Staatsanwaltschaft BL

16. August 2017 10:52; Akt: 17.08.2017 12:55 Print

Angriff auf Dojo – 16 Beteiligte angeklagt

Vor dreieinhalb Jahren griff der Thaiboxer Paulo Balicha seinen Erzrivalen Shemsi Beqiri in dessen Kampfsportcenter an. Gegen 16 Beteiligte wurde nun Anklage erhoben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 16 Beschuldigten wurden im Hauptvorwurf wegen mehrfacher versuchter schwerer Körperverletzung, mehrfacher, teilweiser versuchter, einfacher Körperverletzung, Angriff, mehrfacher Freiheitsberaubung und Hausfriedensbruch angeklagt, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Landschaft am Mittwoch mitteilte.

Gegen einzelne der 16 Personen kam es zudem in weiteren 24 Fällen zu Anklagen wegen diverser Straftatbestände. Diese reichen von Landfriedensbruch, Gewalt und Drohung gegen Beamte bis hin zu Widerhandlungen etwa gegen Waffen-, Strassenverkehrs- und Betäubungsmittelgesetz. Gegen eine weitere Person erhob die Staatsanwaltschaft ausserdem Anklage wegen falschem Zeugnis. Strafverfahren gegen neun weitere Beschuldigte wurden rechtskräftig eingestellt.

Mehr als 150 Einvernahmen

Am Hauptverfahren nahmen gemäss Staatsanwaltschaft 20 Privatklägerinnen und Privatkläger sowie weitere 12 Opfer teil. Allein im Hauptfall seien über 150 Einvernahmen durchgeführt worden.

Am 24. Februar 2014 hatte eine zum Teil maskierte Gruppe des Basler Thaiboxers Paulo Balicha die Kampfsportschule von Shemsi Bequiri in Reinach angegriffen. Sie waren unter anderem mit Baseball-Schlägern bewaffnet. An der Schlägerei, die landesweit Schlagzeilen machte, waren mehrere Dutzend Personen beteiligt. Sechs Personen wurden verletzt; einige von ihnen erlitten Brüche.

(aj/sda)