Kanti Sursee

12. Februar 2014 20:19; Akt: 13.02.2014 01:12 Print

Schulen als neue Einbrecher-Ziele

von Sarah Weissmann - Fünf Einbrüche in Zentralschweizer Schulhäusern innert drei Wochen – mehrere Tausend Franken wurden erbeutet sowie enorme Sachschäden angerichtet.

storybild

Die Kantonsschule in Sursse (Bild: Sarah Weissmann)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Aufgehebeltes Fenster, auf­gebrochene Türen, zerstörte Automaten: Die Einbrecher verursachten enormen Sachschaden. Zugeschlagen haben sie in der Nacht auf Mittwoch in der Kanti Sursee. Laut Fredy Wiget, Leiter Zentrale Dienste der Kanti, wuchteten die Täter ein Fenster im Erdgeschoss auf und verschafften sich so Zutritt. Danach hätten die Diebe fast alle Schlösser der Schulzimmer und einen Automaten aufgebrochen.

Sicherheitsmassnahmen

Diebesgut: drei Computer, mehrere Handy-Rekorder, Handycams und Bargeld im Wert von rund 4000 Franken. «Der entstandene Sachschaden ist erheblich», so Wiget. Mit der Dienststelle Immobilien Luzern, Eigentümerin des Schulhauses, wolle man das Thema Sicherheit der Schulanlage erneut diskutieren.

Auch im Kanton Schwyz hatten es die Täter auf Schulhäuser abgesehen. Die Einbrüche liefen dort ähnlich ab. Laut der Kapo Schwyz ist der dort entstandene Schaden noch unklar. Ob überall die gleichen Täter am Werk waren, sei ebenfalls ungewiss. Auch in Schwyz will man sich künftig gemäss Urs Bucher, Amtsvorsteher für Volksschulen und Sport, besser schützen: «In Zusammenarbeit mit der Kapo Schwyz haben wir alle Schulleitungen sensibilisiert und Tipps zum Umgang mit Wertsachen gegeben.» Bauliche Massnahmen seien wegen der Kosten jedoch schwierig umzusetzen

FCL.TV
Der TV-Player benötigt einen aktuellen Adobe Flash Player: Flash herunterladen