«Kondome engen ein»

11. Oktober 2018 09:25; Akt: 11.10.2018 17:22 Print

Stadtoriginal Minu outet sich als HIV-positiv

Das Basler Stadtoriginal Minu hat sich kürzlich zu seiner Erkrankung bekannt und verrät, wie es dazu kommen konnte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er ist in Basel bekannt wie ein bunter Hund: Minu, Journalist und Stadtoriginal, hat sich kürzlich zu seiner Erkrankung bekannt. Er ist HIV-positiv. Angesteckt habe er sich mit 69 Jahren bei einem langjährigen Freund, wie er zur «bz» sagt. Dieser habe seine Therapie unterbrochen und sei deshalb ansteckend geworden. Davon wusste der heute 71-Jährige nichts.

Die Diagnose sei ein Schock gewesen und trotz allem geht es Minu heute dank den Fortschritten in der Medizin gut. Er werde genau so alt werden, wie wenn er das Virus nicht hätte – das habe ihm sein Arzt versichert. Doch seine Unvorsichtigkeit belastet Minu sehr.

«Spinnst du? Wir benutzen doch alle Kondome!»

Natürlich kannte auch er die Gefahr von ungeschütztem Sex und wusste, dass die Krankheit Aids in der Schwulenszene weit verbreitet ist. Doch habe er die Warnung ignoriert, da er sich« von Parisern eingeengt» gefühlt habe, wie er gegenüber der Zeitung offenbart. «Mein Göttibub hat mich angeschrien, als er von meinem Virus hörte: ‹Spinnst du? Wir benutzen doch alle Kondome!› Ich glaube, die jüngere Generation, die mit diesen Dingern aufgewachsen ist, hat damit keine Probleme.»

(kat)