Brand in Oberriet SG

10. Oktober 2018 08:42; Akt: 10.10.2018 10:16 Print

Polizei identifiziert die verstorbenen Personen

Der Hausbrand von Oberriet SG forderte zwei Opfer. Ein 23-jähriger Bewohner verlor seine Freundin (18) in den Flammen. Auch für R. R. (56) kam jede Hilfe zu spät.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es sind grauenvolle Szenen, die sich am frühen Sonntagmorgen in Oberriet abspielen. Aus dem Restaurant Sonne steigen Flammen zum Himmel empor. Ein Mann springt aus dem brennenden Haus. Ein weiterer wird von der eintreffenden Feuerwehr über eine Leiter gerettet.

Feuerwehrkommandant Hugo Langenegger: «Der junge Mann, der gesprungen war, wies uns darauf hin, dass noch Personen im Haus seien. Er wollte gleich wieder ins brennende Haus zurück.» Die Feuerwehr habe ihn zurückhalten müssen.

War sie schon draussen?

Inzwischen ist klar: Beim jungen Mann handelt es sich um den 23-jährigen S. K.* Er hat in den Flammen seine 18-jährige Freundin verloren. «Sie ist tot, ich muss noch ihre Familie informieren», sagt er am Montag zu 20 Minuten. Sie hätten geschlafen, als das Feuer im hinteren Teil des Hauses ausgebrochen sei. Mehr mochte er nicht erzählen.

Berichten zufolge war die junge Frau bereits aus dem brennenden Haus geflohen, dann aber noch einmal zurückgekehrt. Feuerwehrkommandant Langenegger kann dies jedoch nicht bestätigen. S. K. wird später mit einer Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht.

Auch für R. R.* kam die Hilfe zu spät. Der 57-Jährige wohnte auf der selben Etage wie S. K. Der Mann war am Vorabend noch auf dem Jahrmarkt im Dorf gesehen worden, wo er sich das eine oder andere Glas gegönnt habe. Er kommt wie die 18-Jährige in den Flammen ums Leben. Inzwischen konnte das Institut für Rechtsmedizin die beiden verstorbenen Personen identifizieren.

Abbruch geplant

Die Liegenschaft an der Bahnhofstrasse sollte nach dem Willen des Liegenschaftsbesitzers abgerissen und durch einen Neubau ersetzt werden. Zurzeit lief die Einsprachefrist. Der Hausbesitzer war am Montag für 20 Minuten nicht zu sprechen. In der Nachbarschaft ist man erschüttert. «Erst letzte Woche waren wir dort eins trinken und jetzt sind hier zwei Menschen gestorben. Unfassbar», sagt ein Anwohner.

Die Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen leitet nach wie vor die weiteren Untersuchungen. Ebenso werden durch die Ermittlungsdienste der Kantonspolizei St.Gallen noch weitere Abklärungen getätigt. Das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen ist mit der Klärung der genauen Brandursache beschäftigt.

Personen sind aktuell keine mehr vermisst. Ein Mann, welcher in der Liegenschaft angemeldet war, konnte bis jetzt noch nicht erreicht werden. Er hielt sich aber seit einiger Zeit nicht mehr in Oberriet auf. Das Gebäude ist einsturzgefährdet, daher geht die Durchsuchung des Brandschuttes nur langsam voran.

*Namen der Redaktion bekannt

(20 Minuten)