Zürich-Altstetten

12. Februar 2018 14:28; Akt: 12.02.2018 15:46 Print

Polizei verhaftet 14 junge Hausbesetzer

In Zürich-Altstetten fand am Montagmittag ein Polizeieinsatz statt. Grund waren Hausbesetzer, die ein Gebäude an der Baslerstrasse übernommen hatten.

Marco Cortesi, Medienchef der Stadtpolizei Zürich, im Interview über den Polizeieinsatz.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Gegenüber des Einkaufszentrums Letzipark wurde in der Nacht auf Montag ein Haus besetzt. Am Gebäude an der Baslerstrasse 71 in Zürich-Altstetten hingen Transparente mit der Aufschrift «Bsetzipark» und «Besetzt» an der Fassade. Die Besetzer hatten sich mit Holzplatten verschanzt. «Das Gebäude war völlig verbarrikadiert, als die Polizei eintraf», sagt Marco Cortesi, Sprecher der Stadtpolizei Zürich. Es hätte Spezialeinheiten gebraucht, um ins Haus einzudringen.

Im Haus, das der Swiss Life gehört und bald durch ein Hochhaus mit Wohnungen ersetzt werden soll, befinden sich noch genutzte Büros diverser Mieter und viele Möbel. «Als am Morgen mehrere Personen zu ihren Arbeitsplätzen wollten, wurde ihnen von den Besetzern der Zutritt verwehrt», so Cortesi. In einem solchen Fall könne man ein Haus nicht besetzen. Dann greife die Polizei ein.

Besetzer leisteten Widerstand mit Feuerlöscher

Die Eigentümerschaft habe am Morgen die Polizei alarmiert und Strafantrag wegen Hausfriedensbruch gestellt. Die Polizei umstellte anschliessend die Liegenschaft. Kurz nach Mittag wurde das Gebäude geräumt. Dabei wurden 14 junge Personen in Gewahrsam genommen, darunter vier Frauen. Die Besetzer hätten sich widerstandslos festnehmen lassen. Während der Räumung leisteten sie allerdings massiven Widerstand mit Wasser und Schaumlöscher. Dabei kam es zum Einsatz von Reizstoff.

Polizeieinsatz wegen besetztem Haus in Zürich-Altstetten


Ein Leser-Reporter filmt, wie die Hausbesetzer aus dem Gebäude rufen.

(20M)