Stil kann man nicht kaufen

13. August 2017 09:19; Akt: 13.08.2017 09:50 Print

Die Katze und ihr Bad des Schreckens

Auf Instagram präsentiert Daniela Katzenberger ihr Horror-Bad. Doch mit schlechtem Wohngeschmack ist sie in bester Star-Gesellschaft.

Bildstrecke im Grossformat »
Daniela Katzenberger (30) hat ein Bild von sich in ihrer Badewanne gepostet. Was sie uns damit sagen will? Keine Ahnung. Was wir sehen? Selbst unser Grosi hatte das schönere Bad. Doch damit nicht genug. In der Küche setzen sich die Stilverbrechen fort. Von der Wahl des Outfits bis hin zu den Plättli – alles eine einzige Katastrophe. Und wer bitteschön stellt sich ein so monströses Laufband in die Stube? Zu den Socken sagen wir jetzt einfach mal gar nichts. Aufräumen? Kein Thema im Hause Katzenberger. Zum Schluss noch ein Blick auf die Hochglanz-Wohnwand von Daniela Katzenberger. Bruce Darnell würde sagen: «Drama, Baby!» Man könnte meinen, dass Modedesigner Philipp Plein (39) mit seiner Mode genug Unheil anrichtet. Doch in seinem New Yorker Apartment geht es munter weiter. Das Himmelbett, der römisch angehauchte Hocker davor und die eingravierten Initialen sind einfach zu viel des Guten. Kitsch, Prunk und Marmor dominieren das Esszimmer. Wer hier putzen (oder Oberflächen polieren) muss, der ist arm dran. Glänzend ist auch der Fitnessraum von Herrn Plein. Zugegeben: Die Aussicht ist toll. Das täuscht aber nicht über den Tisch und die Deckenlampe hinweg. Hier ein Blick in die Küche des Modedesigners. Wir sehen: Philipp mag Cookies, Kuchen und frische Blumen. Und natürlich Marmor. Im Bad glänzt es munter weiter. Die Person, die hier putzen muss, verdient nochmals unser aufrichtiges Mitleid. Der Weinkeller von Philipp Plein ist toll, keine Frage. Dumm nur, dass der Deutsche gar keinen Alkohol trinkt. Ist das ein Blick ins Esszimmer der WG um die Ecke? Nicht doch! Hier speist Hollywood-Superstar Naomi Watts (48). Ein versöhnliches Bild zum Abschluss. Wer kocht hier im stilvollen Edelstahl-Ambiente? Es ist niemand Geringeres als Lady Gaga (31).

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ach, wie sehr lieben wir sie doch, die privaten Einblicke in die Gemächer der Stars. Beim Betrachten der Wohnungen, Häuser und Villen, die gern auf Instagram & Co. präsentiert werden, werden wir nicht selten von Gefühlen übermannt.

Umfrage
Was käme Ihnen nie in die Wohnung?

In diesem konkreten Fall ist es aber nicht Neid, der in uns hochkommt. Im Gegenteil – beim Blick in das Badezimmer von Reality-Stern Daniela Katzenberger (30) erfüllt uns Dankbarkeit. So wollen wir nun wirklich nicht baden müssen.

Doch auch weitere Einblicke in Promi-Gemächer offenbaren: Stil kann man auch mit Millionen auf dem Konto nicht kaufen. Wer ausser der Katze sonst noch schlechten Einrichtungsgeschmack beweist, sehen Sie in der Bildstrecke.

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • die Katze am 13.08.2017 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    find ich ganz normal

    also bittee... nur weil die katze keine luxuswohnung besitzt heisst das doch nicht, dass sie deswegen einen schlechten geschmack hat. sie hat ja wohl das Bad nicht selbst in die wohnung eingebaut. ich finds symphatisch, sie ist normal geblieben wie sie immer war und das geld ist ihr nicht zu kopf gestiegen. betreffend der kleiderwahl, sie ist ja wohl zuhause!!! muss sie da auch noch im abendkleid herum laufen oder was ist los? gehts noch... alles normal bei ihr!!! hauptsache man versucht etwas zu finden wo man auch ja darüber lästern könnte...

    einklappen einklappen
  • Melania am 13.08.2017 10:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Na und?

    Sieht aus wie viele Badezimmer die ich auch kenne. Muss jeder Celebrity heutzutage protzen??? Ich finde die dadurch nur sympathischer!

  • Anti Mediengeil am 13.08.2017 09:53 Report Diesen Beitrag melden

    Geht uns nix an

    Das ist Privatsache. Zudem finde ich sollte es primär Zweckmässig und sich ums Wohlfühlen gehen, nicht wie es aussieht.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sandi am 13.08.2017 19:41 Report Diesen Beitrag melden

    Katze? Eher Frosch :)

    Was ist den da passiert, ist da einer zu kurz gekommen oder zwei zu lang.

  • Nicht wichtig am 13.08.2017 18:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Egal

    Eigentlich seeehr tragisch,womit sich gewisse Menschen beschäftigen. Leben und Leben lassen.

  • Andrea E. am 13.08.2017 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist so wie es ist

    Als mieter kann man sich wohl kaum die bad und küchen einrichtung selber kaufen und gestalten.. ist wies ist.. haben auch eine küche aus den 80ern mit schwarz weiss boden plätli..

  • Chl am 13.08.2017 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist doch ok

    Geschmack lässt sich nicht kaufen.... passt aber zu ihr und ihrem Bild dass sie öffentlich darstellt.... billig einfältig

  • Doris Stiebellehner am 13.08.2017 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Aehm ja...

    Gefühlt 70 Prozent der Schweizer Bevölkerung lebt genau so. Also, wo genau ist das Problem?