Zürcher Seebecken

13. November 2017 18:34; Akt: 13.11.2017 18:35 Print

250 Prozent mehr Miete – Whiskyschiff zieht um

Weil zu wenig Platz vorhanden ist und die ZSG deutlich mehr Miete verlangt, zieht das Whiskyschiff weiter. Neu können Liebhaber und Kenner im Albisgütli Whisky degustieren.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Während 18 Jahren konnte man auf mehreren Schiffen der Zürichsee-Schifffahrtsgesellschaft (ZSG) Whisky degustieren. Damit ist jetzt aber Schluss: Der Veranstalter schreibt auf seiner Website, dass das Whiskyschiff ins Trockendock verlegt wird, genauer gesagt ins Albisgütli, wie die NZZ schreibt.

Umfrage
Gehen Sie regelmässig aufs Whiskyschiff?

Die Verlagerung des Austragungsorts geschah laut Whiskyschiff-Organisator Martin Monnier nicht freiwillig: Weil der Anlass – obwohl man seit fünf Jahren auf Werbung verzichtet hat – immer grösser und erfolgreicher wurde, wäre mehr Platz notwendig gewesen. Von der Stadt Zürich sei jedoch klar kommuniziert worden, dass man diesen nicht bekommen werde.

50 Prozent mehr Platz

Der neue Standort im Albisgütli biete rund 50 Prozent mehr Platz – «und den werden wir brauchen», sagt Monnier zu 20 Minuten. Und wenn es weitergehe wie bis jetzt, werde er noch weiter ausbauen müssen, was am neuen Standort auch möglich sein sollte.

Monnier bedauert auch einen Mangel an Flexibilität der Stadt. So durfte er beispielsweise auf dem Hafengelände nicht einmal eine Garderobe aufbauen. «Letztendlich war der mangelnde Platz der Grund für den Umzug, das Tüpfli auf dem i war ein Preisaufschlag der ZSG um 250 bis 300 Prozent in den letzten fünf Jahren», so Monnier.

Zur Preiserhöhung möchte sich die ZSG nicht äussern. Nur so viel: «Bei der Erhöhung der Miete handelt es sich um eine moderate, marktübliche Preiserhöhung.»

(20 Minuten)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Samuel R. am 13.11.2017 18:47 Report Diesen Beitrag melden

    Zsg Live

    Marktüblich oder wie der normale Bürger sagt: eine rotzfreche Abzocke mehr nach dem Fünfliber

  • Amselmo am 13.11.2017 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Wie der 5Fränkler

    So geht Steuern sparen in ZH.

  • Baba das Original am 13.11.2017 18:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eine Erhöhung

    um 300% wäre eine Vervierfachung des Preises was nicht marktüblich und moderat wäre.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tell am 16.11.2017 18:31 Report Diesen Beitrag melden

    moderate Lohnerhöhung

    Ich will 250% mehr Lohn! Werde meinem Chef eine Kopie dieses Artikels mitnehmen, damit erversteht, dass meine Forderung in Zürich marktüblich ist

  • Radiesli am 14.11.2017 17:14 Report Diesen Beitrag melden

    Unwort für Abzocke? Marktüblich....

    Marktüblich und Ortsüblich sollte man zu den Unwörtern des Jahrhunderts deklarieren. Diese Wörter bedeuten: Ich zocke Euch ab, weil alle anderen rund herum ja auch damit durchkommen!

  • Gegen Konsumwahn an Weihnachten am 14.11.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist wegen der Weihnachtsfressmeile

    Weil ja dieser sauteure Pseudo-Weihnachtsmarkt am und rund ums Bellvue auch noch zeitgleich stattfindet, haben die sich vermutlich gedacht, das Whiskyschiff könnte jetzt mehr Besucher anlocken und damit hatten sie einen vertretbaren Grund, den Preis explodieren zu lassen. Der Weihnachtsmarkt, oder besser gesagt die vorweihnachtliche Fressmeile lief ja erst letztes Jahr zu ersten Mal gut und hatte mehr Bewerber für die Standplätze als Plätze....

  • Brennermeister am 14.11.2017 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Marktüblich ist das gar nicht!

    Wenn man nächstes Jahr die Schifffahrts-Manager-Löhne auf ein ortsübliches Niveau anheben möchte, dann reicht der Fünfliber halt nicht aus, da müssen noch mehr Einnahmen generiert werden, wo es nur geht. Marktüblich.... jaja du mich auch!

  • fredi gurtner am 14.11.2017 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Whiskyschiff

    Weiter so ZSG. Bald werden auch die Weinschiffe verschwinden. Geldgier führt immer zum Ruin.