Schweizer Final

19. März 2017 15:44; Akt: 19.03.2017 16:34 Print

Federer freut sich aufs Duell mit seinem Freund

Im Endspiel von Indian Wells treffen Roger Federer und Stan Wawrinka aufeinander. Es ist das 23. Duell zwischen den beiden Schweizern.

Bildstrecke im Grossformat »
Es war das 23. Duell zwischen den beiden Freunden. Federer entscheidet es 6:4, 7:5 für sich. 20:3. Drama in Melbourne: Im Halbfinal am Australian Open kommt es zum ersten Fünfsätzer zwischen den beiden. Federer gewinnt 7:5, 6:3, 1:6, 4:6, 6:3. 19:3. In London lässt der Maestro dem Lausanner keine Chance und gewinnt 7:5, 6:3. 18:3. In New York ist Wawrinka chancenlos, der Maestro siegt souverän 6:4, 6:3 und 6:1. 17:3. Stan Wawrinka gewinnt den Viertelfinal der French Open klar 6:4, 6:3, 7:6 (7:4). 16:3. Roger Federer besiegt einen mental ausgelaugten Stan Wawrinka im Halbfinal 6:4, 6:2. Im Final unterliegt er Novak Djokovic. 16:2 In einem packenden Halbfinalspiel setzt sich Roger Federer hauchdünn 4:6, 7:5, 7:6 durch. Für den Final muss er verletzt Forfait geben. 15:2. Wawrinka startet bärenstark in den Viertelfinal, doch Federer behält die Ruhe. Während der Lausanner - auch körperlich - abbaut, steigert sich der Baselbieter und siegt in vier Sätzen 3:6, 7:6 (7:5), 6:4, 6:4. 14:2 Wawrinka gewinnt den Schweizer Final im Fürstentum 4:6, 7:6 (7:5), 6:2 und feiert damit seinen ersten Sieg an einem Masters-1000-Turnier. 13:2 Federer ist im zweiten Satz schon nahe am Sieg, aber Wawrinka zwingt ihn in eine Entscheidung, wo er aber den Kürzeren zieht: 6:3, 6:7 (4:7), 7:5 für Federer. 13:1 Wawrinka ist nah dran am zweiten Sieg, verliert aber plötzlich den Faden: 4:6, 7:6 (7:4), 6:0 für Federer. 12:1 Federer holt sich den ersten Satz im Tiebreak, danach reicht ihm ein Break zum 7:6 (7:4), 6:3. 11:1. Wawrinka stürmt beim Schweizer Heimturnier bis in den Halbfinal. Dort ist Federer beim 7:6 (7:5), 6:2 aber wieder einmal eine zu grosse Hürde. 10:1. Im Achtelfinal von Paris muss Federer nur im letzten Satz kurz zittern. Souverän schlägt er Wawrinka im zehnten Duell 6:3, 6:2, 7:5. 9:1. Partner im Doppel, Gegner im Einzel: Zusammen erreichen Federer und Wawrinka in der Doppelkonkurrenz den Final, im Einzel gewinnt der Maestro souverän 6:3, 6:4. 8:1. Beim zweiten Grand-Slam-Duell zwischen den beiden Doppel-Olympiasiegern ist Wawrinka absolut chancenlos. Federer siegt locker 6:1, 6:3, 6:3. 7:1. Wawrinka führt gegen Federer nach etwas mehr als einer halben Stunde 6:2, 2:0, verliert dann aber noch in drei Sätzen. Das 6:2, 3:6, 2:6 ist für den Romand äusserst bitter, er ist lange der bessere Spieler. 6:1. Federer braucht nicht einmal zwei Stunden, um Wawrinka in drei Sätzen niederzuringen. 6:3, 7:6 (7:5), 6:2 lautet das Schlussresultat. 5:1. Federer überlässt Wawrinka in der Höhenlage der spanischen Hauptstadt, wo er sich seit jeher wohl fühlt, nur vier Games. Der Baselbieter gewinnt 6:3, 6:1. 4:1 Wawrinka kämpft, schafft die Überraschung aber nicht. Federer setzt sich 6:3, 7:6 (7:5) durch. 3:1. Wawrinka trumpft im Fürstentum gross auf und schickt Federer mit 6:4, 7:5 als Verlierer vom Platz. Die Presse spricht am Tag danach von «Königsmord». 2:1. Wawrinka zahlt in Dubai Lehrgeld. Obwohl der Romand gut mithält, verliert er 6:7 (3:7), 3:6. 2:0. Federer dominiert die Tennis-Szene und auch Wawrinka nach Belieben. Das erste Aufeinandertreffen endet mit einem 6:1, 6:4-Sieg für die damalige Weltnummer 1. 1:0.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wow, wer hätte das vor Turnierbeginn in Indian Wells gedacht? Stan Wawrinka und Roger Federer bestreiten heute ab 21 Uhr (live bei uns im Ticker) den Final. Vor allem der Baselbieter hatte eine extrem schwere Auslosung erwischt. Letztlich musste er aber «nur» seinen grossen Rivalen Rafael Nadal aus dem Weg räumen, die weiteren Gegner eliminierten sich gegenseitig – im Viertelfinal blieb Federer sogar spielfrei, weil Nick Kyrgios wegen einer Magenverstimmung forfait geben musste.

Umfrage
Wer gewinnt das Duell im Final von Indian Wells?

Auch der Lausanner hatte schwierige Situationen zu meistern. Beispielswiese als er im Achtelfinal (gegen den Japaner Yoshihito Nishioka) und im Viertelfinal (gegen den Österreicher Dominic Thiem) jeweils den Sieg erst im dritten Satz im Tiebreak eintüten konnte. Nun ist das 23. Duell der beiden Freunde auf der ATP-Tour aber Tatsache. Es ist erst der zweite Final, den die beiden gegeneinander austragen. Das erste Endspiel gewann Wawrinka in Monte Carlo 2014 auf Sand.

Federer und Wawrinka stehen sich im Final gegenüber. (Video: Tamedia/AP)

Wawrinka siegt nur auf Sand

Neben dieses wichtigen Sieges ist die Bilanz des 31-Jährigen gegen den Maestro aber unterirdisch. Wawrinka liegt 3:19 zurück und hat auf Hartplatz, auf dem in Indian Wells gespielt wird, gegen den 35-Jährigen noch nie gewinnen können. Die Siege des Lausanners fanden alle auf Sandunterlage statt.

Federer jedenfalls freut sich auf den Vergleich mit seinem Freund. Auf Twitter postete er am Samstag ein Foto, zu dem er schrieb: «Bin aufgeregt, die Schweiz morgen mit meinem Freund Stan Wawrinka im Final von Indian Wells zu vertreten. Gute Nacht!»


Wawrinka retweete einige Stunden später Federers Post und fügte Emojis hinzu:


Auch die Leserinnen und Leser von 20 Minuten sind wegen des Schweizer Finals aus dem Häuschen. So schreibt etwa «Kushtrom Swisskosovar»: «Noch nie war ich so stolz, Schweizer zu sein wie heute. Wir sind die stärkste Tennisnation der Welt im Moment. So stolz.» Das könnten wohl die meisten Schweizer Fans unterschreiben.

«Jonny» meint: «Klein, aber fein, ‹Qualität statt Quantität› auch im Tennis! Let's go Roger, Stan and Martina!». Und «Benji7» fügt an: «Zwei Schweizer wieder in einem Masters-Final! Wir dürfen uns glücklich schätzen, in so einer Ära zu leben!» Da hat er recht.

Die Leserinnen und Leser sind sich aber uneins, wem sie nun die Daumen drücken sollen. «Schade, dass nur einer gewinnen kann» und «Hauptsache ein Schweizer gewinnt» sind die Fans jedoch gleicher Meinung.

Was meinen Sie? Stimmen Sie ab!

(hua)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • trallalla am 19.03.2017 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hopp Schwiiz

    Der Bessere gewinnt. Beide spielen im Moment Tennis vom feinsten.

  • jch am 19.03.2017 15:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finale!

    Wunderbar ganz einfach nur geniessen!

  • Sam Winchester am 19.03.2017 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Final

    Die Schweizer habens eben drauf so ist das.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • RogerFAN am 20.03.2017 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Grand-Slam Final

    Ich will endlich einen reinen Schweizer Grand-Slam Final! :-)

  • MarcJakub am 19.03.2017 21:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gewinner

    Ich denke Rosset wird gewinnen da vorallem sein Aufschlag stärker als der von Hlasek ist

  • HeldenBombayStyle am 19.03.2017 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Helden

    Diese zwei Jungs sind Tennis Legende. Danke an Südafrika & Polen.

  • SwissTennis am 19.03.2017 19:56 Report Diesen Beitrag melden

    Günstige Gelegenheit

    Ich bin für Federer. Gewinnt er, überholt er Nadal und ist in Miami als Nummer 4 gesetzt. Solch eine Horrorauslosung wie in Indian Wells ist dann nicht mehr möglich.

  • Herrcool.es am 19.03.2017 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wäre zu wünschen

    dass die "giftige" Mirka nicht anwesend ist