Drogen-Studie

14. November 2017 11:32; Akt: 14.11.2017 13:41 Print

Bund stoppt Berner Cannabis-Versuch

Die Uni Bern kann ihre geplante Studie zum legalen Verkauf von Cannabis nicht durchführen, obwohl das Bundesamt für Gesundheit grundsätzlich dafür wäre.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Universität Bern darf keine Studie zum legalen Verkauf von Cannabis zu Genusszwecken durchführen. Eine solche Studie erlaube das geltende Gesetz nicht, kommt das Bundesamt für Gesundheit zum Schluss.

Die Stadt Bern hatte die Universität beauftragt zu erforschen, wie sich das Konsum- und Kaufverhalten von Cannabis-Konsumenten verändert, wenn diese geregelten Zugang zur Droge haben. Auch Auswirkungen auf die Gesundheit der Studienteilnehmer sollten untersucht werden. Geplant war, THC-haltiges Cannabis ganz legal in Berner Apotheken zu verkaufen.

BAG grundsätzlich dafür

Das Betäubungsmittelgesetz verbiete den Konsum von Cannabis zu nicht-medizinischen Zwecken, schreibt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) in einer Mitteilung von heute.

Grundsätzlich würde das BAG es begrüssen, wenn neue Regulierungsmodelle wissenschaftlich analysiert werden könnten, wie das Bundesamt in der Mitteilung weiter schreibt. Um solche Studien zu ermöglichen, müsste das Gesetz aber mit einem «Experimentierartikel» ergänzt werden. Die Universität kann innert 30 Tagen gegen den Entscheid Beschwerde erheben.

(rub/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Manuel am 14.11.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Bund muss verjüngt werden

    In einem Bericht über die Italienische Fussballmanschaft steht, endlich wird die Mannschaft verjüngt. Genau das sollte endlich bei diesem Bund passieren. Unglaublich wie konservativ dieses Denken ist. Alkohol ist nie ein Problem...aber hier tun sie sich einfach schwierig.

    einklappen einklappen
  • H.K. Dicht am 14.11.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

    Was der Bauer nicht kennt...

    Stillstand ist Rückschritt. Gut gemacht, Bern. Am Besten gleich alles im Keim ersticken. Schade.

  • Psychedelic_owl am 14.11.2017 12:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Schlechte Entscheidung. Wenn nicht einmal geforscht werden darf, ist dies ein Brett vor dem Kopf. Wenn Cannabis weiterhin verboten und verteufelt wird, verlange ich mehr Aufklärung zum Thema Alkohol. Denn der Alkoholkonsum ist BEI WEITEM schädlicher.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • S&D am 14.11.2017 18:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trurig trurig...

    Braucht keine Forscher um Cannabis zu legalisieren! Ich geniesse meine Menge an Cannabis so oder so haha;)

  • marko 32 am 14.11.2017 14:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich

    Wirklich

  • pascale am 14.11.2017 14:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    eventuell

    steckt ja die pharma Lobby hinter diesem Versuchsstop. Würde ja um viel Geld gehen, wenn man weiß, für was diese Pflanze nützlich ist.

  • pedrouno am 14.11.2017 14:14 Report Diesen Beitrag melden

    hanf weltweit legalisieren

    hoffen wir doch dass die EU cannabis legalisiert, dann ist es morgen bei uns auch legal

  • Mir egal am 14.11.2017 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nützliche Studien

    Wir brauchen unbedingt mehr solcher Studien die uns beweisen das Wasser nass ist. Finde es OK dass dieser Versuch gestoppt ist - weil das nichts bringt und nur gut schweizerisch, jede Menge Geld kostet. Seht es doch einfach ein. Die USA hat das Zeug vor langer Zeit im grossen Stil verteufelt und krebst nun, nach Jahrzehnten Repression, Bundesstaat um Bundeststaat zurück. Beim eidgenössischem Tempo in Sachen "Anpassen an die Realität" wird es bei uns ja nur noch weitere 50 Jahre brauchen .....