Sexismus-Debatte

15. Dezember 2017 14:49; Akt: 15.12.2017 15:19 Print

Formel-1-Stars kämpfen um ihre Grid-Girls

Die Formel-1-Bosse wollen überdenken, ob Grid-Girls noch zeitgemäss sind. Die Fahrer sind gegen eine Absetzung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Führt die Sexismusdebatte zu einem Bruch mit einer Formel-1-Tradition? Die Besitzer von Liberty Media ziehen in Erwägung, die Grid-Girls abzuschaffen. Sportdirektor Ross Brawn erklärte der BBC, dass der Einsatz weiblicher Werbemodels ein «heikles Thema» sei, das unter genauer Beobachtung stehe. «Es gibt viele Leute, die die Tradition der Grid-Girls schätzen, und es gibt Leute, die denken, dass das etwas überholt ist, also müssen wir das anschauen», sagte der Brite.

Umfrage
Müssen die Grid-Girls aus der Formel 1 verschwinden?

Die Formel 1 sieht sich aufgrund der Schönheiten – oft knapp bekleidet, halten sie in der Startaufstellung die Schilder mit den Fahrernamen und -nummern und sind Teil der Siegerehrung – immer wieder mit Sexismusvorwürfen konfrontiert. Nicht zeitgemäss, monieren die Kritiker. In der Tat sind die Grid-Girls ein Relikt aus alten Zeiten, sie gehören seit über fünfzig Jahren quasi zum Inventar.

Und dann noch Halo

Formel-1-Boss Chase Carey hatte das Thema lange nicht weit oben auf seiner Prioritätenliste stehen, inzwischen sagt er: «Wir müssen so viele Ansichten wie möglich einholen und für die Zukunft des Sports eine richtige Entscheidung treffen.»

Einzelne Fahrer haben sich unmittelbar nach der aufkeimenden Diskussion zu Wort gemeldet. Max Verstappen sagt in der «Bild»: «Die Grid-Girls müssen bleiben.» Nico Hülkenberg ist gleicher Meinung: «Es wäre wirklich schade, wenn sie den Augenschmuck vom Grid nehmen. Dazu kommt nächstes Jahr Halo drauf. Oh weh ...» Der unschöne Cockpitschutz, der ab 2018 für zusätzliche Sicherheit sorgen soll, ist nicht gerade beliebt im Fahrerlager.

Versuch mit Grid-Boys

2015 in Monaco hatte die Formel 1 schon eimal auf die Grid-Girls verzichtet – und stattdessen Grid-Boys eingesetzt. Sebastian Vettel fand das nicht so prickelnd, er sagte damals augenzwinkernd: «Ich bin am Boden zerstört. Wenn ich das Auto parke und mir den Hintern von George oder Dave anschaue, dann bin ich nicht glücklich damit.»

(kai)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • DS am 15.12.2017 15:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nerviges Thema

    Mann kanns langsam auch übertreiben mit diesen Sexismus debatten!!! Geht mir langsam auf die Nerven!

  • Seth Rollins am 15.12.2017 14:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    2017

    Willkommen im Jahr 2017 wo alles und jeder empfindlich und bei allen Kleinigkeiten beleidigt ist.

    einklappen einklappen
  • Laborant am 15.12.2017 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Tja...

    Dann können auch Frauen nicht mehr einfach leichtes Geld verdienen, indem sie bloss gut ausschauen. Dann müssen sie wohl selbst arbeiten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Chnoblibrot am 15.12.2017 20:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    MGTOW

    Aber ihr MGTOW-Männer stellt keine Frauen mehr ein, macht euer eigenes Ding, da ist es doch nur konsequent, auch keine Grid-Girls mehr anzuschauen;-)

  • valentino am 15.12.2017 20:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    teilen

    Warum teilen wir den Planeten nicht in zwei Teile. Einen weiblichen und einen männlichen. Schon wäre dieses Problem gelöst. Und dazu würde sich so auch das Problem der Über - Bevölkerung lössen

  • Detlef am 15.12.2017 20:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grid-Boys

    Also ich finde, man sollte auch mal ein paar hübsche Grid-Boys zeigen, ganz im Sinne der Gleichberechtigung.

  • Spiritualist am 15.12.2017 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie In Monaco die Promis

    Also Grid Girls gehören genauso zur Formel 1, wie beim GP Monaco die Promis.

  • Expat am 15.12.2017 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ende Feuer

    Am besten alles was Freude macht verbieten und dann ein kollektiver Selbstmord

Moto GP News