Verletzte Fussgänger

26. November 2017 06:45; Akt: 26.11.2017 07:16 Print

Das sind die gefährlichsten Tramhaltestellen

An Haltestellen in Zürich und Basel werden regelmässig Fussgänger angefahren.

storybild

Von 2010 bis 2016 wurden in der Schweiz 361 Fussgänger von einem Tram angefahren und verletzt: Tramhaltestelle Stauffacher in Zürich. (Archivbild) (Bild: Keystone/Ennio Leanza)

Zum Thema
Fehler gesehen?

361 Fussgänger wurden zwischen 2010 und 2016 in der Schweiz von einem Tram angefahren und verletzt. 20 Unfallopfer überlebten nicht. Besonders schlecht fällt die Unfallbilanz der Zürcher und Basler Trams aus. Das zeigt eine Auswertung von Unfalldaten, welche die «Sonntagszeitung», gestützt auf das Öffentlichkeitsgesetz, vom Bundesamt für Verkehr erhalten hat.

Die gefährlichsten Haltestellen sind: Basel Bahnhof SBB, gefolgt von Zürich Stauffacher, Basel Barfüsserplatz, Basel Heuwaage. Auch im Verhältnis zu den gefahrenen Strecken und den beförderten Kunden, ist das Unfallrisiko der Zürcher und Basler Trams auffällig hoch. Die Berner Trams schneiden deutlich besser ab.

Steigende Ansprüche an Chauffeure

Tramchauffeure beklagen, dass die ständig steigenden Ansprüche in Sachen Kundenservice zu Lasten der Sicherheit gehen. Sie sollen freundlich sein, Auskünfte erteilen und dem Fahrgast ein gutes Erlebnis bieten.

«Der Tramchauffeur sitzt hinter einem geöffneten Glasfenster. Jeder kann mit ihm sprechen. Das lenkt ab», sagt Gewerkschaftssekretär Duri Beer. Er fordert deshalb eine Rückbesinnung auf die ursprüngliche Aufgabe der Tramchauffeure. «Ob ein Fahrer pünktlich und sicher ans Ziel fährt - das ist doch entscheidend.»

(chk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jamaika Jamal am 26.11.2017 09:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist hier gefährlich?

    Gefährlich sind nicht die Haltestellen sondern meistens die unachtsamen Fussgänger.

  • Marko 32 sein Sohn am 26.11.2017 08:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zombies

    und wie viele von den 361 angefahrenen haben auf ihr Handy gestarrt bzw. Stöpsel i Ohr gehabt und sonst wohin geschaut?

    einklappen einklappen
  • Marc'oh'polo am 26.11.2017 08:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich Fussgänger, ich nix schuld

    Weil die blinden Fussgänger wie die Velofahrer nicht mehr nach links und rechts schauen und Hirnlos einfach loslaufen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Vollprofi am 26.11.2017 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nur 2 sec.

    Als Buschaufeur in Basel, muss ich leider sagen, dass es eine einzige Katastrophe ist mit den Fussgängern! Es kann keine Sekunde mehr gewartet werden, gewisse Leute machen den Test, wie schnell ein Chauffeur auf überraschende Strassenüberquerung reagieren kann, dann wird noch auf dem Zebrastreifen gewartet, ob es dem Busfahrer auch reicht anzuhalten, denn ich habe ja als Fussgänger Vortritt! All diese unötigen Stopps sind eine grosse belastung für unsere Umwelt! Also bitte denkt doch bitte kurz nach, wartet 2 sec.und lasst den Bus kurz vorbei, dass wäre mein Wunsch zu Weihnachten!

  • mawa am 26.11.2017 19:48 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich als Pasannt habe nicht immer Recht.

    Manche Personnen sind wie die Kühe auf der Weide. Mehr gibts nicht zu berichten! Es könnte durchaus noch mehr passieren.

  • Pietro am 26.11.2017 19:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich Tramschiene sehe

    dann schaue immer überall gut rum bevor überqueren, auch in die Weite, weil ich mir der Gefahr bewusst bin.

  • Don Logan am 26.11.2017 19:16 Report Diesen Beitrag melden

    ein Beispiel mehr..

    Gefährlich ist auch die Tramhaltestelle am Voltaplatz, Basel, wo die Fussgänger die starkbefahrene Strasse überqueren müssen um ins Tram einzusteigen und die Ampel für den Strassenverkehr nur wenige Sekunden vor der Einfahrt des Tram auf rot stellt.

  • 31er am 26.11.2017 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    U-Bahn

    Die Schweiz braucht ein U-Bahnnetz. Die Strassen sind überfüllt die Sbb ist ebenfalls völlig ausgelastet. Besser investiert man in eine U-Bahn anstatt in Kapfjets.

    • su-shi am 26.11.2017 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @31er

      Genau! Das hätten die Zürcher schon vor Jahrzehnten machen sollen. Sie haben es wie immer verschlaffen. Dafür möchten sie jetzt am liebsten ein autofreies Zürich!

    einklappen einklappen