Luzern

23. Mai 2017 16:27; Akt: 23.05.2017 17:47 Print

Vanja Palmers will erste vegane Bäckerei eröffnen

Buttergipfeli gibts hier nicht: An der Reuss in Luzern werden bald Brote verkauft, die rein vegan hergestellt sind.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der vegane Lebensstil liegt im Trend: Im Herbst eröffnet am St. Karliquai das erste vegane Restaurant Luzerns (20 Minuten berichtete). Nun wurde bekannt, dass im Nachbarhaus des Restaurantes am St. Karli-Quai 6 die erste vegane Bäckerei öffnet. Die Keramik-Werkstatt, die dort eingemietet ist, wird Ende Jahr ausziehen.

Umfrage
Ernähren Sie sich vegan?
63 %
11 %
26 %
Insgesamt 511 Teilnehmer

Reicher Tierschützer will Lokal mieten

Vanja Palmers, dem die Liegenschaft mit dem Restaurant gehört, bestätigte, dass er das Lokal mieten und eine vegane Bäckerei einrichten will. «Es würde sich für eine solche Nutzung sehr gut eignen», sagt der Tierschützer und Calida-Erbe. Zum veganen Lebensstil sagte er, der selber Veganer ist: «Eine Ernährung auf pflanzlicher Basis ist aus ökologischer, ethischer und gesundheitlicher Sicht sehr wünschenswert.»

Wird Grossbäckerei vegan?

Bereits ist Palmers in Kontakt mit einem potenziellen Betreiber der Bäckerei. Möglicherweise handelt es sich um eine der grossen Luzerner Bäckereien: «Ich kann den Namen noch nicht verraten, aber man wird staunen.» In der Bäckerei soll es auch ein Bistro-Bereich geben; zudem könnte dort frisch gerösteter Kaffee verkauft werden.

Veganer sind begeistert

«Hocherfreut» über die erste vegane Bäckerei zeigte sich Raphael Neuburger von der veganen Gesellschaft Schweiz. «Wir wissen, dass alle Backwaren bis von Broten bis zu Cremeschnitten ohne tierische Produkte hergestellt werden können. Und immer mehr Leute wollen nichts tierisches mehr auf ihrem Teller.»

(mme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Weiter denken am 23.05.2017 16:36 Report Diesen Beitrag melden

    Was soll daran gut sein?

    Ja genau, dafür Palmöl anstatt Butter... Was daran dann besser sein soll erschliesst sich mir nicht. Vielleicht müsste man mal in Borneo fragen wie toll die das finden das ganze Urwälder vernichtet und Tierarten ausgerottet werden um Palmöl Monokulturen zu schaffen. Auch wenn es nicht Palmöl sein soll, welche Alternative ist den so viel besser...? Denkt mal darüber nach Veganer!

    einklappen einklappen
  • G.B. am 23.05.2017 16:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dem Mensch geht es zu gut

    In Luzern scheint es ein "Nest" von diesen Vitamin Ergänzungs-Kapseln Konsumenten zu haben.

    einklappen einklappen
  • Schnabias am 23.05.2017 17:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Veg.... was???

    Für mich nimmt dieser Vegan-Hype immer religiösere Züge an und erinnert an die spätmittelalterliche Inquisition: nur Veganer sind gute Menschen und jeder, der sich nicht dazu bekennt, ist ein Ungläubiger. Da gibts doch auch noch diese pseudokirchliche Organisation von Mister Lafayette Ronald Hubbard ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Orang am 25.05.2017 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ist der vegane lebensstil zu ende gedacht?

    Da in dieser Bäckerei alle Produkte auf pflanzlicher Basis hergestellt werden, befürchte ich, dass ordentlich Palmfett/öl im Spiel ist. Was sicher schlimmer ist als Bio Eier und Milchprodukte aus der Region. Aber ich hoffe ich irre mich und es wird nur einheimisches Raps- und Sonneblumenböl verwendet. Und Kokosfett mit einer weit besseren Ökobilanz als Palmfett. Denn wer Tiere dermassen mag wie Veganer es tun, muss strikte auf Palmfett ubd Öl verzichten, da die Monokulturen der Ölpalme die ganze Biodiversität des Regenwaldes zerstören. Dass das auch einen Einfluss aufs Klima hat braucht man ja eigentlich nicht zu erwähnen.

    • ohnefleisch am 25.05.2017 12:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Orang

      Wahnsinn was veganer, alles müssen und "Fleischesser" müssen sich zu nix gedanken machen. Jeder mensch auf diesem Planeten trägt Verantwortung. Dass für das tierfutter extrem viel Regenwald zerstört wird, ist glaub ich bekannt.

    • Orang am 25.05.2017 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ohnefleisch

      es wurde nie gesagt, dass sich fleischesser keine gedanken machen müssen. tierfabriken und massentransporte sind ein graus, und sollten verboten sein. jaa da gäbe es dann halt keinen kfc usw. mehr. was wünschenswert wäre. der fleischkonsum unserer gesellschaft ist sicherlich zu hoch und das fleisch zu billig. nur habe ich mühe wenn gewisse veganer das gefühl haben, absolut erleuchtet zu sein und ständig andere verurteilen, ohne sich aber bewusst zu sein dass der geänderte lebensstil nur die halbe miete ist, solange man die konsequenzen wie zb vom palmölkonsum ausser acht lässt (geht natürlich auch nicht veganer an). tja was ist nun die lösung? ;) weniger konsum, weniger menschen, weniger alles...?

    • ohnefleisch am 25.05.2017 13:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Orang

      Noch eine frage:achtest du darauf kein Palmöl zu konsumieren? Ich habe erst vor kurzem angefangen vegan zu essen, ich habe butter die palmöl enthält...ich werde sicher auch darauf achten in Zukunft auch kein palmöl zu konsumieren. Und ich weiss nicht warum sich alle so angegriffen fühlen, beim thema vegan? Wenn es euch so egal wäre, warum seid ihr nicht einfach still? Ist es schlimm, sich Gedanken über den eigenen konsum zu machen, jeder fängt mal klein an.

    • Ang am 25.05.2017 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ohnefleisch

      Ich glaube, Sie haben den Sinn nicht verstanden, was Orang meint...

    einklappen einklappen
  • Nocheinbischenweiter denken.. am 25.05.2017 07:46 Report Diesen Beitrag melden

    @Weiter denken

    Und diese Aussage, während Du vermutlich weiterhin Väter, Mütter und vorallem Kinder verspeisst (das meist verwertete Fleisch sind noch Kinder). Es gibt auch Alternativen für Palmöl. Einfach mal googlen..

  • veganernerven am 25.05.2017 06:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schaut mich an

    ich bin Veganer und somit ein super mensch.

  • Lu Xing am 25.05.2017 01:42 Report Diesen Beitrag melden

    Veganer detector

    Woran erkennt man einen Veganer? Richtig er sagt es einem ;)

    • Xsasan am 25.05.2017 07:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lu Xing

      Woran erkennt man einen nicht-Veganer? Richtig, er nervt sich über Veganer obwohl keiner da ist.

    einklappen einklappen
  • AmyMoore am 25.05.2017 00:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    leben und leben lassen

    Entschuldigung aber können die Fleischesser nicht einfach ihren Mund halten und sich daran erfreuen dass mehr Fleisch für sie übrig bleibt und die Veganer ihren Mund halten und sich daran erfreuen, dass es eine Bäckerei mit nur ihren Produkten gibt? Die einzigen Kommentare die man hier lesen sollte sollten sein: "cool dass sich ein reicher um das tierwohl kümmert" oder "schön dass das ermöglicht wird. in einem Beitrag über ein neues Steakhouse gibt es auch nicht so riesen diskussionen

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen