Keine Bewilligung

11. Oktober 2018 15:23; Akt: 11.10.2018 15:43 Print

In Genf müssen 280 Gastlokale schliessen

280 Restaurants, Bars und Cafés besitzen in Genf keine gültige Betriebsgenehmigung. Sie müssen schliessen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Kanton Genf müssen rund 280 Restaurants, Bars und Cafés ohne gültige Betriebsgenehmigung schliessen. Dies kündigte Staatsrat Mauro Poggia (MCG) am Donnerstag an. Ziel sei es, den fairen Wettbewerb in diesem Sektor zu garantieren.
Die ersten Briefe mit dem Schliessungsbefehl wurden am 26. September verschickt, wie das zuständige Amt für Beschäftigung und Gesundheit am Donnerstag mittelte. Nach Eingang des Schreibens muss das Lokal dicht gemacht werden.

Ab kommenden Montag werden Inspektoren Kontrollen durchführen. Wenn das Restaurant noch nicht geschlossen ist, werden Polizisten es versiegeln und ein Schlosser wird das Schloss wechseln, wie es auf Anfrage beim zuständigen Amt hiess.

Grundsatz der Gerechtigkeit

Das neue Gastronomiegesetz, das Anfang 2016 in Kraft getreten ist, stellt neue Anforderungen an öffentliche Einrichtungen. Insgesamt 2368 Betriebe haben die erforderlichen Massnahmen ergriffen und ihre Genehmigung eingeholt.

Der Schliessungsbefehl richtet sich an die etwa 280 Lokale, welche die neuen Regeln nicht umgesetzt haben. Für Staatsrat Poggia, der dieses Thema im Juni während der neuen Legislaturperiode aufgriff, war es inakzeptabel, dass der Grundsatz der Gerechtigkeit nicht gewährleistet war.

(fur/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bärner Gring am 11.10.2018 16:15 Report Diesen Beitrag melden

    Fragstunde

    Absolut richtig. Gleiche Regeln für alle. Ähem, wie ist das in Bern mit den Gastrolokalen und Bars in der Reithalle und auf der Schützenmatte? erfüllen die alle nötigen Vorgaben?

    einklappen einklappen
  • Chl am 11.10.2018 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Richtig! Und dann bevor es wieder geöffnet wird gleich noch die Hygiene kontrolliere. Das ist mal konsequentes Handel.

    einklappen einklappen
  • Fritz am 11.10.2018 16:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten dass

    Da ist nur heisse Luft. In Genf wird eh sehr selten etwas umgesetzt. An die Gesetzte hält sich dort auch kaum einer. Bis ende Jahr wird kein einziges Lokal geschlossen sein. Wetten?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Barkeeper am 11.10.2018 20:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr guter Entscheid

    Das finde ich eine sehr gute Nachricht, und stärkt den Gastrobetrieben in Genf den Rücken. Die Welschen sind eben nicht generell lockerer. Es kommt doch sehr darauf an um WAS es geht. Seit der Lockerung des Wirtepatents, hat es zuviele Amateure.

  • Navlis am 11.10.2018 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gelesen

    Es ist fast so erschreckend wie Leute die Kommentieren ohne den Bericht ganz gelesen/verstanden zu haben

  • BÄERLI am 11.10.2018 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gastro

    Das sollte nicht nur in Bern so sein sondern in der gesamt Schweiz.Da würde es nicht nur um 280 Betriebe handeln sondern ev. um 1000 ende nicht genehmigter Betriebe.

  • Unsicheres Umfeld am 11.10.2018 19:19 Report Diesen Beitrag melden

    aber aber Hr Maudet

    es wäre doch Ihre Aufgabe solche Angeglegenheiten zu Verwalten; womit waren sie derart beschäftig, dass Sie Ihre Kernkompetenz nicht wahrnehmen konnten!

  • Annabelle am 11.10.2018 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Typisch fuer Genf, dass man dass erst jetzt merkt. Auch etwas Hygienekontrollen waeren angesagt und dann koennte man noch vielmehr schliessen.