«Unglaubliche Arbeit»

20. März 2017 04:26; Akt: 20.03.2017 04:48 Print

Kim Kardashian bedankt sich bei der Polizei

Nach dem Raubüberfall in Paris findet Kim Kardashian auf Twitter lobende Worte für die französischen Beamten.

Bildstrecke im Grossformat »
Äussert sich auf Twitter zur französischen Polizei: Kim Kardashian. (Archivbild) Weicht fast nie von Kim Kardashians Seite: Bodyguard Pascal Duvier (rechts). Hier wurde Kim überfallen: Polizisten vor dem roten Tor der Pariser Nobel-Residenz «L'hôtel de Pourtalès». Auch Journalisten und Schaulustige belagern den Tatort. Das Objekt der Begierde: Während ihres Paris-Aufenthaltes postete Kim ihren Ring, den sie von ihrem Ehemann Kayne bekommen hat. Er soll einen Wert von mindestens vier Millionen Euro haben. Der Abend vor dem Überfall: Sonntagabend besuchte Kim Kardashian noch die Modenschau von Givenchy. Mit der Waffe bedroht: Kim Kardashian wurde in Paris überfallen. Maskierte Gangster drangen in ihr Apartment in einer Luxus-Residenz ein. Schock auch für Kanye West: Ihr Ehemann brach umgehend sein Konzert in New York ab. Das Glamour-Paar posiert an einer Gala in der Stadt. Am 29. September sassen Kim und Eheman Kanye noch gemeinsam in der begehrten ersten Reihe einer Fashion-Show an der Modewoche in Paris. Offenbar wurde Kim Kardashian von den fünf Maskierten Schmuck im Wert von mehreren Millionen Dollar entwendet. Glück im Unglück: Der Star selbst ist laut ihrer Sprecherin «ziemlich durcheinander, aber unverletzt.» Kim Kardashian posiert im Mai 2016 an einer Gala in Rom. Kim ist für ihre freizügigen und extravaganten Outfits bekannt. Der Star am 29. September in Paris. Bereits zuvor war sie von einem aufdringlichen Journalisten belästigt worden. Sie weilt derzeit anlässlich der Modewoche in Paris: Der Kardashian-Clan bei einer Fashion-Show 2016 in französischen Hauptstadt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die US-Realitydarstellerin Kim Kardashian hat sich nach einem Raubüberfall in Paris bei der französischen Polizei bedankt. «An die französische Polizei, danke für Eure schwierige und unglaubliche Arbeit», schrieb die Ehefrau von US-Rapper Kanye West am Sonntag im Kurzmitteilungsdienst Twitter.

Der Überfall auf Kardashian in der Nacht zum 3. Oktober hatte weltweit Schlagzeilen gemacht. Als Polizisten verkleidete Räuber hatten den Realitystar am Rande der Pariser Fashion Week in einer Luxusresidenz ausgeraubt. Sie fesselten und knebelten Kardashian und sperrten sie im Badezimmer ein. Dann flohen sie mit ihrer Beute: einem vier Millionen Euro teuren Ring und einer Schatulle mit Schmuck im Wert von fünf Millionen Euro.

Die Ermittler kamen zwar auf die Spur mehrerer Verdächtiger, von der Beute fehlt aber bislang jede Spur. Bei Razzien wurden indes grosse Bargeldmengen gefunden.

(chk/afp)