Radsport

13. Oktober 2017 05:47; Akt: 13.10.2017 05:47 Print

Zentralschweiz soll ein Velodrom erhalten

von Simon Wespi - In der Schweiz gibt es nur wenige Radrennbahnen. Nun soll es eine weitere geben – in der Region Sursee. Dies wäre für den Sport und den Nachwuchs eminent wichtig.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schweizweit gibt es nur gerade vier fixe Radrennbahnen – eine offene in Zürich und zwei gedeckte in der Westschweiz sowie eine weitere in Grenchen. Nun soll auch in der Zentralschweiz eine entstehen.

«Das Interesse an einer gedeckten Rennbahn ist gross. Im nächsten Jahr werden wir das Projekt vorantreiben», sagt Adrian Ruch, Präsident von Swiss Cycling Luzern. Der Verband hat an der ersten regionalen Sportkonferenz eine entsprechende Vorstudie vorgestellt.

Standort in der Region Sempachersee

«Wir werden Gespräche mit Gemeinden führen», so Ruch. Gesucht wird ein geeigneter Standort. Die Region Sempachersee würde sich dazu anbieten: «Eine gute Verkehrsanbindung und die Nähe zum Paraplegikerzentrum in Nottwil sowie der Campus Sursee würden dafür sprechen.»

Ziel sei es, eine Rennbahn in einer bereits bestehenden Halle zu realisieren. «Dann könnte man den finanziellen Aufwand wohl unter einer Million halten», sagt Ruch. Auf konkrete Ideen angesprochen, sagt der Präsident: «Ich könnte mir vorstellen, dass die Eishalle in Sursee eine Option wäre. Um das Eisfeld herum könnte man vielleicht eine ovale Holzbahn bauen.»

Schulen, Gemeinde und Vereine profitieren

Das Projekt eines Velodroms soll so oder so gemeinsam mit anderen Sportarten zu Stande kommen. «In der Mitte hätte es beispielsweise Platz für Sportfelder, aussen könnte ich mir etwas im Leichtathletik-Bereich vorstellen», sagt Ruch. Auch Schulen, Gemeinden und Vereine könnten von der Infrastruktur profitieren. Gleichzeitig könnte der Standort auf für Grossanlässe, Konzerte und Konferenzen dienen.

Das Potential einer Radrennbahn sei gross: «Heute fehlen Trainingsmöglichkeiten», sagt Ruch. Für den Nachwuchs im Radsport würde ein weiterer Standort viel Sicherheit geben. Zum Zeitrahmen sagt Ruch: «Realistisch gesehen ist das Projekt in fünf bis zehn Jahren machbar.»

Finanzielle Hilfe des Bundes?

Das Projekt ist beim Nationalen Sportanlagenkonzept (Nasak) registriert und kann damit auf Finanzhilfe des Bundes hoffen, schreibt die «Surseer Woche». Zudem begrüsst auch der regionale Entwicklungsträger RET Sursee-Mittelland die Studie.

Dem kantonalen Radsportverband Swiss Cycling Luzern gehören über 20 Vereine an, unter anderem in den Sportarten Radball, BMX, Mountainbiking oder Hindernisparcours.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gustav Gans am 13.10.2017 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Velo-Zirkus

    ^Warum nicht in der Stadt Luzern? Da ja fast alle P aufgelöst sind, und die Geschäfte verjagt sind hat es genug Platz. Die Direktion würde natürlich Velo-Pabst Borgula übernehmen!

  • Patrick Meister am 13.10.2017 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toller Schritt

    Super Sache Schön, dass auch in der Schweiz der Radsport weiter gefördert wird.

    einklappen einklappen
  • Till Bundy am 13.10.2017 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    komplett überflüssig

    ich mag einfach nicht glauben, dass das neu erstellte velodrom in grenchen auch nur halbwegs ausgelastet ist. grenchen liegt gesamtschweizerisch so ziemlich zentral und ist für jeden ambitionierten velosportler ohne grösseren aufwand erreichbar. von daher braucht die schweiz keinen weiteren wädlitempel und auch in zürich hat die offene rennbahn noch viel potential, das oval mit noch mehr sport zu füllen und das nicht nur dienstags.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Realist am 13.10.2017 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    NEIN ZU BUNDES-HILFE STEUER-VERSCHWENDUN

    Die Wunschkonzerte auf Staatskosten müssen aufhören. Die Schweiz braucht auch keine Milliarden-Winter-Olympia auf Staatskosten.

  • Yunn am 13.10.2017 10:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Colonia...

    Ich finde das prima. Kennt noch jemand das klassische Kölner 6-Tage Rennen?

  • Till Bundy am 13.10.2017 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    komplett überflüssig

    ich mag einfach nicht glauben, dass das neu erstellte velodrom in grenchen auch nur halbwegs ausgelastet ist. grenchen liegt gesamtschweizerisch so ziemlich zentral und ist für jeden ambitionierten velosportler ohne grösseren aufwand erreichbar. von daher braucht die schweiz keinen weiteren wädlitempel und auch in zürich hat die offene rennbahn noch viel potential, das oval mit noch mehr sport zu füllen und das nicht nur dienstags.

    • Spaniel am 13.10.2017 10:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Till Bundy

      Sie haben einfach nur Recht. Das Problem ist wirklich - wer geht noch hin. Nur sinkende Zahlen überall. Stichworte: Offene Rennbahn und auch Hallenstadion-Sechstagerennen. Alles auf sinkendem Ast.

    • Velodromo am 13.10.2017 13:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Till Bundy

      Stimme mit deiner Meinung vollkommen überein. Das Velodrome in Grenchen ist eine sehr schöne Anlage und ist von Zürich, Bern, Basel und aus der Westschweiz erreichbar.

    • objektiver am 13.10.2017 16:20 Report Diesen Beitrag melden

      Bedarf ist da

      Das Velodrome in Grenchen ist voll ausgelastet, die offene Rennbahn kann Wetterbedingt nur beschränkt genutzt werden. Somit macht eine Bahn in der Zentralschweiz absolut sinn.

    • Beat Zbinden am 13.10.2017 22:40 Report Diesen Beitrag melden

      Tissot Velodrome

      Wir sind sehr gut ausgelastet im Tissot Velodrome Grenchen. Schau Dir auf unserer Web-Site die Wochenpläne an.

    einklappen einklappen
  • F anatic am 13.10.2017 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Rennstrecke!

    Ich fordere als Bürger der Schweiz eine Rennstrecke, damit ich mein Hobby ausleben kann. Warum kriegen Fahrradfahrer alles was sie wollen, aber wir Autofahrer/Autoenthusiasten müssen wieder in die Röhre schauen?

  • biene am 13.10.2017 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Rotkreuz

    ja in Rotkreuz da es eine neue Schule gab für 18 Jahrige ca die würden sicher einige Velofahren wie Anno dazumal in Zürich die Studenten ?

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen