Fraktionschef

13. Oktober 2017 14:39; Akt: 30.10.2017 16:39 Print

SVP-Amstutz tritt ab – Aeschi will ihn beerben

Der Berner Nationalrat Adrian Amstutz wird die Volkspartei im Bundeshaus nicht mehr anführen. Die Nachfolge soll schon bald geregelt sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Berner Nationalrat Adrian Amstutz gibt sein Amt als Fraktionschef der SVP ab. Ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin wird am 17. November gewählt. Das kündigte er am Freitag an einer Medienkonferenz der SVP in Bern an.

Mit dem Stabswechsel im kommenden November soll rechtzeitig die Ablösung für das kommende Wahljahr organisiert werden, sagte Amstutz weiter. Er bleibe aber weiterhin im Parteileitungsausschuss der SVP.

Aeschi in den Startlöchern

Als Nationalrat will der Berner im Jahr 2019 auf Ende der laufenden Legislatur zurücktreten, wegen der Amtszeitzeitbeschränkung der SVP des Kantons Bern. Er steht der Volkspartei seit dem Jahr 2012 als Fraktionschef vor.

Sein Interesse signalisiert hat bereits der Zuger SVP-Nationalrat Thomas Aeschi. «Ich werde mir eine Kandidatur überlegen, das Amt reizt mich sehr», sagte Aeschi im Interview mit der Online-Ausgabe von «Luzerner Zeitung»und «St. Galler Tagblatt». Am Montag werde das Bewerbungsprozedere eröffnet, Interessierte hätten bis Ende Oktober Zeit, ihre Kandidatur einzureichen.

Eine Anfrage von der Parteileitung habe er nicht erhalten. Seine Chancen auf eine Wahl würden davon abhängen, wer sonst noch kandidiere, sagte der Bundesratskandidat von 2015. Aeschi ist seit 2011 für die SVP im Nationalrat.

(rub/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • SVP Wähler am 13.10.2017 14:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzlich....

    Danke fr diese Verantwortungsvolle Arbeit. Weiterhin viel Gesundheit und Erfolg.

    einklappen einklappen
  • Marttin Schönmann am 13.10.2017 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dank

    Ich danke dir für deinen Einsatz für eine unabhängige Schweiz. Für die Zukunft alles Gute Gruss Martin

    einklappen einklappen
  • Fritz Huber am 13.10.2017 15:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke vielmals

    Der beste Fraktionschef den ich mir wünschen konnte. Er wusste noch was richtig und wichtig ist. Zum Glück hat die SVP noch viele solche geraden Männer.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • H. M. am 13.10.2017 22:54 Report Diesen Beitrag melden

    Aeschi ist kein Amstutz

    Amstutz ist für viele ein bodenständiger Mann mit Nähe zum Volk und zur Basis.

    • Arnold Winkelstein Macher am 14.10.2017 07:33 Report Diesen Beitrag melden

      Kosten Nutzen Spar+Massnahmen@H.M

      Sesselhocker Rennen ? Nationalrat Ständerat sollte man um 50% kürzen ,dann bräuchte es auch keine Nachfolge, wenn man in der Privatwirtschaft zu nichts kommt , geht man ganz einfach in die Politik , da fallen dann die Typen nicht auf , was Leistung betrifft , ein Hocker mehr oder weniger würde nicht auffallen

    • StimmefürsVOLK am 15.10.2017 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H. M.

      Doch doch, Aschi ist sehr Volksnah und nicht so griesgrämig wie der Alpen Richard Geere... ich mag ihn natürlich trotzdem! Aschi ist einer, der es vermag den Genossenbrüder hinten reinzutreten, und sich nicht vin der OberGenossenschwester BR SS einlullen zu lassen. Vor allem aber dem zentralisierten EU Kommunisten Einheitsbrei klar und deutlich zu verstehen gibt, daß wir selber bestimmen was und wie was gemacht wird in unserem Land!

    einklappen einklappen
  • Sevix am 13.10.2017 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    der star

    amstutz war echt klasse....der richard gear unter den politikern...

  • Heiri Blattmann am 13.10.2017 21:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Subjektive Kritik

    Irgendwann ist einfach mal Schluss mit diesem Linken Geschnorre.... da wird im grossen Stil an Leuten herumkritisiert, was das Zeug hält! Leistet doch selber mal was! Aber eben, anonym ist es halt sowas von leicht!

    • G. Nöhle am 13.10.2017 21:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heiri Blattmann

      Sie sollten meine Steuerrechnung bekommen. Nachher können wir uns wieder über Geschnorre und Leistung unterhalten.

    • Ptt am 13.10.2017 22:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @G. Nöhle

      Tja die Mittelschicht muss für den Sozialstaat bluten, welche die SVP und nicht eingebrockt hat.

    • Bravo.. am 14.10.2017 22:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heiri Blattmann

      Frage mich immer wieder ob da div. Schreiber je einmal mit Namen und Vornamen vor 50 Personen eine Rede gehalten haben..und..und..

    einklappen einklappen
  • Lila am 13.10.2017 21:06 Report Diesen Beitrag melden

    Passt

    Ein abverheiter Bundesrat wird durch einen abverheiten Bundesratskandidaten ersetzt.

    • Ptt am 13.10.2017 22:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Lila

      Warum? Amstutz hat nie als bundesratskanditat kandidiert und war nie Bundesrat. Warum diese Aussage!

    einklappen einklappen
  • Bye bye am 13.10.2017 21:03 Report Diesen Beitrag melden

    Karrierist

    Als er Ende 2007 als Nachfolger von SVP-Präsident Ueli Maurer gehandelt wurde, hatte er noch geprahlt: «Wenn ich Präsident würde, dann wäre ich der Chef. Sonst will ich das Amt nicht.»