Stadt Zürich

06. Dezember 2017 15:26; Akt: 06.12.2017 15:26 Print

In gewissen Hamams sind Nackte unerwünscht

In Hamams und Saunas trägt man gewöhnlich keine Kleider. Doch in Zürich ändern einige Betriebe nun diese Regelung – wegen Reklamationen von Ausländern.

storybild

Im Stadtbad im Zürcher Volkshaus erntete ein Besucher böse Blicke, weil er unbekleidet war. (Bild: Keystone/Walter Bieri)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nackt in die Sauna oder in den Hamam – das ist das Natürlichste der Welt, möchte man meinen. Doch ein Leser des «Tagblatts der Stadt Zürich» erntete kürzlich böse Blicke, als er nackt im Stadtbad im Volkshaus unterwegs war. Rasch wurde er von einer Angestellten aufgefordert, sich ein Hamam-Tuch umzubinden.

Umfrage
Mit oder ohne Textil - was ist Ihnen in der Sauna lieber?

Das Stadtbad sei keine Nacktzone, erklärt die Geschäftsführerin in dem Bericht. Auch bei Frauen, die sich oben ohne in die Nebeldusche setzten, werde interveniert. Ihr Hamam sei für Frauen und Männer – daher dürfe man nicht komplett nackt sein.

Orient-Hamams strikt nach Geschlechtern getrennt

Gerade Expats oder auch Personen aus islamischen Ländern fühlen sich laut Stadtbad belästigt, wenn Frauen und Männer sich nackt im selben Bad aufhalten. So seien etwa in den USA oder Grossbritannien Saunas in der Regel nicht textilfrei. Und: Der Islam verbietet gar das Nacktsein unter verschiedenen Geschlechtern. Zwar stammt die Hamam-Kultur aus dem Orient, nur ist diese strikt nach Geschlechtern getrennt.

Das weiss Lis Mijnsen vom Hammam Basar in Zürich. Sie beschäftigt sich seit Jahren mit der orientalischen Bäderkultur. In der Schweiz werde es jedoch geschätzt, wenn sich Paare zusammen entspannen können, sagt sie. Denn der ursprüngliche Hamam-Besuch sei ein intensives Körperreinigungsritual, bei dem ein nasses, am Körper klebendes Tuch nur hinderlich sei.

(20M)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anna am 06.12.2017 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Langsam reichts!

    Wenn man sich an nackten Menschen stört, dann hat man in einer Sauna nichts zu suchen, fertig. Es ist übrigens bei der Garderobe dasselbe Geflenne von Expats, sie finden es furchtbar, dass es keine Einzelkabinen/-duschen gibt. Also ich weiss ja nicht, aber ich schaue in der Garderobe nicht gross um mich herum und wenn jemand gucken will, mein Gott, wir haben alle mehr oder weniger dieselben Teile, entspannt euch mal ein bisschen. Ich sage das als "Halb-Ausländer". Wer Nacktheit automatisch sexualisiert, soll doch erstmal bei sich selber vor der Türe kehren und am besten gleich daheim bleiben!

    einklappen einklappen
  • F.K. am 06.12.2017 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Sauna und Hamam sind verschieden!

    Die Regeln in der Sauna sind nicht die Regel für das Hamam, da diese aus verschiedenen Kulturen kommen. In der Sauna ist man nackt und im Hamam hat man das Tuch umwickelt. Das sind die Regeln und so soll es auch bleiben! Wenn jemand aus einem anderen Kulturkreis kommt und in die Sauna geht, dann soll diese Person sich vorher informieren und nicht wir die Sauna-Regeln anpassen.

    einklappen einklappen
  • Darkmind am 06.12.2017 15:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ???

    Dann bleibt doch hiesigen Saunen einfach fern... Wo liegt das Problem?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • bleiben am 06.12.2017 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Angezogen

    Angezogen bleibe wo es andere Menschen hat. Alles andere ziemt sich nicht. Das ein 22-jähriger so was anderen sagen muss...

  • Friedlidaenu am 06.12.2017 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Schöpfer muss böse sein,

    denn er hat uns nackt geschaffen.

  • Friedlidaenu am 06.12.2017 17:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hygiene

    Hoffentlich ziehen diese wenigsten für den "Stoffwechsel" die Hose runter.

  • Kain Saich am 06.12.2017 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Facepalm

    ...was anderes kommt mir dazu gerade nicht in den Sinn. Wenn man in ein fremdes Land reist, macht man sich mit den Sitten und Bräuchen vertraut. Auf jeder Website jeder Sauna in der CH steht klar und deutlich "Textilfrei" (funktioniert sogar mit Google translate ins Arabische, Türkische und Englische). Wer noch immer so hinter dem Mond lebt dass er/sie der Meinung ist dass sich die Geschlechte voreinander verstecken müssen, hat in der Schweiz schlicht und einfach nichts verloren.

  • Friedlidaenu am 06.12.2017 17:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Psychischer Schaden

    Hoffentlich sagt denen niemand, dass sie unter den Kleidern auch nackt sind. Wer weiss was dann geschehen würde.