Bieber, Papst und Strand

12. November 2017 13:42; Akt: 14.11.2017 12:36 Print

Das aufregende Leben der Rigozzi-Twins

Gut zehn Monate alt sind die Zwillinge von Christa Rigozzi und Giovanni Marchese. Doch Alissa und Zoe haben in ihrem jungen Leben schon einige grosse Erfahrungen gemacht.

Bildstrecke im Grossformat »
Schon bevor die Rigozzi-Twins Alissa und Zoe (zehn Monate alt) das Licht der Welt erblickten, war ihre Welt schon ziemlich kuschelig und glamourös. Mit den ersten Atemzug war ihnen Liebe und tägliche Knuddeleinheiten sicher. Papa Giovanni Marchese (39) scheint auf zärtliche Füsschen-Behandlungen spezialisiert zu sein. Dann folgen auch schon bald die ersten Strandferien für Alissa und Zoe. Im Schatten (gute Mama, Christa!) geniessen sie ihre erste Meeresbrise an der italienischen Riviera. Beim Flanieren durchs italienische Dorf zeigt sich Christa als stylische Mama, die nie das Wohl ihrer Kinder aus den Augen verliert. Nackte Füsse sorgen für einen idealen Temperaturhaushalt, die Sonnenbrillen für entspannte Sicht und geschützte Augen, Nuschi und Nuggi für beste Laune. Mit einem zwölfrädrigen Kinderwagen durch den Strand zu pflügen ist jetzt sicher nicht soooo die beste Idee. Giovanni und Christa lassen sich aber von solchen Eltern-Strapazen nicht die Laune vermiesen. Und die Twins scheinen sowieso total entspannt! Hier sehen wir den historischen Moment, als Alissa und Zoe zum ersten Mal an Strand sändelen. Ein äusserst wichtiger Augenblick im Leben eines Kindes. Leider können wir nicht sagen, wer Alissa und wer Zoe ist. In einem Interview mit 20 Minuten hat Christa verraten, dass Alissa die temperamentvollere der beiden Mädchen ist. Ebenfalls unvergesslich (zumindest für Christa und Giovanni) war das Treffen mit Justin Bieber (23) in Bad Ragaz. Christa habe Justin bereits schon in der Hotel-Lobby gesehen, wollte ihn aber nicht belästigen, schrieb der «Blick». Mussten sie auch gar nicht, denn Biebs kam von sich auch zu ihnen und beäugte interessiert den Buggy mit Alissa und Zoe drin. Hoffentlich haben die Twins diese Begegnung nicht verschlafen. Dieses Bild wurde ein paar Monate später aufgenommen und zeigt die junge Familie in der italienischen Hauptstadt. Alissa und Zoe scheinen sich (noch) nicht für die römischen Sehenswürdigkeiten zu interessieren und halten lieber ein Mittagsschläfchen ab. Auch das Kolosseum in Rom vermag keine Begeisterung bei den Twins zu wecken. Im Leben eines Babys gibt es ja aber auch Wichtigeres als ein paar antike Steine. Bei der Audienz beim Papst waren die Kids dann aber wieder hellwach (und durchaus auch ein bisschen kritisch, wie man ihren Gesichtern entnehmen kann). «Ein Traum» sei für sie in Erfüllung gegangen, schrieb Christa damals auf Facebook. Nun, welches Kind kann schon von sich behaupten, von Papst Franziskus geküsst worden zu sein? Alissa und Zoe reisten aber nicht nur ins Ausland – Christa zeigt den Mädchen auch gerne die Schönheit der Schweizer Berge. Joker, die französische Bulldogge, übernimmt bei der Wanderung im Pizol die Funktion des Wachhündlis. Auf dem Heidipfad gäbe es eigentlich wahnsinnig viel zu entdecken. Doch auch hier das gleiche Bild wie in Rom: Alissa und Zoe schlafen lieber eine Runde – geht auch gut an der frischen Bergluft. Derweil Giovanni sich an der Weitsicht ergötzt und Joker auf die Spur von Alpen-Düfte geht. Aber auch zuhause fehlt es den Kids an nichts. Erst kürzlich haben sie dieses coole Indianer-Spiel-Tippi bekommen. Veramente – la vita è bella für die Famiglia Rigozzi-Marchese!

Zum Thema
Fehler gesehen?

Strandferien in Italien, Wanderungen in den Schweizer Bergen, ein Treffen mit Justin Bieber oder ein Städte-Trip nach Rom – inklusive Besuch des Kolloseums und des Trevi-Brunnes und obendrauf eine Audienz beim Papst. Alissa und Zoe (10 Monate alt) haben in ihrem noch jungen Leben schon einiges von der Welt und einige ihrer berühmtesten Bewohner gesehen.

Umfrage
Wie finden Sie das Leben der Rigozzi-Twins?

Der Alltag von Christa und Giovannis Zwillingsmädchen ist nicht nur ereignisreich, er ist auch bestens auf Instagram dokumentiert. Die Eltern scheinen, im Gegensatz zu anderen berühmten Persönlichkeiten, kein Problem damit zu haben, ihren Nachwuchs im Netz zu zeigen. An dieser Stelle sei gesagt: Wer nun denkt, dass Christa Rigozzi (34) mit ihrer Familie vor allem in den Ferien weilt, dem sei versichert: Die allermeisten Bilder auf ihrem Instagram-Account zeigen die Ex-Miss-Schweiz beim Arbeiten.

Die besten Schnappschüsse von Alissa und Zoe, die Christa mit ihren Fans geteilt hat, sehen Sie in der Bildstrecke.

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kushi am 13.11.2017 06:06 Report Diesen Beitrag melden

    Übersättigt

    Ich mag jedem sein Glück gönnen. Aber ich habe mich sattgesehen von den Rigozzis. Überall das gleiche Gesicht. Dann wird alles zur Schau gestellt. Eigentlich sollte sie ja im Rahmen ihrer Rolle anderen die Wünsche erfüllen und nicht zum eigenen Profit eine Audienz beim Papst erbetteln. Naja jedem das Seine.

  • Gira am 13.11.2017 06:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das aufwendige Leben

    der Rigozzis basiert auf den überhöhten Bilag Steuern. Und wenn man mit den Kindern auch noch etwas davon angreifen kann, dann muss man zulangen, oder nicht?

  • Ferdy am 13.11.2017 06:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    JB

    Wow, ein Treffen mit Justin Bieber und das mit 10 Monaten. Davon werden sie ihren Enkel noch erzählen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • SchneeFrittchen am 13.11.2017 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bieber, Strand, Papst und KITSCH

    Meine bzw unsere 3 Kinder wurden zwar nicht vom Papst geküsst, aber sie konnten auch viel erleben - - und trotzdem wurden sie nicht so zur Schau gestellt und Geld damit generiert.

  • Konrad am 13.11.2017 07:44 Report Diesen Beitrag melden

    An Deinem Segen ist mir gelegen!

    Ich finde es gut, wenn man viel tut um den Kindern möglichst viel Segen Gottes zu erbitten. Man müsste dann aber auch gemäss dem apostolischen Glauben, den die katholische Kirche seit 2000 Jahren als einzige bewahrt, leben und sich nach aussen positionieren. Auch wenn man dann als Christ gehasst und verworfen wird. Eine Starkarriere und ein gottesfürchtiges Leben werden in unserer säkularen Welt nicht zusammengehen.

  • Tina Stettler am 13.11.2017 07:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Andere Bedürfnisse mit 10 Monaten

    Babys in diesem Alter brauchen keine Strand- und Wanderferien. Geborgenheit, Ruhe, einfache Spiele und Spaziergänge im Kinderwagen. Einfach altersgerechte Aktivitäten, alles andere ist übertrieben und ist nicht förderlich für das Kind.

  • Denkpause am 13.11.2017 07:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie ist ein gutes Beispiel ...

    ... wie von penetranter Medienpräsenz recht gut gelebt werden kann. Ich finde sie ein wenig hübsch, das Reden sollte sie jedoch lieber sein lassen.

  • Walti am 13.11.2017 07:33 Report Diesen Beitrag melden

    Show und heisse Luft.

    Haben Menschen noch immer nichts dazu gelernt? Genau das geht in die falsche Richtung. Und plötzlich haben die Menschen Burn-outs und psychische Probleme. Warum? Weil sie nicht bei sich sind und alles im aussen suchen - zum Beispiel bei der Seuche "Starkult".