Von Pizza Bros zu Vito

21. März 2017 06:01; Akt: 21.03.2017 07:55 Print

Basels kleinste Pizzeria kommt gross raus

Die Pizza Bros sind die neuste gastronomische Erfolgsstory, die ihren Anfang in der Markthalle nahm. Am Montag eröffneten sie ihr eigenes Restaurant an der Güterstrasse.

Bildstrecke im Grossformat »
Rund 30 Gastro-Kleinbetriebe sind zurzeit in der Markthalle mit Ess-Ständen präsent. Für viele junge Gastronomen ist dies der ideale Boden für das eigene Unternehmen und oftmals die Vorstufe zum eigenen Restaurant. So zum Beispiel für Kristopher Wiegand (l.) und Francesco Ruinelli, die als Pizza Bros 2015 in der Markthalle starteten und mit dem Vito in der Güterstrasse nun ihr eigenes italienisches Restaurant führen. Am Montagabend feierten sie Eröffnung. Antipasti dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Wo bliebe das italienische Flair ohne eine Platte frisch aufgeschnittenen Salamis? Die Gäste erwartet im Lokal viel Holz, Grün und Italianità. Nebst Pizza stehen auch weitere italienische Köstlichkeiten im Angebot. Nebst verschiedenen Tischen im vorderen Teil des Lokals bietet das Vito einen gemütlichen Saal mit langer Holztafel für ebenso lange Nächte. Wiegand und Ruinelli hegten schon seit Jahren den Traum eines eigenen Restaurants. Die Zeit in der Markthalle sehen sie als Sprungbrett. Die Geschichte der Pizza Bros ist kein Einzelfall. Auch das Thai-Restaurant Ploy Siam hat auch mit einem Stand in der Markthalle angefangen. Mittlerweile ist Ploy Siam auch in der Güterstrasse präsent. Der Vegiman, der vegetarische Gourmet-Burger brutzelt steht kurz davor ausserhalb der Markthalle sesshaft zu werden. Er übernimmt den Feldberg-Kiosk, der zurzeit gerade noch leer steht. Auch Balkan Soul Food ist eine Erfolgsstory made in Markthalle. Koch Andrej Radisa war hier tätig, bevor er... ...mit Partner Salvatore Mantelli das Restaurant LA in der St. Johanns-Vorstadt eröffnete. Ebenfalls seine Anfänge hatte das vietnamesische Restaurant Knock on Wood, das vor über einem Jahr ins Gundeli expandierte.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir haben leider noch nicht geöffnet» – Francesco Ruinelli musste immer wieder Interessierte vertrösten, die am Montagnachmittag plötzlich im Türrahmen des Vito standen, wahrscheinlich angelockt vom Duft der frisch aufgebackenen Focaccia.

Umfrage
Essen Sie oft in der Markthalle?
4 %
9 %
25 %
61 %
1 %
Insgesamt 320 Teilnehmer

Das Vito ist das neuste Projekt von Ruinelli und seinem Kollegen und Geschäftspartner Kristopher Wiegand. Als Pizza Bros waren die beiden ab 2015 mit ihrer «kleinsten Pizzeria von Basel» in der Markthalle vertreten und versorgten die hungrigen Gäste mit handgemachten Pizzen und weiteren italienischen Köstlichkeiten. «Das Geschäft in der Markthalle lief gut», sagt Wiegand. «Aber wir wollten schon immer unseren eigenen Laden.»

«Markthalle war ein Sprungbrett»

Die Zeit in der Markthalle erwies sich für diese Entwicklung als ungemein hilfreich: «Für uns war das auf jeden Fall ein Sprungbrett. Ein guter Start ohne grosses Risiko und ohne grosse Investitionen», meint Wiegand. Eigentlich hatte der 30-Jährige ursprünglich einmal Deutsch und Sport studiert. Es folgte eine eigene Umzugsfirma, dann ein Wurst-Stand beim Hinterhof und schliesslich lernte er den dortigen Chef de Bar Francesco Ruinelli kennen. Mit ihm und der Wurst zog er 2014 unter die grosse Kuppel beim Bahnhof. Ein Jahr später fuhren sie gleichzeitig mit ihrem Pizza-Stand auf. Jetzt sind sie flügge geworden und haben ihre Stände zugunsten des Vito geräumt.

Alexandra Dill, Geschäftsleiterin der Markthallen AG, gefällt diese Entwicklung: «Wenn ein Stand hier weggeht, macht uns das Freude. So strahlt die Markthalle auch in die Stadt hinaus», sagt sie. Davor dürften die Gastro-Kleinbetriebe in der Halle auch mal etwas ausprobieren. «Wir sehen uns als Ermöglicher. Wir wollen hier auch Chancen geben», sagt sie.

Gelernt vom weltbesten Pizzaiolo

Diese nutzten auch die Pizza Bros. Als sie für ihre Essens-Stände die Zusage von der Geschäftsleitung erhielten, reisten sie quer durch Europa, sahen sich verschiedenste Restaurants und Konzepte an und lernten sogar vom weltbesten Pizzaiolo in Neapel. Mit einem Rucksack voller Eindrücke und Erfahrungen kamen sie zurück nach Basel und leerten ihn in der Markthalle. Das kam an bei den Gästen und liess die beiden schliesslich weiterdenken.

Die Pizza begleitet sie nun selbstverständlich mit ins neue Restaurant in der Güterstrasse. Hinzu kommt eine Auswahl an frischen Salaten, Antipasti und Focacce. «Wie gewohnt schnell und unkompliziert, aber auch schwer gemütlich» soll es laut den Pizza Bros im Vito zu und her gehen. Zum längeren Verweilen lädt der hintere Teil der neuen Räumlichkeiten mit seiner langen, hölzernen Tafel.

Ein Restaurant ist nicht genug

Ruinelli und Wiegand denken sogar noch einen Schritt weiter: «Das nächste Ziel ist es, in einem Jahr ein weiteres Lokal zu eröffnen», erzählt Wiegand. Davor gilt es aber erst einmal den erwarteten Ansturm vom ersten Abend zu überstehen: «Der Zuspruch, den wir bis jetzt bekommen haben, war sehr positiv.»

(rob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Miriam G. am 21.03.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Markthalle Bern

    Wir Berner hoffen, dass wir auch bald wieder unsere Markthalle bekommen! In Basel war ich einmal und fand es ein super Konzept.

  • Stefan Schindler am 21.03.2017 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    e tolli sach

    Ich habe die Entwicklung der Markthalle von "auswärts" nahe verfolgt, es ist eine grandiose Idee! Es gibt auch neben dem Food Angebot andere Läden, z.b. ein Geschäft mit dänischen Möbeln und andere. Hoffe die Basler unterstützen diese Institution wie sie den FCB unterstützen....Gruess us Lugano

  • Andreas Lüthi am 21.03.2017 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    PAPPAGALLO PIZZA, Markthalle 1A

    Also wen ich Pizza Esse, dann nur in der Markthalle beim Pappagallo. Fein, Knusperig und man hat was von der Pizza, gut Belegt und sehr Tolle Zutaten.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Romanrussia am 21.03.2017 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    Verstehe die Schweizer nicht. Man bezahlt freiwillig Geld (fast so teuer wie ein Menue im Restaurant) um in einem grossen, stinkenden Raum, eng gepfärcht neben hunderten von anderen Leuten, an einem riesen Holztisch mit alten kaputten Holzbänken etwas zu essen. Sogar in einer Kantine ist es angenehmer.

    • Easy am 21.03.2017 13:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Romanrussia

      Man muss nicht immer alles verstehen, aber man sollte es respektieren dass es so ist. Ich frage mich manchmal auch wieso müsst Ihr Frauen immer.....Aber dann, wie angesprochen man muss nicht alles verstehen.

    einklappen einklappen
  • Andreas Lüthi am 21.03.2017 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    PAPPAGALLO PIZZA, Markthalle 1A

    Also wen ich Pizza Esse, dann nur in der Markthalle beim Pappagallo. Fein, Knusperig und man hat was von der Pizza, gut Belegt und sehr Tolle Zutaten.

  • b.k uss basel am 21.03.2017 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    thai

    also das ploy kann ich nicht wirklich empfehlen. geschmacklich war es 0815. oder ist da ein unterschied, wenn die mannen kochen oder die frauen in dem laden ?

    • Mirko am 22.03.2017 01:30 Report Diesen Beitrag melden

      re:thai

      Mittags ist es nicht so gut, wie Abends... Meistens nehme ich dort Poulet Cashew, für mich die das beste Poulet Cashew in der Stadt... Aber ich gehe nur ins Gundeli zu ihnen, wie es in der Markthalle ist, weiss ich nicht.

    einklappen einklappen
  • Stefan Schindler am 21.03.2017 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    e tolli sach

    Ich habe die Entwicklung der Markthalle von "auswärts" nahe verfolgt, es ist eine grandiose Idee! Es gibt auch neben dem Food Angebot andere Läden, z.b. ein Geschäft mit dänischen Möbeln und andere. Hoffe die Basler unterstützen diese Institution wie sie den FCB unterstützen....Gruess us Lugano

  • Miriam G. am 21.03.2017 07:31 Report Diesen Beitrag melden

    Markthalle Bern

    Wir Berner hoffen, dass wir auch bald wieder unsere Markthalle bekommen! In Basel war ich einmal und fand es ein super Konzept.