Genau hingeschaut

27. April 2016 15:11; Akt: 27.04.2016 15:32 Print

Sommarugas Mienenspiel bei SVP-Angriffen

Nach dem Köppel-Angriff verliess Simonetta Sommaruga den Nationalratssaal. Welches Gesicht sie macht, wenn sie von der SVP attackiert wird, sehen Sie im Video.

So reagiert Simonetta Sommaruga auf Argumente und Angriffe der SVP. Die Aufnahmen stammen aus der SRF-«Arena» und aus dem Ständerat.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der gestrige Eklat im Nationalratssaal war nur der Höhepunkt eines länger schwelenden Konflikts: Spätestens seit dem Abstimmungskampf zur Durchsetzungsinitiative gerieten sich Justizministerin Simonetta Sommaruga und SVP-Vertreter mit schöner Regelmässigkeit in die Haare.

Umfrage
Haben Sie Verständnis dafür, dass Simonetta Sommaruga den Nationalratssaal verliess?
30 %
69 %
1 %
Insgesamt 96922 Teilnehmer

Kurz nach der Wahl Guy Parmelins in den Bundesrat ritt Fraktionschef Adrian Amstutz eine heftige Attacke gegen Sommaruga. «Wenn etwas funktioniert in Ihrem Departement, dann die Propaganda-Abteilung», sagte er. Die Probleme im Asylwesen würden schöngeredet.

Vielsagendes Mienenspiel

Sommaruga war schon Anfang Dezember im Ständerat der Kragen geplatzt. Nachdem ihr SVP-Politiker Untätigkeit vorgeworfen hatten, sagte sie sichtlich enerviert: «Meinen Sie wirklich im Ernst, die Landesregierung, die Behörden von Kantonen und Städten, seien so blöd, dass sie einfach nichts tun?»

Und in der SRF-Abstimmungsarena zur Asylreform vom vergangenen Freitag sah sich Sommaruga gleich Toni Brunner und Roger Köppel gegenüber. Wie die Magistratin auf Angriffe und Argumente der Volkspartei reagiert, sehen Sie im Video.

(daw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sunshine am 27.04.2016 01:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Danke!!!

    Es wurde ja Zeit, das mal jemand im Nationalrat sitzt, der seine Hausaufgaben macht! Nicht umsonst wurde Roger Köppel mit überragendem Stimmenanteil vom Volk gewählt! Noch zu Frau Sommaruga: Wenn Sie bei kritischen Fragen die Flucht ergreift, wie will diese Person uns als Volk in Brüssel vertreten??? Die Zeit zum Kuscheln ist endgültig vorbei!!!

    einklappen einklappen
  • Romy am 26.04.2016 23:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    BR wachrütteln

    Wir brauchen dringend etwas "unangenehme" Politiker in Bern! Dem BR muss etwas Dampf gemacht werden, sonst machen sie was sie wollen und die Stimme des Volkes versandet!

  • Demokrat am 27.04.2016 07:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unsachliche Bundesrätin

    Das war eindeutig Kritik ja, aber etwas unanständiges kann ich bei diesem Worten beim besten Willen nicht herauslesen. Wirklich nicht! Hier war wohl eher Frau Sommaruga und ihre Gefolgschaft unsachlich!!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • allright am 28.04.2016 01:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    weg mit Sommaruga

    Jemand, der nur EU und Ausländer in der Schweiz vertritt, gehört nicht in unsere Regierung.

  • wazzzy am 28.04.2016 00:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fertig Schluss!

    Jeder der wegläuft zeigt schwäche Fertig also der Fall ist klar!!!! Basta jetzt und bravo bravo bravo Roger

  • Kust am 27.04.2016 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kuscheljustiz

    Endlich ein Mensch der die Wahrheit sagt nur weiter so.

  • Walter am 27.04.2016 20:04 Report Diesen Beitrag melden

    Danke Herr Köppel

    Bravo Herr Köppel, endlich jemad der Mut hat. Frau SS gehört schon lange abgesetzt.

  • Der Eidgenosse am 27.04.2016 15:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    SS ist nicht mehr tragbar

    Frau Bundesrätin Sommaruga ist nicht mehr tragbar. Wie will eine solche Person unsere Interessen in Brüssel verhandeln? Wir erleben es jetzt hautnah mit dem Flüchtlingschaos das Frau SS angerichtet hat. Viel Vergnügen beim korrigieren.