Herbstwinde

13. September 2017 12:03; Akt: 13.09.2017 12:03 Print

Erst kommt der Sturm, dann der Temperatursturz

Am Mittwoch und Donnerstag fegen teils Sturmböen über die Schweiz. Dann sinken die Temperaturen deutlich unter 20 Grad – für die Jahreszeit unüblich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Wetter ist am Mittwoch ungemütlich geworden. Mit einer Warmfront wurde es zunehmend windig. Gemäss Roger Perret von Meteonews sind im Flachland Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 Stundenkilometern möglich, in den Bergen können sie sogar knapp über 100 Stundenkilometer erreichen.

Umfrage
Hoffst du noch auf den Altweibersommer?
64 %
26 %
10 %
Insgesamt 3997 Teilnehmer

Gemäss den Bahnverkehrsinformationen der SBB ist derzeit die Strecke zwischen Weissbad und Wasserauen auf der Strecke Gossau SG–Wasserauen unterbrochen. Schuld daran seien starke Winde. Laut Perret liegt das an der speziellen Lage der Strecke. «Lokal können die Böen ziemlich stark sein.»

«Massiver» Temperaturrückgang

Am Donnerstag frischt der Wind sogar noch weiter auf. Im Flachland rechnet Meteonews dann mit bis zu 90 Stundenkilometern, in erhöhten Lagen können es über 100 werden. Auf dem Säntis beispielsweise sind Sturmböen von bis zu 140 km/h möglich. «Herbst- und Winterstürme sind nichts Aussergewöhnliches», sagt Perret. Allerdings seien sie in diesem Jahr früh.

Auch die Temperaturen halten sich nicht ganz an die Jahreszeit. Während sie am Mittwoch noch knapp 20 Grad erreichen, sinken sie im Laufe des Donnerstags auf rund 12 Grad. «Es gibt einen massiven Rückgang», sagt Perret. Für diese Zeit sei dies ziemlich kühl. Auch die Schneefallgrenze sinkt auf knapp unter 2000 Meter.

Hoffnung auf Altweibersommer bleibt

Die Kaltfront bringt am Donnerstag zudem für kurze Zeit teils kräftigen Regen, wie Perret sagt. Und auch in den folgenden Tagen bleibt es frisch. «Bis Mitte der Woche bleiben die Temperaturen sicher unter 20 Grad», sagt Perret. Anfang Woche steige zudem die Niederschlagsmenge. Die Schneefallgrenze sinkt dann weiter auf rund 1500 Meter. Trotzdem gibt es Grund zur Hoffnung: «Der Altweibersommer kann immer noch kommen», sagt Perret.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • RELO am 13.09.2017 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Falsches Land?

    Wohl die Ansage für ein anderes Land? Bei uns sind die Tempis schon seit Tagen weit unter 20 Grad...sogar im einstelligen Bereich in der Nacht...

    einklappen einklappen
  • farbiger Herbstwald am 13.09.2017 12:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    es ist gut, so wie es ist

    ich schlafe herrlich bei diesem Wetter!

  • Pitsch der Glatzkopf am 13.09.2017 12:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Macht's gut

    Ich mag die Stimmung der Herbststürme sehr. Auf den Temeratursturz würde ich gerne verzichten. Aber wir können es nicht ändern. Den einen bekommt es und den anderen nicht. Hoffe aber diesen Herbst doch noch mal meine Balkonia Terrassina geniessen zu können.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Butch am 14.09.2017 02:17 Report Diesen Beitrag melden

    As usual!

    Heute ist das Wetter immer "unüblich für diese Jahreszeit". Entweder zu warm oder zu kalt. Alle heulen rum und natürlich ist die Klimaerwärmung schuld usw.

  • Falky am 13.09.2017 23:05 Report Diesen Beitrag melden

    Heiss-Verherrlichung der Medien

    Die Medien hoffen doch noch auf einen Altweibersommer. Natürlich mit möglichst hohen Temperaturen - nicht wahr? Heiss ist gut! Je heisser desto besser, wenn man den Medien glauben darf. Und heiss - das haben auch die Leser gut zu finden!

  • giorgio1954 am 13.09.2017 22:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetterprognosen

    Wetterprognose? Schaun mer mal, dann sehn mer dann (Beckenbauer).

  • Büsu am 13.09.2017 22:04 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich kühler

    Endlich kommt die kalte Jahreszeit wieder...FREUDE HERRSCHT :)

  • Sepp Trub am 13.09.2017 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Problem

    Kein Problem. Dann grillieren Frauchen und ich unsere Olmas in unserer geheizten und verglasten Dachterrasse. Dazu Eidechsli welcher zum miesen Wetter passt. Mmmmhh so fein. Sepp und Trudi Trub, Forch

    • K.&K. am 14.09.2017 05:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sepp Trub

      Schade, das es so einfältige Leute gibt. Ohne wäre besser.

    einklappen einklappen