FCZ-Pläne

19. Mai 2017 12:52; Akt: 19.05.2017 13:36 Print

Entschlacken, verjüngen, verstärken

von E. Tedesco - «Nur weil wir die Challenge League dominiert haben, wäre es fatal zu denken, dass es in der Super League auch reicht», sagt FCZ-Trainer Uli Forte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Jahr durch die Niederungen der Challenge League und retour. Der FCZ kehrt in die Super League zurück. Viel Grund zum Feiern sollte der Aufstieg aber nicht geben, denn mehr als eine Korrektur des Vorjahres ist er nicht. Aber jetzt ist der Club wieder da, wo er eigentlich hingehört und ein Jahr lang vermisst wurde.

Umfrage
Was trauen Sie dem FCZ in der neuen Super-League-Saison zu?
15 %
22 %
34 %
14 %
15 %
Insgesamt 6360 Teilnehmer

Der Abstieg am 25. Mai des letzten Jahres kam schleichend und mit Ansage. Aber offenbar musste der FCZ erst absteigen, um wieder zu sich zu finden. Man war plötzlich selbstkritischer, zeigte Einsicht und war bereit, etwas zu ändern. Man brachte Retuschen an, justierte einige Stellschrauben an der Mannschaft und auch in der Führung neu. Das Ziel: der sofortige Wiederaufstieg. Seit Donnerstag ist das geschafft, jetzt kann man an die Planung der neuen Saison gehen.

Szenario A und B – zweigleisig

«Wir sind seit Wochen am Vorspuren», sagt Trainer Uli Forte, der nicht auf dem Sofa aufgestiegen ist, sondern auf der Tribüne in Schaffhausen. Man habe parallel an einem Szenario A, aber auch an einem Szenario B gearbeitet. «Zweigleisig», wie der 43-Jährige dazu sagt. Szenario A bedeutet, dass der FCZ längst für die Super League plant, obwohl der Aufstieg erst seit Donnerstag perfekt ist.

«Da oben gibt es Basel, Sion, YB und die Derbys. Das ist ein anderes Niveau. Wir brauchen in jeder Reihe eine Verstärkung», so der 43-Jährige. Drei, vier Spieler zuzüglich zu jenen, die auslaufende Verträge haben und den Verein verlassen werden. FCZ-Spieler mit auslaufenden Verträgen sind Oliver Buff, Ivan Kecojevic und Davide Chiumiento.

Letzterer wird den FCZ sicher verlassen und trainiert auch seit einigen Wochen nicht mehr mit der ersten Mannschaft. Auch Buff wird wohl gehen, wird mit Clubs in Deutschland, aber auch anderen Vereinen in der Super League in Verbindung gebracht. Buff ist seit 2010 im Profikader des FCZ. Wie es mit Kecojevic weitergeht, ist noch unklar. Aber der FCZ soll sich bereits mit Martin Angha (St. Gallen) einig sein und seinen ehemaligen Junior wieder auf den Letzigrund holen.

Kein Doppelpack mit Ronaldo und Messi

Über Neuverpflichtungen entscheidet nicht mehr Präsident Ancillo Canepa allein (auch das ist eine Veränderung), sondern ein 3er-Gremium mit Canepa, Sportchef Thomas Bickel und Forte. Der Plan: Das Kader entschlacken, verjüngen, verstärken, aber auch frischen Wind durch neue Akteure in die Mannschaft bringen. «Ronaldo und Messi im Doppelpack wird es aber nicht geben», so Forte. «Am Schluss müssen alle drei hinter der Lösung stehen.»

Neben dem Entschlacken wird es auch die Aufgabe sein, das Kader zu verjüngen, soweit das mit laufenden Verträgen überhaupt möglich ist. Viel Spielraum bleibt dem FCZ nicht. Aber der Anteil der Generation Ü30 im Kader ist schon beträchtlich. Andris Vanins (37), Burim Kukeli (33), Adrian Winter (30) und Kay Voser (30) gehören zu ihr. Kecojevic und Umaru Bangura kratzen auch bald an der 30. Und Alain Nef und Gilles Yapi sind sogar schon 35 Jahre alt.

Das Kader hätte nicht für die Super League gereicht

Man habe diese Situation selbst gewählt, sagt Forte. In der Rückrunde versuchte er, den Altersdurchschnitt mit dem Einsatz junger Talente schon etwas zu senken. Der Schnitt soll im Sommer weiter optimiert werden, indem man weitere zwei, drei eigene Nachwuchsleute integriert.

«Aber nur Junge zu haben, wäre fatal», so der FCZ-Trainer. «Die jungen Spieler brauchen die älteren. Sie geben ihnen den nötigen Halt.» Die allgemeine Meinung, das aktuelle Kader hätte auch in der Super League eine gute Falle gemacht, teilt Forte nicht. «Nur weil wir die Challenge League dominiert haben, wäre es fatal zu denken, dass es in der Super League auch reicht.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fabia22 am 19.05.2017 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    realistisch und gut

    ich finde fortes sichtweise sehr realistisch und kann dem soweit nur zustimmen. ich hoffe auf wenige dafür sehr gute neuzugänge (neben den jungen).

    einklappen einklappen
  • J.P. am 19.05.2017 14:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fragwürdige Kompetenzen

    Martin Angha, der jedes Jahr den Verein wechselt, weil er sich nirgendwo durchsetzen kann? Von St. Gallen trotzdem mit viel Vorschusslorbeeren verpflichtet und auch noch gleich zum Captain ausgerufen, um dann auch dort nach meist unterirdischen Leistungen auf der Ersatzbank zu landen? Wo schauen die FCZ Verantwortlichen da bloss hin? Oder ist das Vertrauen in Spielerberater Malenovic tatsächlich grösser als der eigene Sachverstand? Das kann es doch nicht sein!

  • Viktor am 19.05.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Innenverteidigung dringend

    Handlungsbedarf sehe ich vor allem in der Innenverteidigung. Bangura ist sicherlich nicht Superleague tauglich. Der steht zu oft falsch.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Thor am 20.05.2017 09:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Randalierer

    Handlungsbedarf sehe ich in der Fanbetreuung, damit diese nicht mehr randalieren. Da kann sich die Superleage wieder auf etwas gefasst machen, schade

  • jc am 20.05.2017 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spieler?

    Ist nur zu hoffen, dass die FCZ Verantwortlichen die "richtigen Entscheide" betreffend Spieler fällen! Wie alle braucht der FCZ Leaderfiguren welche "reissen können"!

  • Expert am 20.05.2017 07:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verjüngen & verstärken

    Der einzuschlagende Weg ist 100% korrekt: Junge forcieren (Brunner, Stettler, Ruegg) und 3-4 neue Verstärkungsspieler holen. Man darf die Namen der Spieler auch nennen, die den Verein verlassen sollten: Yapi, Kukeli, Vanins, Nef müssen gehen, sonst läuft was falsch!

    • Toni Montana am 20.05.2017 07:55 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht den Kukeli

      @ Expert Blerim ist konstant und kann die Spielzüge gut lesen, sehr Zweikampf stark. Wenn er spielt verliert der FCZ selten. Nein Expert den Kukeli sollten wir behalten.

    einklappen einklappen
  • Costa am 20.05.2017 03:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rockabyye locca loca

    Super league hat kein riesen niveau.. man schaue nur den FC Basel an , der den anderen davon lauft. Lasst mal die hektik sein. Fcz wird die neue saison locker meistern und manchmal fuer ueberaschung sorgen . Da mache ich mir bei anderen Vereinen mehr Gedanken...

  • Jaeggi leo am 19.05.2017 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Buff

    Dass ausgerechnet Buff den Fcz verlassen soll und keinen neuen Vetrag bekommt ist schon erstaunlich und nicht nachvollziehbar

    • Toni am 20.05.2017 10:41 Report Diesen Beitrag melden

      Züri Bueb

      @J hoffe auch das er bleibt. Wenn er in Form ist ein genialer Spieler.

    einklappen einklappen