Politisches Crowdfunding

06. Dezember 2017 11:22; Akt: 06.12.2017 11:22 Print

Spendest du für oder gegen «No Billag»?

Die Operation Libero hat schon 125'000 Franken gegen die «No Billag»-Initiative gesammelt. Hast auch du Initianten oder Gegner schon mit Spenden unterstützt? Dann melde dich!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 4. März 2018 kommt die «No Billag»-Initiative vors Volk. Befürworter und Gegner kämpfen online um Spender für ihre Kampagnen. Während das Crowdfunding der «No Billag»-Initianten bislang 90'000 Franken Spendeneinnahmen eingebracht hat, ziehen die Gegner der Initiative finanziell davon: Der Verein Operation Libero erhielt nach einem Tag schon über 125'000 Franken zugesichert.

Auch das Komitee «Nein zum Sendeschluss» mit SRG-Sympathisanten aus Kultur und Politik hat insgesamt schon über eine halbe Million Franken eingenommen.

Der durchschlagende Erfolg der Spendenaktionen lässt aufhorchen. Laut dem ehemaligen SRF-Chefredaktor Diego Yanez engagiert sich die Zivilgesellschaft «in der ganzen Breite». 80 Prozent der Einnahmen stammten aus Kleinspenden.

Wir wollen wissen, wer die Gesichter hinter den Spendern sind. Hast auch du in letzter Zeit Geld für politische Kampagnen – zum Beispiel für oder gegen die «No Billag»-Initiative – gespendet? Aus welchen Gründen hast du genau dieser einen Kampagne Geld beigesteuert? Erzähl uns davon!

(dk)