Tödlicher Gokart-Unfall

11. November 2017 10:58; Akt: 11.11.2017 17:16 Print

«Es wurde sehr aggressiv gefahren»

Tragischer Unfall auf der Gokartbahn Roggwil BE: Ein 31-Jähriger ist bei einem Crash mit der Bande ums Leben gekommen.

storybild

Auf einer Indoor-Rennstrecke in Roggwil BE endete ein Crash mit der Bande tödlich. (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Roggwil BE ist am Freitagabend um 20.30 Uhr ein 31-jähriger Mann nach einem Crash auf der Indoor-Gokartbahn gestorben.

Der Mann ist in einer Linkskurve mit der Bande kollidiert und wurde so schwer verletzt, dass er im Spital seinen Verletzungen erlegen ist, wie die Kantonspolizei Bern eine Anfrage von 20 Minuten bestätigt.

Ein Leserreporter berichtet, dass der Mann nach dem Crash von Anwesenden mit einem Stapler aus der Bande habe befreit werden müssen. Die Gokartbahn dementiert, der Stapler sei nur aus Sicherheitsgründen zur Anwendung gekommen. Die Gokartbahn bedauert den Unfall «von Herzen», will sich aber aus Rücksicht auf die Familie des Opfers nicht weiter zum Vorfall äussern.

Offenbar aggressive Fahrweise

Gegenüber blick.ch sagte ein Teilnehmer: «Bereits bei der Einwärmrunde war ein Kampfgeist zu spüren und es wurde sehr aggressiv gefahren.» Infolge dessen habe das Bahnpersonal die Fahrer verwarnt. Danach sei gemässigter gefahren worden. Im Finale dagegen sei die Fahrweise wieder aggressiver gewesen. «Bereits in der ersten Runde wurde gerammt», meinte der Teilnehmer weiter.

Die Behörden nahmen Ermittlungen zum genauen Unfallhergang auf.

(sep)