Europa League

07. Dezember 2017 23:23; Akt: 07.12.2017 23:31 Print

Siege für YB und Lugano zum Abschluss

Die Berner beenden ihr internationales Abenteuer in der Europa League mit einem Erfolg in letzter Sekunde. Lugano setzt sich überraschend in Bukarest durch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zum Abschluss der Gruppenphase in der Europa League gibt es für die Young Boys ein 2:1 gegen Skenderbeu. Guillaume Hoarau und Roger Assalé mit einem Last-Minute-Treffer führten die Berner vor eigenem Publikum noch zum Erfolg. Lugano gewann in Bukarest entgegen den Erwartungen mit dem gleichen Resultat wie YB.

In der ersten Halbzeit warteten die Fans im Stade de Suisse vergeblich auf Tore. Nach der Pause hatten dann zuerst die Gästefans Grund zu jubeln. Enis Gavazaj brachte Skenderbeu in der 51. Minute in Führung.

Diese hielt aber nur gerade vier Minuten. Der Franzose Hoarau sorgte per Kopf dafür, dass die Young Boys zum Abschluss ihres Europa-Abenteuers nicht ohne Punkte blieben. Assalé gelang in der sechsten Minute der Nachspielzeit noch der Siegtreffer für den Leader aus der Super League.

Sieg und Prämie für Tamis Team

Lugano verabschiedete sich in Bukarest mit einem Achtungserfolg aus der Europa League. Gegen den FCS setzten sich die Tessiner mit 2:1 durch. Es dauerte 165 Sekunden, bis Fabio Daprela in Bukarest das Skore eröffnete. Der 26-Jährige Aussenverteidiger der Tessiner traf mit einer stupenden Direktabnahme nach Kopfballabwehr der rumänischen Verteidigung.

Rund zehn Minuten vor der Pause doppelte Luganos Ungar Balint Vecsei nach. Sein Treffer stand Daprelas 1:0 in nichts nach. Der 24-Jährige Mittelfeldspieler glänzte mit einer Ballannahme Marke Dennis Bergkamp, bevor er Bukarest Goalie Andrei Vlad das Nachsehen gab. Das Heimteam, das mehr vom Spiel, aber nicht zwingend die besseren Chancen als Lugano besessen hatte, kam nach einer Stunde durch Harlem Gnohéré lediglich noch zum Anschlusstreffer.

Pierluigi Tami und Lugano dürfen sich nicht nur über den Achtungserfolg freuen: Der Sieg spülte neben viel Selbstvertrauen auch rund 360'000 Euro Prämiengelder auf das Konto der Tessiner.

Gavranovic trifft, Kobel debütiert

Mario Gavranovic trug in der 6. und letzten Runde der Europa-League-Gruppenphase einen Treffer zum 2:0-Prestigesieg des kroatischen Meister Rijeka gegen die AC Milan bei. Für den Tessiner, der kurz nach der Pause das 2:0 erzielte, war es im sechsten Europacupspiel das dritte Tor. Rijeka war bereits vor dem letzten Spieltag ohne Chancen auf die Sechzehntelfinals. Das als Gruppensieger feststehende Milan schonte seine wichtigsten Spieler, unter ihnen Ricardo Rodriguez.

Beim Bundesligisten Hoffenheim kam der Zürcher Goalie Gregor Kobel im für die Deutschen unbedeutenden Heimspiel gegen die Bulgaren von Ludogorez Rasgrad (1:1) zu seinem Europacup-Debüt. Der am Mittwoch 20 Jahre alt gewordene Junioren-Internationale stand nach zwei Cup-Auftritten zum erst dritten Mal für eine Profimannschaft auf dem Feld. Ein Sieg von Hoffenheim hätte Gökhan Inlers Basaksehir Istanbul geholfen, das daheim gegen Braga 2:1 gewann. So sicherte sich neben Braga auch Ludogorez den Einzug in die Sechzehntelfinals.

Debakel für die Bundesliga-Clubs

Erstmals seit der Einführung der Gruppenphase in der Saison 2004/05 erreichte keine Mannschaft aus der deutschen Bundesliga die K.o.-Phase dieses Wettbewerbs. Als Letzter scheiterte auch Köln.

Die in der Meisterschaft sieglos auf dem letzten Platz liegenden Kölner hätten das letzte Gruppenspiel auswärts gegen Roter Stern Belgrad gewinnen müssen, um in extremis in die Sechzehntelfinals zu gelangen. Sie verloren jedoch wie schon im Hinspiel 0:1. Hoffenheim und Hertha Berlin als weitere Vertreter der Bundesliga hatten schon vor der 6. Runde alle Chancen auf das Weiterkommen verspielt.

Europa League, 6. und letzte Runde. Gruppe B: Dynamo Kiew - Partizan Belgrad 4:1 (3:0). Young Boys - Skenderbeu Korça 2:1 (0:0). – Schlussrangliste: 1. Dynamo Kiew 6/13 (15:9). 2. Partizan Belgrad 6/8 (8:9). 3. Young Boys 6/6 (7:8). 4. Skenderbeu Korça 6/5 (6:10).

Gruppe G: Hapoel Be'er Sheva - Viktoria Pilsen 0:2 (0:1). FCS Bukarest - Lugano 1:2 (0:2). – Rangliste: 1. Viktoria Pilsen 6/12 (13:8). 2. FCS Bukarest 6/10 (9:7). 3. Lugano 6/9 (9:11). 4. Hapoel Be'er Sheva 6/4 (5:10).

Gruppe A: Villarreal - Maccabi Tel Aviv 0:1 (0:0). Slavia Prag - FC Astana 0:1 (0:1). Rangliste: 1. Villarreal 6/11 (10:6). 2. FC Astana 6/10 (10:7). 3. Slavia Prag 6/8 (6:6). 4. Maccabi Tel Aviv 6/4 (1:8).

Gruppe C: Hoffenheim - Ludogorez Rasgrad 1:1 (1:0). Basaksehir Istanbul - Braga 2:1 (1:0). – Rangliste: 1. Braga 6/10 (9:8). 2. Ludogorez Rasgrad 6/9 (7:5). 3. Basaksehir Istanbul 6/8 (7:8). 4. Hoffenheim 6/5 (8:10).

Gruppe D: Austria Wien - AEK Athen 0:0. Rijeka - AC Milan 2:0 (1:0). – Rangliste: 1. AC Milan 6/11 (13:6). 2. AEK Athen 6/8 (6:5). 3. Rijeka 6/7 (11:12). 4. Austria Wien 6/5 (9:16).

Gruppe E: Atalanta Bergamo - Lyon 1:0 (1:0). Apollon Limassol - Everton 0:3 (0:2). – Rangliste: 1. Atalanta Bergamo 6/14 (14:4). 2. Lyon 6/11 (11:4). 3. Everton 6/4 (7:15). 4. Apollon Limassol 6/3 (5:14).

Gruppe F: Zlin - Lokomotive Moskau 0:2 (0:0). FC Kopenhagen - Sheriff Tiraspol 2:0 (0:0). – Rangliste: 1. Lokomotive Moskau 6/11 (9:4). 2. FC Kopenhagen 6/9 (7:3). 3. Sheriff Tiraspol 6/9 (4:4). 4. Zlin 6/2 (1:10).

Gruppe H: Roter Stern Belgrad - 1. FC Köln 1:0 (1:0). Arsenal - BATE Borissow 6:0 (3:0). – Rangliste: 1. Arsenal 6/13 (14:4). 2. Roter Stern Belgrad 6/9 (3:2). 3. 1. FC Köln 6/6 (7:8). 4. BATE Borissow 6/5 (6:16).

Gruppe I: Marseille - Salzburg 0:0. Vitoria Guimarães - Konyaspor 1:1 (0:1). – Rangliste: 1. Salzburg 6/12 (7:1). 2. Marseille 6/8 (4:4). 3. Konyaspor 6/6 (4:6). 4. Vitoria Guimarães 6/5 (5:9).

Gruppe J: Sorja Lugansk - Athletic Bilbao 0:2 (0:0). Hertha Berlin - Östersund 1:1 (0:0). – Rangliste: 1. Athletic Bilbao 6/11 (8:5). 2. Östersund 6/11 (8:4). 3. Sorja Lugansk 6/6 (3:9). 4. Hertha Berlin 6/5 (6:7).

Gruppe L: Vardar Skopje - Rosenborg Trondheim 1:1 (1:1). San Sebastian - Zenit St. Petersburg 1:3 (0:1). – Rangliste: 1. Zenit St. Petersburg 6/16 (17:5). 2. San Sebastian 6/12 (16:6). 3. Rosenborg Trondheim 6/5 (6:11). 4. Vardar Skopje 6/1 (3:20).

Gruppe K: Zulte Waregem - Lazio Rom 3:2 (1:0). Vitesse Arnhem - Nice 1:0 (0:0). – Rangliste: 1. Lazio Rom 6/13 (12:7). 2. Nice 6/9 (12:7). 3. Zulte Waregem 6/7 (8:13). 4. Vitesse Arnhem 6/5 (5:10).

(fal/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • anonymer Mensch am 07.12.2017 21:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsportlichkeit wurde bestraft...!

    Tja, da kann man nur sagen: «Selber schuld Skënderbeu und Gratulation an YB!»

    einklappen einklappen
  • michi am 07.12.2017 23:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bravo yb und lugano

    auch ihr habt punkte für die wertung geholt. gratulation

    einklappen einklappen
  • Ruedi Rüssel am 07.12.2017 21:51 Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemacht YB

    Als basler Fan gratuliere ich den BSC YB von Herzen. Möge ihnen die Prämie von Euro 360`000,-- für den Sieg gönnen und freue mich auf 2 weiter Scorerpunkte im intern. Fussball. Rein spielerisch nicht das gelbe vom Ei aber die Spielzeitvernichter habe eine auf die Mütze bekommen. Sollten die YB-Spieler aber in der Meisterschaft so spielen wie soeben gezeigt sehe ich düstere Wolken für den Titel.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Zaffke am 08.12.2017 11:21 Report Diesen Beitrag melden

    Hmmm

    ...und dieses YB will die Quali zur CL bestehen??? Kanonenfutter und Blamage für den Schweizer Fussball!! Harte Landung auf dem Boden der Realität!

    • Tell am 08.12.2017 12:47 Report Diesen Beitrag melden

      ich gehe mal davon aus, dass - sollten

      die Berner Buben tatsächlich Meister werden - da nicht die selbe Mannschaft auf dem Platz stehen wird... die werden sich dann auch ein wenig anders vorbereiten... die aktuelle Mannschaft des FC Basel ist auch nicht die der letzten CL Kampagne... ;) hat sich einiges geändert... aber zu: "...sollten die Berner Buben..." - das ist noch ein langer Weg bis dahin... ;)

    • Willi am 08.12.2017 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Tell

      Bis es soweit ist, vergehen wieder 30 Jahre.

    einklappen einklappen
  • Simon am 08.12.2017 10:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht ganz richtig

    Die Aussage, dass kein Bundesligaverein in der KO-Phase der Europa League ist, ist nicht ganz richtig. Es hat sich zwar kein Verein über die Gruppenphase der EL dafür qualifiziert, aber sowohl Dortmund als auch Leipzig sind als Drittplatzierte ihrer CL-Gruppen in der KO-Phase der EL dabei.

  • Malle am 08.12.2017 09:48 Report Diesen Beitrag melden

    Ranking

    Wichtige Punkte für das Schweizer Ranking. Vorallem wenn man bedenkt, dass das mit grosser Wahrscheinlichkeit die letzten sein werden. Drücke natürlich Basel die Daumen, aber es wäre schon viel wenn sie aus den beiden Achtelfinalspielen immerhin ein Unentschieden rausholen könnten.

    • Simon am 08.12.2017 10:30 Report Diesen Beitrag melden

      Losglück

      Naja mit ein wenig Losglück ist ein Weiterkommen nicht unmöglich. Besiktas oder die AS Roma halte ich zum Beispiel nicht für unlösbar.

    einklappen einklappen
  • Roberto am 08.12.2017 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Schckschwach

    Was für eine grausliges Gekicke von YB. Und das auch noch zu Hause auf ihrem Plastikrasen, gegen eine Mannschaft, welches nicht mal 1.-Liga-Niveau hat. 8000 Zuschauer!!!!

    • gelb-schwarzer am 08.12.2017 10:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roberto

      kleiner tip! schauen sie doch keine yb spiele an, so müssen sie sich nicht so ärgern.

    • yb fan am 08.12.2017 11:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Roberto

      Will nichts schönreden aber da es ohnehin gelaufen war in der EL hat Hütter Spieler wingesetzt die sonst kaum spielen. texeira bürki wölfli etc. Das ist doch klar das es nicht glanzfussbal gibt. Zu den Zuschauern, muss ich ihnen recht geben aber die EL Tickets sind auch für abi besitzer massöos überteuert. kein wunder geht keiner hin

    • Roberto am 08.12.2017 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @gelb-schwarzer

      Werde ich auch nicht mehr machen. Zum Fremdschämen.

    einklappen einklappen
  • Tell am 08.12.2017 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Gratuliere zu den Siegen zum Abschluss!

    gut gemacht YB und Lugano! ein versöhnliches Ende eurer EL Kampagne... ich wünsche euch beim nächsten Mal international mehr Glück und ein Weiterkommen... aber hey - es gab eine schlechte internationale Woche - und nun eine gute...! ;) super! gut gemacht! am meisten freute der Siegtreffer von YB in den letzten Sekunden... das war mal "Karma"... ;) ... unglaublich das unsportliche Verhalten von den Albanern - Schande!... ;)