Gütsch-Chef zieht Bilanz

27. April 2015 06:07; Akt: 27.04.2015 07:44 Print

«Wenn die Terrasse voll ist, kellnere ich selbst»

von Daniela Gigor - Mit dem Château Gütsch geht es offenbar aufwärts. Direktor Tim Moitzi ist glücklich über seinen neuen Küchenchef und den Hotelbetrieb, sieht aber noch Luft nach oben.

storybild

Tim Moitzi im Hotel Château Gütsch in Luzern. (Bild: mme)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frischer Wind auf dem Château: Vor 60 Tagen hat der gebürtige Österreicher Tim Moitzi (29) das Zepter als Direktor des Gütsch übernommen, seit dem 1. April schwingt nun Moritz Stiefel (32) die Kochlöffel. «Ich bin sehr froh darüber, dass wir Stiefel für diese Schlüsselposition gewinnen konnten», sagt Moitzi auf Anfrage von 20 Minuten. Dies sei bereits im kulinarischen Angebot sichtbar. Moitzi: «Wir haben die Mittags- und Speisekarte komplett verändert.»

Stiefel setzt nun auf regionale Produkte wie etwa Bio-Rindfleisch vom Uelihof oder Ziegenfrischkäse aus Stans. «Die Gäste des Restaurants loben die Zusammenarbeit mit den regionalen Produzenten, weil sie wissen, woher die Lebensmittel kommen», sagt Moitzi weiter. Das Restaurant sei hauptsächlich am Freitagabend und an Wochenenden gut besucht. Das reicht Moitzi aber noch nicht: «Wir sind bestrebt, eine höhere Frequenz zu erreichen. Es ist eine meiner grossen Aufgaben, dass wir unter der Woche mehr Events wie etwa Tagungen, Seminare oder Veranstaltungen buchen können.»

Bahn als Lebensader

Ausserdem setzt Moitzi grosse Hoffnungen in die neue Gütsch-Bahn. «Im Moment ist die Erreichbarkeit des Château Gütsch nur mit privaten Verkehrsmitteln möglich», sagt er. «Die Bahn ist für uns notwendig.» Umso mehr freut er sich, dass es mit dem Bau der Talstation in Riesenschritten vorangehe, so dass der Zeitplan der Eröffnung im Juni oder Juli eingehalten werden könne.

Verbesserungspotential sieht Moitzi auch im Service. «Wenn etwa die Terrasse voll besetzt ist, kommt es zu Wartezeiten. Dann ziehe ich das Jackett aus und bediene die Gäste.» Um den Service zu optimieren ist der Gütsch-Direktor noch auf der Suche nach einem Restaurantleiter. Sehr zufrieden ist er bislang mit der Auslastung des Hotels und dem Betrieb der Bar – Zahlen hierzu würden jedoch keine kommuniziert.

«Dass der Gütsch den Luzernern am Herzen liegt, zeigen auch Reaktionen aus der Bevölkerung», freut sich der gebürtige Steirer. So habe ihm ein Herr einen Brief geschrieben, dass die Schweizerflagge, die auf dem Turm des Märchenschlosses weht, defekt sei. Ein anderer Luzerner habe ihn darauf aufmerksam gemacht, dass der Gütsch-Wegweiser in der Kanonenstrasse ersetzt werden müsse. «Ich finde es schön, wenn die Leute reagieren. Sie erhalten von mir persönlich eine Antwort.» Die defekte Flagge und das Schild seien bereits ersetzt worden.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zugerin am 27.04.2015 08:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so!

    Moritz Stiefel ist super. Er ist ganz bestimmt Gold wert.

  • Glückliche Braut am 27.04.2015 08:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hochzeit im Gütsch

    Wir planen unsere Hochzeit im Château Gütsch und hatten letztens unser erstes Treffen mit der Event Mangerin vom Gütsch. Wir fühlten uns perfekt und rund um gut betreut. Anschliessend wollten wir auch gleich noch die neue Küche auskosten. Es war eine pure Gaumenfreude und wir haben das für uns perfekte Menu ausgesucht. Mein Partner und ich hatten einen tollen Gesamteindruck von diesem historischen Ort. Wir freuen uns auf unseren grossen Tag und dass eines der Wahrzeichen von Luzern unsere Location sein wird.

    einklappen einklappen
  • G. Rosi-Müller am 27.04.2015 09:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beim Betrachten des....

    Interieurs... muss man annehmen, dass vermutlich dieses "Hotel Gütsch" nur für Gutbetuchte Gäste gedacht ist - schade, hätte auch gerne mal mit meinen erwachsenen Kindern und meinen Enkeln einen Ausflug dorthin unternommen! Dass der Gütsch-Chef, der - wenn die Terrasse voll besetzt ist - auch selber die Gäste bedient - finde ich sehr gut und macht ihn sympathisch!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sonnja Rot am 27.04.2015 17:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weiter so!!

    Ich komme selber auch aus der Gastronomie. Es macht einen sehr positiven Eindruck bei den Gästen wie auch bei den Mitarbeitern wenn der Chef aktiv im Service/Küche mithilft! Weiter so!! Es sollten mehrere einfache und deftige Gerichte auf die Karte die preiswert sind.

  • Reto am 27.04.2015 15:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bizzeli früeh no...

    Ist eine bekannte PR Massnahme, nach kurzer Zeit zu kommunizieren; es gehe aufwärts. Messbar wirds erst nach 3 Jahren. Ist noch der gleiche Direktor; gehen die Zahlen kontinuierlich bergauf. Nichtsdestotrotz: schön wenns läuft und gute Arbeit fruchtet... Viel Erfolg!

  • Ypi Je am 27.04.2015 14:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich läuft es wieder

    Ich werde wohl mir das nich leisten können, aber das ist beim bucherer auch so! Hauptsache es ist wieder offen und wird besucht....

    • Manue am 27.04.2015 17:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Kann man sich leisten

      Überraschender Weise ist es gar nicht so teuer im Gütsch. Eher das normale Luzerner Preisniveau.

    einklappen einklappen
  • Nikki Schwethelm am 27.04.2015 13:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbst ist der Mann

    Ich stehe als Inhaber vom Restaurant Nix's in der Laterne auch im Service. So habe ich den besten Kontakt zu meinen Gästen. Finde ich selbstverständlich und nichts Besonderes.

  • M.Meier-Brunner am 27.04.2015 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stimmt gar nicht!

    Habe den "chef"noch nie kellnern sehen! Blödes geschwätz und "ich bin doch so toll"-gerede von einem direktor der eigentlich gar keiner ist!

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen