Schweizer Fussball-Nati

17. März 2017 15:56; Akt: 20.03.2017 10:45 Print

Eine Chance für Steven Zuber

Nationaltrainer Vladimir Petkovic setzt im WM-Aufgebot gegen Lettland auf bewährte Spieler – und gibt einem Bundesliga-Profi eine Möglichkeit zur Bewährung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diverse Akteure ohne Spielpraxis, mehrere Verletzte, ein Comeback und keine Experimente. Vladimir Petkovic nominiert für das Heimspiel in der WM-Qualifikation gegen Lettland den bewährten Stamm.

Im Tor und im defensiven Mittelfeld hätten sie keine Probleme, erklärte Petkovic mit einem leicht sarkastischen Unterton. Ihm sind die Unebenheiten der letzten 16 Klub-Wochen nicht entgangen. Viele sind nur Ersatz, andere weiterhin oder neu verletzt. Neben Breel Embolo, der einen Rückfall erlitten hat, mussten auch der Wolfsburger Stammverteidiger Ricardo Rodriguez (Knöchel) und Galatasarays Topskorer Eren Derdiyok (Wadenzerrung) Forfait erklären.

Unvorteilhaft ist die Situation diverser Schlüsselfiguren im Alltag. Offensiv-Regisseur Xherdan Shaqiri oder die beiden im Normalfall im Nationalteam gesetzten Innenverteidiger Johan Djourou und Fabian Schär spielen in ihren Vereinen seit Wochen aus diversen Gründen keine Rolle mehr. Haris Seferovic hat sich in Frankfurt wegen einer Tätlichkeit selber ins Abseits manövriert, der Status von Admir Mehmedi bei Bayer Leverkusen ist nach wie vor ungeklärt.

Fragen um Shaqiri

Dramatisieren will Petkovic die Situation vor dem Heimspiel am 25. März in Genf gegen Lettland nicht, er vertraut auch den Überzähligen aus der Premier League und der Bundesliga weiterhin. «Ich lasse meine Spieler generell nicht gleich bei ersten Anzeichen von Schwierigkeiten in Stich», so der Selektionär. Das gilt speziell für das Duo aus der Zentrale der Abwehr - an Djourou und Schär zweifelt er keine Sekunde, der Vertrauensbeweis sei absolut gerechtfertigt.

Shaqiris Berücksichtigung erstaunt, weil der beste Torschütze der SFV-Auswahl zuletzt über körperliche Beschwerden klagte. Seine Lage in Stoke ist unübersichtlich. Sechsmal in Folge gehörte er nicht zum Aufgebot des englischen Mittelklasseteams. Seine bald zweijährige Bilanz in England ist gemessen an seinem Potenzial überschaubar: nur sechs Liga-Tore, zu wenig Konstanz, zu viele körperliche Probleme.

Debüt von Zuber?

Pluspunkte sammelte Remo Freuler. Trotz dem Absturz gegen Inter (1:7) gehört er mit Atalanta Bergamo zu den Entdeckungen der Serie A. Ebenfalls in den Fokus spielte sich Steven Zuber. In seinem dritten Jahr mit der TSG Hoffenheim hat der frühere GC-Junior den Durchbruch geschafft. Gut möglich, dass der Couloir-Sprinter zum SFV-Debüt gelangt.

Ein Comeback ermöglicht Petkovic dem Offensiv-Spezialisten Josip Drmic. Der WM-Teilnehmer gehört erstmals seit November 2015 zum Kreis der Nationalmannschaft. Der 25-Jährige hat sich von seiner Knie-Operation erholt und fällt in Mönchengladbach wieder primär positiv auf.

Das Aufgebot gegen Lettland (Samstag, 25. März, in Genf). Tor: Roman Bürki (Borussia Dortmund), Marwin Hitz (Augsburg), Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach). Verteidigung: Johan Djourou (Hamburger SV), Nico Elvedi (Borussia Mönchengladbach), Léo Lacroix (Saint-Etienne), Michael Lang (Basel), Stephan Lichtsteiner (Juventus Turin), François Moubandje (Toulouse), Fabian Schär (Hoffenheim), Silvan Widmer (Udinese). Mittelfeld: Valon Behrami (Watford), Blerim Dzemaili (Bologna), Edimilson Fernandes (West Ham United), Gelson Fernandes (Rennes), Remo Freuler (Atalanta Bergamo), Admir Mehmedi (Bayer Leverkusen), Xherdan Shaqiri (Stoke City), Valentin Stocker (Hertha Berlin), Granit Xhaka (Arsenal), Steven Zuber (Hoffenheim). Sturm: Josip Drmic (Borussia Mönchengladbach), Haris Seferovic (Eintracht Frankfurt).

(fal/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Chöb am 17.03.2017 18:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    What?!

    Was um himmelswillen macht ein djourou im aufgebot!

    einklappen einklappen
  • tlhischier am 17.03.2017 18:13 Report Diesen Beitrag melden

    2 Pylonen aufbieten in der IV? Ziegler

    Djourou und Schaer aufbieten... einer zeigt im Klub Woche fuer Woche unterirdische Leistungen, der andere spielt ueberhaupt keine Rolle. Aber dabei an einen Reto Ziegler zu denken als Alternative kommt dem guten Herr Petkovic nicht in den Sinn. Pure Ignoranz

  • Simon am 17.03.2017 16:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ein Sieg muss her

    Bei den ganzen Absenzen ein nachvollziehbares Aufgebot. Hoffen wir auf einen Sieg.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hecto Pascal am 18.03.2017 22:12 Report Diesen Beitrag melden

    Bevorzugung

    Petkovic bevorzugt gerne seine Schützlinge aus seiner Heimat. Shaqiri the Underperformer.

  • Basi am 18.03.2017 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mario Eggimann

    fehlt noch. Immer noch besser als Djourou.

  • Thomy am 18.03.2017 10:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder weiss es besser

    Petkovic hat bisher das Maximum an Punkten eingefahren. Also denke ich, er weiss was er macht... Im Gegensatz zu allen "Hobbytrainern" und Besserwissern befasst er sich täglich mit den Spielern... In diesem Sinn: Hopp Schwiiz!!

  • Othmar am 18.03.2017 08:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gebt den Alten eine Chance

    ich verstehe nich wieso Alex Frei und Marco Streller nicht mehr aufgeboten werden.

    • ND B am 18.03.2017 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      really?

      Vielleicht weil sie nur noch Senioren-Grümpis spielen? Das kann nicht ihr ernst sein, oder?

    einklappen einklappen
  • Zico am 18.03.2017 05:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwätzer

    Petkovic ist und bleibt ein Schwätzer. Hat er nicht einmal posaunt, es spielen nur solche Spieler die in der Meisterschaft auch spielen und nicht auf der Bank hocken! Jetzt steht eine ganze Armada von Bankdrückern im Aufgebot! Steffen und z.B. Fassnacht sind ihm wohl zu schweizerisch.

    • J.P. am 18.03.2017 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Zico

      Ganz Ihrer Meinung! An Zuber kam Petkovic einfach nicht mehr vorbei, der hat sich bei einem Spitzenverein lange durchgebissen, ist jetzt Stammspieler und musste zwingend aufgeboten werden. Aber d.h. nicht, dass er an all den Bankdrückern (und das nicht erst seit 2 bis 3 Spielen!) festhalten muss. Alternativen wären vorhanden, und die können es auch nicht schlechter machen, höchstens besser... Und noch ein Wort zu Seferovic: Ein Stürmer, der alle Schaltjahre mal ein Tor schiesst und sich dazu noch mit Tätlichkeiten selbst aus dem Spiel nimmt, hat im Aufgebot gar nichts mehr zu suchen!

    einklappen einklappen