilisationskrankheiten verantwortlich ist. Wohl deshalb wurde von Seiten der WHO die Angst vor der Sonne geschürt und man sah im Sommer jeden Tag die TV clips mit den Warnungen vor der Sonne, so das man ja nicht ohne sonnennenschutz Faktor 30 an die Sonne geht. Ein Schelm wer da böses denkt.

    • Fabio am 28.09.2018 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      Ehrlich jetzt

      Seit ich Vitamin D zu mir nehme, habe ich viel wengier Verkehrunfälle.

    einklappen einklappen