Champions League

06. Dezember 2017 23:25; Akt: 08.12.2017 10:17 Print

Liverpool stürmt in die Achtelfinals

Bürki steht dank Hilfe von Tottenham mit Dortmund in der Europa League. Leipzig und Napoli verpassen die CL-Achtelfinals.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ihre Finanzkraft spielten die führenden englischen Club-Repräsentanten zumindest während der Gruppenphase vollumfänglich aus. Nach Manchester United, Chelsea, Tottenham und Manchester City stürmte auch der FC Liverpool ohne das geringste Problem unter die Top 16; zumindest prozentual sind die Chancen grösser denn je, dass die seit 2014 anhaltende spanische Regentschaft im wichtigsten internationalen Club-Wettbewerb im kommenden Frühling enden könnte - Rekordsieger Real Madrid, Barça und der FC Sevilla haben den Cut allerdings ebenfalls überstanden, derweil der Heimmarkt des Weltmeisters nur dank Bayern München noch im Rennen ist.

Klopps rauschender Abend

Jürgen Klopp hat in seiner dritten Liverpooler Saison einen wichtigen Zwischenschritt erreicht. Nach jahrelangem Stillstand auf Champions League-Ebene und Rückfällen in der eigenen Liga führte der Deutsche die Reds zur ersten Knock-out-Runde seit 2008. Beim Monolog gegen Spartak, das vor dem Kick-off berechtigte Ambitionen gehegt hatte, liess der vor eigenem Publikum monatelang ungeschlagene Favorit nicht den Hauch eines Zweifels aufkommen: Nach 19 Minuten und einer Doublette von Philippe Coutinho führte die Nummer 1 der Gruppe E 3:0, der rauschende Abend in Anfield endete mit einem 7:0-Triumph.

Manchester City verliert überraschend in Donezk

Im fernen Charkiw trübte die City aus Manchester mit dem 1:2 gegen Schachtar Donezk die formidable Premier-League-Bilanz (drei Niederlagen in 30 Partien) nur marginal; der bislang makellose Leader der englischen Meisterschaft war weder fähig noch willens, den Coup des ukrainischen Titelträgers zu verhindern. Bernard (26.) und Ismaily (33.), zwei Professionals der siebenköpfigen Brasilien-Fraktion, sorgten für die frühe Zäsur.

Die Osteuropäer, die wegen politischer Unruhen im Donbass seit bald vier Kampagnen im Exil anzutreten haben und ihre Basis nach Kiew verlegten, leisten Bemerkenswertes: Bei neun der letzten zehn Europacup-Teilnahmen überstand der Club die Vorrunde. Napoli hingegen, der prominente Gegenspieler aus der Serie A, scheiterte deutlich und leistete sich zum Schluss eine 1:2-Blamage in Rotterdam.

Blasse Dortmunder

Das Madrider BVB-Drehbuch in Kürze: 0:2 nach 12 weitgehend unvorteilhaften Minuten, ein vorübergehendes Comeback dank Top-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang, dann der späte Tiefpunkt - Lucas Vazquez mit dem späten 3:2 für Real Madrid. Ein Fiasko blieb Dortmund erspart, Apoel Nikosia unterlag Tottenham 0:3, das Gesamtergebnis bleibt ein Debakel: zwei Remis gegen die Zyprioten, Fortsetzung in der blassen Europa League. BVB-Coach Peter Bosz bleibt nach zwölf Pflichtspielen mit nur einem Erfolg unter grossem Druck.

Leipzigs Ernüchterung

Sie hatten in Leipzig vor ihrem Debüt in der Elitekategorie gross geträumt, in der Analyse werden die deutschen Aufsteiger des Jahres nach dem 1:2 gegen die B-Formation des topklassierten Kontrahenten Besiktas Istanbul zu Erkenntnis gelangen: Noch fehlen die Substanz und die Erfahrung für einen nächsten Schritt. Die geringen Hoffnungen auf einen späten Umschwung in der Tabelle verflüchtigten sich ziemlich schnell - der direkte Konkurrent Porto führte die AS Monaco (5:2) mit Keeper Diego Benaglio eine Halbzeit lang vor.

Gruppe E:
Resultate: Maribor - FC Sevilla 1:1 (1:0). Liverpool - Spartak Moskau 7:0 (3:0).
Rangliste:
1. Liverpool 6/12 (23:6)
2. FC Sevilla 6/9 (12:12)
3. Spartak Moskau 6/6 (9:13)
4. Maribor 6/3 (3:16).

Gruppe F:
Resultate: Feyenoord Rotterdam - Napoli 2:1 (1:1). Schachtar Donezk - Manchester City 2:1 (2:0).
Rangliste:
1. Manchester City 6/15 (14:5)
2. Schachtar Donezk 6/12 (9:9)
3. Napoli 6/6 (11:11)
4. Feyenoord Rotterdam 6/3 (5:14).

Gruppe G:
Resultate: RB Leipzig - Besiktas Istanbul 1:2 (0:1). FC Porto - Monaco 5:2 (3:0).
Rangliste:
1. Besiktas Istanbul 6/14 (11:5)
2. FC Porto 6/10 (15:10)
3. RB Leipzig 6/7 (10:11)
4. Monaco 6/2 (6:16).

Gruppe H:
Resultate: Real Madrid - Borussia Dortmund 3:2 (2:1). Tottenham Hotspur - APOEL Nikosia 3:0 (2:0).
Rangliste:
1. Tottenham Hotspur 6/16 (15:4)
2. Real Madrid 6/13 (17:7)
3. Borussia Dortmund 6/2 (7:13)
4. APOEL Nikosia 6/2 (2:17).

(ll/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Striker am 06.12.2017 21:05 Report Diesen Beitrag melden

    This is Football

    Ein Geniales Liverpool, ohne Egoisten, grosser Teamgeist, wunderbare Atmosphäre im Stadion, so macht Fussball Spass und Freude!

    einklappen einklappen
  • Pitri am 06.12.2017 21:33 Report Diesen Beitrag melden

    YNWA

    Das ist Fussball, Liverpool mit Lehrbuchmässigen Angriffen.

    einklappen einklappen
  • Beltran Leyva am 06.12.2017 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    WoW das war schlichtweg Weltklasse!

    was Liverpool da zündete,von Beginn weg,war schlichtweg Weltklasse,Fussball vom allerfeinsten,Umschaltspiel in Perfektion,ein Offensivspektakel das 10:0 hätte ausgehen können!ich gönne es vorallem Salah,wir werden dich nie vergessen!Danke der heutige Abend war Champions League Magie Pur!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • iron butterfly am 07.12.2017 10:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    championsleague

    Die deutschen werden eine ausrede finden , es ist nur eine momentaufnahme und und und, aber es ist nicht so , das wird ein dauerzustand sein , die bundesliga geht der daemmerug entgegen , nur noch zweitklassig

    • Swissman73 am 07.12.2017 19:51 Report Diesen Beitrag melden

      @iron butterfly

      Da braucht man keine Ausrede finden. Hätten die anderen Clubs neben Bayern auch Kohle auf der Seite, oder Sponsoren aus Katar, hätten es die anderen deutschen Clubs auch schaffen können. Aber Dormund hat den falschen Trainer, Leipzig fehlt die internationale Erfahrung und Hoffe hat es nicht mal in Gruppenphase geschafft. Was Du also mit Zweitklassigkeit meinst, hat mit Geld zu tun und dem von der UEFA nicht angewendetet Finacial Fairplay. Somit können sich Teams aus Spanien, England und Frankreich weiterhin gut verschulden. Die CL kann aber nur ein Club pro Jahr gewinnen... Merkst Du was?

    einklappen einklappen
  • Herr Masugez am 07.12.2017 10:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jaja

    so, nun müssen in der nächsten runde nur noch die bayern raus und man kann den fussball, ohne arroganzanfälle, wieder geniessen. haha....die bl soll die beste liga sein.....XD die schwächste liga der top 5 mit der französischen. und nur knapp vor der 5. schweizer liga. XD

    • Swissman73 am 07.12.2017 19:58 Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Masugez

      Neidisch auf Bayern was! Das hat sich Bayern echt hart erarbeitetet, diesen Neid. So nebenbei: Bayern wird ganz sicher nicht im 1/8 Final rausfliegen. Hoffe auf einen englischen Gegner. Wer die beste Liga hat, ist relativ. Zum Beispiel von der Verschuldung her ist Deutschland klar die Nr. 1, da am wenigsten verschuldet. Zuschauerschnitt ebenfalls die Nr. 1 von den Topligen. Sportlich macht die Bundeliga diese Saison grad eine Schwächephase durch, klar. Sollte die 50+1 Regel (kennst Du das überhaupt) in Deutschland fallen, würde es auch wieder anders aussehen.

    • Herr Masugez am 07.12.2017 20:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Swissman73

      da die deutschen ja soooo stolz auf ihre 50+1 regel sind, wird die noch länger bestehen. und nur weil sie ein BL fanboy sind und versuchen zu argumentieren mit verschuldung usw....naja wenn eine karte für ein match überall so spotbillig wie in D währe...ach lassen wir das. die BL war nie die beste liga und wird es in naher zukunft auch nicht. da müsste viel falsch laufen in den anderen ligen, damit die BL dahin käme.

    • Swissman73 am 07.12.2017 20:45 Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Masugez

      Lustiger Kerl. Nur die Fussballromantiker finden die 50+1 Regel gut. Ok, dann bin ich halt ein BL fanboy, oder eher Fanman. Wie auch immer. Aber eigentlich bin ich nur ein Bayern Fan seit ich denken kann. Und Sie sind immer noch ein Neider. Davon zeugen Ihre Worte, auch im zweiten Kommentar. Habe es mit Argumenten versucht. Fruchtet leider in keinster Weise. Sie wissen zuwenig was um den Fussball herum passiert, soviel ist mir nun klar. Ihre Unzufriedenheit muss ja riesig sein. Suchen Sie sich Hilfe oder jemand der mehr vom Thema versteht als Sie selbst.

    einklappen einklappen
  • John am 07.12.2017 08:59 Report Diesen Beitrag melden

    Serie A ? Bundesliga?

    Wo sind die Teams aus Italien und Deutschland. Ach so, das sind ja Amateur Ligen die keiner ernst nehmen kann. Schade.

    • Lucas Brighton am 07.12.2017 09:41 Report Diesen Beitrag melden

      @John

      Okay, Die Bundesliga hat bis jetzt wirklich ein rabenschwarzes Jahr erwischt. Die Serie A hingegen bringt 2 von 3 Teams ins CL Achtelfinale und 3 von 3 ins EL Sechzehntelfinale, wo jetzt noch Napoli hinzu kommt. Also das bleibt für mich eine sehr starke Leistung von den italienischen Teams. Gratulation an die PL Teams, wobei Liverpool, Manchester United und Tottenham (gegen diesen sackschwachen BVB) ziemlich easy Gruppen hatten. Mal schauen wie es in der K.O Phase ausschaut.

    • M.E262 am 07.12.2017 10:44 Report Diesen Beitrag melden

      @John

      Deutschland braucht nur die Bayern, das reicht !

    einklappen einklappen
  • Patrick.B am 07.12.2017 08:40 Report Diesen Beitrag melden

    Premiere League

    Es haben sich 5 Englische Teams für die Achtelfinals Qualifiziert. Das hat noch kein Land erreicht. Die beste Liga der Welt!

    • EX Knacki Uli am 07.12.2017 09:06 Report Diesen Beitrag melden

      @Premiiere League

      Das ist unbestritten! Money rules!;) Die beste Liga der Welt, da gebe ich dir absolut recht, da läuft nach dem Brexit wenigstens im Fussball noch was richtig auf der Insel!;)

    • La Roche am 07.12.2017 09:43 Report Diesen Beitrag melden

      Aber hallo

      Die haben wenigerKohle als Gigi beim FCB, aber machen was draus!! Bravo!!

    • Toni am 07.12.2017 12:15 Report Diesen Beitrag melden

      @La Roche

      Gigi ist seit 2009 weg und im Vergleich zu dem Scheich von Man. City ist Gigi eine arme Maus. Haben diese 5 Klubs überhaupt noch was wie einen englischen Besitzer oder einen englischen Trainer? Ohne Ausländer wäre die PL genauso viel wert wie die englische Nati.

    • Schwätzer am 07.12.2017 12:27 Report Diesen Beitrag melden

      @La Roche;

      Hab ich was verpasst? Ist Gigi wieder beim FCB?

    einklappen einklappen
  • Danke Spartak am 07.12.2017 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Reds auch mal was gönnen

    Spartak hat sich für die Liga geschont.