Volk entscheidet

27. April 2017 05:50; Akt: 27.04.2017 05:50 Print

Geht in Basler Jugis bald Alkohol über den Tresen?

In Basler Jugendzentren soll Alkohol verkauft und konsumiert werden dürfen, findet SP-Grossrat Thomas Gander. Das Komitee für Suchtprävention sieht das anders.

Thomas Gander erklärt, wieso ein legaler Alkoholausschank seiner Meinung nach wichtig ist (Video: rob).
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Alkohol» und «Jugendliche» in einem Satz lässt bei vielen Eltern die Alarmglocken läuten. Gemäss Gastgewerbegesetz dürfen in Basler Jugendzentren bisher keine alkoholischen Getränke ausgeschenkt werden. Durch eine Motion von SP-Grossrat Thomas Gander schlug die Regierung den Weg über Ausnahmebewilligungen vor, die den Ausschank an spezifischen Anlässen erlauben würden. Der Grosse Rat zog die Motion direkt weiter und beschloss am 7. Dezember 2016: Das Verbot soll komplett aufgehoben werden.

Umfrage
Finden Sie, die Jugendlichen von heute trinken mehr als früher?
40 %
34 %
14 %
12 %
Insgesamt 456 Teilnehmer

Aus pädagogischer und präventiver Sicht sei die aktuelle Praxis veraltet und nicht wirkungsorientiert, begründete der Grosse Rat. Das Komitee für Suchtprävention war mit dem Beschluss nicht einverstanden und lancierte ein Referendum. Am 21. Mai hat nun das Volk das letzte Wort.

Realitätsfernes Gesetz

«Das Gesetz entspricht nicht mehr der Realität, in der die Jugendlichen heute leben», sagte Thomas Gander gestern an der Medienkonferenz des Ja-Lagers, in dem unter anderem Politiker aus der SP, FDP und Jungen SVP sitzen.

An vereinzelten Anlässen, beispielsweise an begleiteten Partys, will das Ja-Lager nun auch in Jugis Alkoholausschank ermöglichen. Einen Widerspruch zur Präventionsarbeit sieht Gander darin nicht. «Das Personal in den Zentren hat sehr gute Beziehungen zu den Jugendlichen. So kann man sich gemeinsam mit der Thematik auseinandersetzen.» In anderen Kantonen sei dies schon lange möglich. Nun wolle man auch in Basel im geschützten Rahmen begleiten und konfrontieren können, anstatt sich an realitätsfernen Idealen festzunageln oder Abstinenz hochzuhalten, wie es die Gegenseite verlange.

Grosser Rat schoss übers Ziel

«Unser Ziel ist es nicht, dass niemand jemals in einem Jugendzentrum Alkohol trinken darf», widerspricht Alex Klee, Präsident des Vereines für Suchtprävention aus dem Nein-Lager. So seien Ausnahmebewilligungen für vereinzelte Anlässe auch im Sinne des Referendums und die beiden Lager somit eigentlich gar nicht soweit auseinander. «Doch bevor der erste Regierungsvorschlag überhaupt Zeit hatte zu wirken, zog der Grosse Rat bereits weiter.» Damit sei man über das Ziel hinaus geschossen.

Ob ab dem 21. Mai nun wieder zurückgekrebst werden muss, kann Klee nicht sagen. «Prognosen sind immer schwierig. Die 4600 Unterschriften für das Referendum haben wir jedenfalls sehr schnell zusammenbekommen», so der SP-Bürgergemeinderat. 2000 wären nötig gewesen.

(rob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Maria L. am 27.04.2017 06:17 Report Diesen Beitrag melden

    Poliker sind so naiv

    Im Basel, in der Jugi wurden schon 1987 Drogen verkauft. Alles unter dem Tisch. Die Politik ist so naiv! Alkohol ist das kleinste Problem dort.

  • Dr.Frankenstein am 27.04.2017 06:17 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnloses Vorhaben

    Die Jugendlichen trinken zwar so oder so Alkohol aber trotzdem sollte man deswegen es nicht noch zusätzlich fördern indem man in Jugendzentren "Alk" ausschenkt.

    einklappen einklappen
  • Gerry41 am 27.04.2017 06:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Falsche Entscheidung

    Kein Alkohol in Jugendzentren!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lällekenig am 27.04.2017 22:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts als die Wahrheit

    Wollt ihr mal wissen wieso dieser Grossrat Alkohol in den Jugendzentren will? Er kommt in keinen Club rein also kein Alk für ihn und so geht er in die Jugis saufen und nennt das Vorbildfunktion.

  • Waggis am 27.04.2017 21:57 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Ich dachte immer die Jugendzentren seien dafür da die Jugendlichen von den Strassen und den "Versuchungen" fern zu halten? Genau aus diesem Grunf werden doch diese von Kanton subventioniert oder liege ich da falsch?

  • JaBa am 27.04.2017 19:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klar Nein!

    Als nächstes können dann auch noch "kontrolliert" Zigis und Joints abgegeben werden, damit die Jugendlichen lernen wie man richtig Inhaliert! ... Irinoe off

  • liddl76 am 27.04.2017 15:19 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht falsch verstehen

    Bei der Änderung des Gastgewerbegesetzes am 21. Mai geht es nicht darum, dass Alkohol während den geregelten Öffnungszeiten an Jugendliche ausgeschenkt werden soll. Die Verantwortlichen werden das auch weiterhin in Jugis nicht machen. Vielmehr geht es den Institutionen darum, dass bei einer Vermietung am Wochenende oder bei einer privaten Veranstaltung und speziellen Anlässen für ältere Jugendliche und Erwachsene legal Alkohol konsumiert werden darf, was bisher in Jugendzentren so nicht möglich war. Denkt darüber nach bevor ihr euer Urteil fällt.

    • Maischter 17 am 28.04.2017 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @liddl76

      Endlich Jemand der es verstanden hat. Danke

    einklappen einklappen
  • Marc am 27.04.2017 13:34 Report Diesen Beitrag melden

    Alk?

    Verkauft Ihnen lieber Gras, dann bleibt's garantiert friedlich und gesundheitlich hat es auf lange Sicht auch Vorteile.