St. Gallen

06. Dezember 2017 17:37; Akt: 06.12.2017 17:58 Print

Beim Wandern 150 Meter in die Tiefe gestürzt

Bei einem Wanderunfall ist eine junge Frau in St. Gallen 150 Meter weit abgestürzt. Sie wurde unbestimmt verletzt.

storybild

An dieser Stelle kam es zum Wanderunfall. (Bild: Stadtpolizei St. Gallen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstagmorgen ist eine 22-jährige Frau in der Stadt St. Gallen einen 150 Meter tiefen Abhang hinuntergestürzt. Sie wurde
erst am Nachmittag von einer Spaziergängerin entdeckt und musste mit unbestimmten Verletzungen ins Spital gebracht werden. Die Frau sei am Vormittag im Gebiet zwischen der Wattbachstrasse und dem Quartier Oberhofstetten wandern gegangen, teilte die St. Galler Stadtpolizei am Dienstag mit.

Dabei rutschte sie aus und stürzte einen Waldabhang hinunter. Dabei verlor die Frau ihr Mobiltelefon. Trotz ihrer Verletzungen gelang es ihr noch, sich bis zu einem 15 Meter entfernten Wanderweg zu schleppen. Dort wurde sie im Lauf des Nachmittags von einer Spaziergängerin entdeckt und konnte mit der Hilfe von Feuerwehr und Rega geborgen werden.

(sda)