Samsung Hall in Dübendorf

07. Dezember 2017 05:52; Akt: 07.12.2017 07:57 Print

«Falschparkierer verjagen wir eigenhändig»

Wenn in der Samsung Hall Anlässe stattfinden, herrscht im nahen Mattenhof-Quartier der Ausnahmezustand – wegen Besuchern auf Parkplatz-Suche. Anwohner haben genug.

Anwohner Andre Schaufelberger hofft auf ein Fahrverbot - oder eine Barriere.
Fehler gesehen?

Rapper Marteria kommt am Samstag, Schock-Rocker Alice Cooper war kürzlich da: Die im Januar eröffnete Samsung Hall ist innert Kürze zu einer beliebten Konzertlocation geworden – und sie taugt auch für Generalversammlungen oder Kongresse bis 5000 Personen. Besucher schwärmen von der Akustik und der Atmosphäre des Eventcenters an der Zürcher Stadtgrenze.

Umfrage
Wo parkieren Sie bei einem Besuch der Samsung Hall?

Weniger ins Schwärmen geraten die Anwohner des nahen Mattenhof-Quartiers auf städtischem Boden. «Bei vielen Events herrscht ein unsägliches Puff wegen Autofahrern, die nach Parkplätzen suchen», sagt Bewohner Andre S.* «Zum Teil verjagen wir die Falschparkierer eigenhändig von unseren Genossenschafts-Parkplätzen.»

Zwar haben Bewohner insbesondere der Häuser im Gebiet Hohmoos schon mehrfach bei der Stadt Zürich interveniert, bislang aber erfolglos. Deshalb soll es jetzt eine Petition richten. «Wir fordern ein Fahrverbot, sodass nur noch Anwohner und deren Besucher zufahrtsberechtigt sind», sagt S. «Oder, noch besser, eine Barriere.»

«Falschparkierer verjagen wir eigenhändig»

Eine Mutter, die ebenfalls im Hohmoos wohnt, sorgt sich vor allem um die Kinder: «Im Sommer, wenn es lange hell ist, spielen sie draussen. Da kann es zu brenzligen Situationen kommen.» Die Quartierbewohner würden zwar entsprechend vorsichtig fahren, nicht aber gewisse Samsung-Hall-Besucher, die genervt einen Parkplatz suchen würden.

Polizei führte Kontrollen durch

Die Stadtpolizei Zürich registrierte vor allem ab Januar bis im Frühling gehäuft Meldungen aus dem Quartier: «Aufgrund dessen haben wir unverzüglich reagiert und Kontrollen durchgeführt», sagt Sprecher Marco Bisa. In letzter Zeit seien jedoch keine Meldungen mehr eingegangen. «Erhalten wir Kenntnis von falsch parkierten Autos, werden wir uns der Sache selbstverständlich annehmen», sagt Bisa. Dasselbe gelte, wenn die Petition eingereicht werde.

Die Samsung Hall war für eine Stellungnahme am Mittwoch nicht erreichbar. Zur Eventlocation gehört ein Parkhaus mit 250 Plätzen. Ein Verkehrsdienst sorgt unmittelbar bei der Halle jeweils für Ordnung. Die Verantwortlichen sagten in einem früheren Zeitungsinterview, dass viele Besucher ohnehin mit dem ÖV anreisen würden. Zudem befinde man sich in einem Industriegebiet, wo am Abend viele Parkplätze leer stünden.

*Name der Redaktion bekannt

(rom)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mani Motz am 07.12.2017 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Eventhalle braucht genug Parkplätze

    250 Parkplätze für eine Eventhalle mit 5000 Plätzen sind eben zu wenig. Es zeigt sich auch hier, dass man die Menschen auch durch Verknappung der Parkplätze nicht umerziehen kann.

  • BEO am 07.12.2017 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon komisch

    Ich als privater Hausbesitzer muss zu meinem Parkplatz noch einen Besucherplatz haben. Aber eine Eventhalle für 5000 Besucher muss bloss 250 Parkplätze haben. Versteh einer unser Gesetzgeber..........

    einklappen einklappen
  • Swiss ship yard am 07.12.2017 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Planung!

    5000 Besucher und 250 Parkplätze??? Die Kohle welche die Besucher bringen ist den Grünen recht. Aber die Anwohner sind ihnen egal.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kantino am 07.12.2017 09:49 Report Diesen Beitrag melden

    Planer sind offensichtlich überbezahlt

    Wie kann man solch ein Event-Objekt in ein Quartier bauen, ohne genügend Parkmöglichkeiten anzu bieten? Oder wenigstens P+R? Bis der Individualverkehr verboten wird, dauert es noch eine Weile.

  • Frank am 07.12.2017 08:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mathe und so...

    Eine Halle für so 5000 Besuchern mit 250 Parkplätzen. Irgendwie müssen die ein anders Zahlensysthem als ich haben. Bei mir geht die Rechnung nämlich nicht auf...

  • In. Sider am 07.12.2017 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    Eventhalle bei Rümlang/Glattbrugg...

    Im Bereich Rümlang/Glattbrugg wird sogar eine Event-Halle für 8000 Besucher geplant. Parkplätze für "normale Besucher" = "0". Wünsche den Anwohnern schon heute viel Vergnügen...

  • BEO am 07.12.2017 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon komisch

    Ich als privater Hausbesitzer muss zu meinem Parkplatz noch einen Besucherplatz haben. Aber eine Eventhalle für 5000 Besucher muss bloss 250 Parkplätze haben. Versteh einer unser Gesetzgeber..........

    • Moneyman am 07.12.2017 11:30 Report Diesen Beitrag melden

      abba sagte es schon

      :) wer hat die Halle gebaut? Wie wurde der Auftrag vergeben und von wem? 1+1 macht immer 2, auch wenns nicht angenehm ist ;) nur sich im nachhinein schlau machen, ist eben auch nicht immer schlau :-/

    einklappen einklappen
  • Swiss ship yard am 07.12.2017 08:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle Planung!

    5000 Besucher und 250 Parkplätze??? Die Kohle welche die Besucher bringen ist den Grünen recht. Aber die Anwohner sind ihnen egal.

    • Daniel am 07.12.2017 08:17 Report Diesen Beitrag melden

      Bahnhof ganz in der Nähe

      war auch schon in der Samsung Hall an einem Event, der Bahnhof ist nur 5 min entfernt, sollte doch kein Problem sein mal den Zug zu nehmen. Die Anwohner verstehe ich, nebst dem Lärm die eigenen PP's verparken ist nicht schön.

    • Peter Pan am 07.12.2017 08:54 Report Diesen Beitrag melden

      @Daniel

      Völliger Blödsinn. Mit zwei Personen zahle ich mindestens 17 CHF fürs Bahnticket, da ist das Auto 3 mal günstiger. Solange die Schweiz nicht auf dem Stand ist wie ihre weiter entwickelten Länder drum herum, dass der Nahverkehr im Konzertticket mit drinnen ist, wird sich das Problem niemals lösen. Warum soll ich mit der Überteuerten Bahn fahren??

    • sepp rüdisüli am 07.12.2017 09:25 Report Diesen Beitrag melden

      Nein also bitte

      Toll. Und dann versuch bitte mal um 23.00 Uhr nach Fischingen zu kommen. Leute die nicht zentral Wohnen sollen einfach nicht kommen weil es keine Parkplätze gibt in unserem "Autos sind böse, Land" oder wie?

    • Andreas Widmer am 07.12.2017 09:34 Report Diesen Beitrag melden

      SBB?

      ja aber wenn ich am Montag Abend um 23:30 von einer Veranstaltung rauskomme, bin ich erst um 5:30 in Frauenfeld! Ich wäre letzten Montag nämlich gerne mit dem Zug gefahren, aber unmögliche Verbindung um die Zeit. Ich muss allerdings dazu schreiben, dass ich die Samsung Hall das letzte mal besucht habe! Unmöglich so eine Planung... aber ja, wer heutzutage nicht alles studieren kann....

    einklappen einklappen