Jeremy Meeks

10. Januar 2018 05:50; Akt: 10.01.2018 10:58 Print

Heissester Häftling kommt zum Feiern nach St. Gallen

Das Polizeifoto von Jeremy Meeks sorgte für grosses Aufsehen und machte ihn zum Frauenschwarm. Am Samstag kommt der modelnde Ex-Häftling nach St. Gallen.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Samstag ab Mitternacht ist Jeremy Meeks Special Guest im... ...Ivy Club in St. Gallen. Mit diesem Mugshot erlangte Meeks damals Berühmtheit. Mit seinen stahlblauen Augen lässt er die Herzen der Frauen höher schlagen. Bald darauf landeten bereits Collagen vom Verbrecher im Anzug auf Facebook, Twitter und Co. Auf seinen Modelvertrag musste Meeks nicht lange warten. Doch zuvor musste er erst seine Haftstrafe absitzen. Nicht immer sah Meeks so aus: dieses Portrait ist einer seiner älteren Mugshots. Dieses Foto wäre wohl nicht tausende Male auf Facebook geteilt worden. Nach Verbüssen seiner Haftstrafe startete der Kalifornier dann seine Laufstegkarriere. In glänzender Daunenjacke... ... mit pelzigem Kragen lief er im Februar 2017 an der Fashion Week in New York für Designer Philipp Plein. Mit dem Blick leicht gesenkt und geradeaus gerichtet... ... gab er sein Laufsteg-Debüt. Tyga, Kylie Jenner und Madonna mit Fotograf Steven Klein himmelten Meeks aus der Frontreihe an. Noch vor drei Jahren hätte niemand darauf gewettet, dass Meeks einmal auf einem Laufsteg zu sehen sein würde. Doch seither hat er gut lachen: Mit seinen Modelaufträgen verdient er gut. Mittlerweile möchten sich die Grössten der Modeszene mit Jeremy Meeks umgeben. Hier schmeisst sich Carine Roitfeld, Ex-Chefin der französischen «Vogue», an ihn ran. Geld scheint mittlerweile kein Problem mehr zu sein. Hier posiert Meeks vor seinem Haus und... ... seinem Auto. Ein gesunder Lifestyle scheint für ihn nun Pflicht zu sein. Über seinen Wandel war auch seine Frau Melissa (38) zunächst froh. Mit ihr hat er drei Kinder, nur das jüngste ist jedoch sei leibliches Kind. Hier sieht man ihn mit zwei davon. Seit Juli letzten Jahres ist das Paar jedoch nicht mehr zusammen. So schnell wird er wohl nicht mehr solche Selfies aus glücklichen Tagen mit Melissa posten, denn... ... Paparazzis erwischten ihn beim Fremdknutschen auf einer Jacht mit der Engländerin Chloe Green (26). Auf Instagram schrieb die Tochter von Topshop-Fädenzieher Philip Green zu einem Bild von ihr und Jeremy: «Das ist erst der Anfang.» Mittlerweile hat sie ihren Account vom Netz genommen. Von Jeremys Untreue erfuhr Melissa durch einen Instagram-User, der ihr eines der Paparazzi-Bilder schickte. «Ich sagte ihm, dass unsere Ehe wohl nicht mehr zu retten ist», wird sie von der «Mail on Sunday» zitiert, «er stimmte zu. Die Ehe ist vorbei.» «Der Ruhm hat ihn verändert, ihm den Kopf verdreht», gab Melissa damals noch als weiteren Kommentar zur Trennung. Seit der Aussprache hätten die beiden keinen Kontakt mehr gehabt, sagte sie damals im Juli. Dass Mugshots nicht zwingend peinlich sein müssen, beweisen folgende Bilder. Hier Grund der Festnahme: Zu sexy für ein T-Shirt. Grund der Festnahme: Mit Hundeblick Frauen willenlos gemacht. Grund der Festnahme: Zu hohe Wangenknochen. Grund der Festnahme: Mit seinem Lächeln Autofahrer geblendet. Grund der Festnahme: Zu stylisch für seine Schönheit. Grund der Festnahme: Die Augen sind im Verhältnis zu gross und zu blau. Grund der Festnahme: Könnte als zukünftiges Boyband-Mitglied tausende Groupies in Ohnmacht-Zustände versetzen. Grund der Festnahme: Wurde beim Gitarrenspielen erwischt. In Kombination mit männlicher Schönheit haben Frauen keine Chance. Grund der Festnahme: Diese perfekten Lippen haben die Klassenlehrerin abgelenkt. Grund der Festnahme: Brechen von Frauenherzen in acht mutmasslichen Fällen. Grund der Festnahme: Versuchte eine Politesse mit seinem Grinsen zu bestechen. Grund der Festnahme: Ein Gesicht, symmetrischer als die Polizei erlaubt. Auch der Mugshot des Kaliforniers Sean Kory lässt Frauenherzen im Netz höher schlagen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Für ihn ist es sicherlich ein neues Abenteuer, dass er hier in die Schweiz kommen kann», sagt Sasha Z. am Dienstag gegenüber 20 Minuten. Er ist der Veranstalter der Party «CRISP!», die am Samstag im Ivy Club in St. Gallen stattfinden wird. Er spricht über das Spezielle an der Party: Promi-Gast Jeremy Meeks. Bekannt wurde Meeks durch sein Polizeifoto, dass im Sommer 2014 zum Internet-Hit wurde.

Umfrage
Gefällt Ihnen der heisse Verbrecher?

Kommt er wegen der Olma-Bratwurst?

Mit seinem Besuch in St. Gallen sei Meeks das erste Mal in der Schweiz. «Damit können wir unseren Gästen etwas Neues bieten», sagt der 30-Jährige weiter. Der ehemalige Häftling soll polarisieren. «Wir erwarten volles Haus», sagt René Meier, Inhaber des Ivy Clubs in St. Gallen. Die Leute würden sicherlich schon früh Schlange stehen. «Er ist eben ein Frauenschwarm», so Meier.

«Mit Meeks als Special Guest wollen wir unseren Gästen ein Highlight für ihre Treue zurückgeben», so Meier weiter. Die Leute sollen einen Prominenten sehen können, ein bekanntes Model aus den USA. «Als Reaktion der Leute erwarten wir, dass sie sich fragen: Was macht denn er hier in St. Gallen?», so Meier.

Wie die Situation am Samstag vor Ort aussehen wird, stehe auch für Veranstalter Sasha Z. noch in den Sternen. «Ob er mit seiner aktuellen Freundin kommt, wissen wir nicht», so der Veranstalter. «Vielleicht wird er sogar eine Olma-Bratwurst probieren», sagt er augenzwinkernd.


Sasha Z. in Interview. (Video: viv)

Dank Polizeifoto zum Sexsymbol

Tausende Likes und unzählige Twitter-Beiträge gab es vor rund dreieinhalb Jahren auf das Foto von Jeremy Meeks, das die Polizei der Stadt Stockton im US-Bundesstaat Kalifornien auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte. Der damals 30-Jährige wurde am 18. Juni 2014 wegen illegalen Besitzes von schweren Waffen, Mitgliedschaft in einer Gang und Verletzung von Bewährungsauflagen verhaftet und zu 27 Monaten Haft verurteilt.

Sein Mugshot ging damals innerhalb eines Tages viral, der Kalifornier lässt mit seinen hohen Wangenknochen und stahlblauen Augen offenbar Frauenherzen höher schlagen. Viele Twitter-User hätten den Verbrecher, der zuvor bereits neun Jahre wegen Diebstahls einsass, lieber modeln sehen als hinter Gefängnismauern sitzen.

«Der Ruhm hat ihn verändert, ihm den Kopf verdreht»

Wenige Wochen nach dem Internet-Hype bot ihm dann die Modelagentur Blaze Modelz tatsächlich einen Modelvertrag über 30'000 Dollar an. Doch dafür hätte Meeks erst einmal aus dem Gefängnis freikommen müssen. Seine Kaution betrug jedoch umgerechnet rund eine Million Schweizer Franken. Also musste er zunächst aufs Modeln verzichten. Nach Verbüssen dieser Haftstrafe startete der Kalifornier dann seine Laufstegkarriere.

Privat lief es nicht ganz so rund für den heute 33-Jährigen. Im Juli 2017 ging die langjährige Ehe mit Melissa (38) in die Brüche, nachdem der Schönling von Paparazzi beim Fremdknutschen erwischt wurde. Die dreifache Mutter (das jüngste Kind ist von Jeremy) kommentierte die Trennung gegenüber «Daily Mail»: «Der Ruhm hat ihn verändert, ihm den Kopf verdreht.»

(lad)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Danich am 10.01.2018 06:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    .... wegen so etwas mehr Gäste?

    Ich frage mich immer wieder, wer wegen so jemandem speziell an eine Party gehen wird..... aus meiner Sicht ist er definitiv kein Star, sorry. ;-)

    einklappen einklappen
  • Monika am 10.01.2018 07:26 Report Diesen Beitrag melden

    Die wahre Gefahr für unsere Kinder

    Ein Schwerkrimineller wird grundlos berühmt und verdient mehr, als jeder, der sich sein Leben mit Anstand, Fleiss und Tugend mühsam aufgebaut hat und erst noch jeden Rappen umdrehen muss... Der Kapitalismus kennt keine Moral.

    einklappen einklappen
  • Blueyonder am 10.01.2018 06:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschmacksache

    Wenn der "heissester Häftling" ist, bin ich geheimes Mitglied des Bundesrates...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Modedesigner am 10.01.2018 18:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mol du

    Ja, in der Tat was macht so eine anerkannte Berühmtheit in St.Gallen, viel zu gut für diese Welt. Im Ernst, es tangiert 99,9 % der St.Galler Bevölkerung peripher was der hier macht.

  • Peter am 10.01.2018 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hot guy

    ich finde den sehr sexy. uiuiuihi. heiss!!!

  • Paola am 10.01.2018 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Falsches Land??

    Er weiss aber schon, dass er nicht nach Germany geht, sondern in die Schweiz??

  • Jangdebang am 10.01.2018 14:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wird ja immer schöner...

    Knastis haben Vortritt - schöne Zukunft...

    • Nina am 10.01.2018 14:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Jangdebang

      Er hat seine Strafe verbüsst.

    • Masi am 10.01.2018 16:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Nina

      Ist Vorbestraft und hat in der Schweiz nix zu suchen. Solche Leute brauchen wir hier nicht, haben selber genug davon.

    • Bleibt nicht am 10.01.2018 17:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Masi

      Der geht ja wieder.

    einklappen einklappen
  • Frau am 10.01.2018 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem und keine Gefahr

    Wer ihn sehen will, kann es. Die andern lassen es bleiben. Ich muss ihn nicht sehen.