Swiss Las Vegas Evolution

14. November 2017 12:03; Akt: 14.11.2017 12:03 Print

Kampfsport-Event lädt Basler Neonazi aus

Die Organisatoren der Swiss Las Vegas Evolution in Reinach haben den Kampf eines FCB-Ultras abgesagt. Dies, nachdem der Boxer als Rechtsextremer enttarnt worden war.

storybild

Der Basler Ultra R.P.* darf in Reinach nicht in den Ring steigen. (Bild: Facebook/Kampf der Nibelungen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am 16. Dezember werden an der Swiss Las Vegas Evolution Profis aus der ganzen Welt kämpfen. Auch der Basler Ultra R.P.* hätte dann am Kampfsport-Event in der WBC Hall in Reinach in den Ring steigen sollen. Nun wurde sein Kampf von den Organisatoren abgesagt, wie die «bz Basel» am Montag schreibt.

Der 27-jährige Automobilfachmann aus Basel war vom «SonntagsBlick» als Neonazi enttarnt worden. Er hatte Mitte Oktober am «Kampf der Nibelungen», einem einschlägigen Kampfsport-Event im deutschen Kirchhundem, geboxt und hatte auf Facebook keinen Hehl aus seiner rechtsextremen Gesinnung gemacht.

Die Organisatorin der Swiss Las Vegas Evolution, Aline Seiberth, bestätigt gegenüber 20 Minuten die Absage des Kampfes von R.P.*. «Wir wollen weitere Unruhe um unseren Event verhindern und distanzieren uns von Rechtsextremen», so Seiberth. Sie habe von der Gesinnung des Basler Ultras nichts gewusst. Bereits letztes Jahr geriet der Fight-Event wegen eines Neonazi-Kämpfers in die Schlagzeilen. Darauf angesprochen, erklärt Seiberth: «Es ist Zufall, dass das innerhalb von zwei Jahren gleich zweimal passiert. Auch letztes Jahr habe ich entsprechend reagiert und den Betroffenen ausgeladen.»

*Name der Redaktion bekannt

(daf)