People & Gossip

23. August 2017 11:09; Akt: 23.08.2017 11:15 Print

Der Prinz von Dänemark scheitert an einer Bar-Tür

Gesetz ist Gesetz, auch für Blaublüter, Kristen Stewart wurde gehackt – und weitere News aus der Welt der Stars.

Bildstrecke im Grossformat »
Da half auch der royale Titel nichts. Vergangenes Wochenende wollte sich Prinz Frederik von Dänemark (49) im australischen Brisbane in der Jade Buddha Bar einen Drink genehmigen. Doch aus dem Plan wurde nichts – der Prinz blitzte an der Türe ab. Der Grund? Seit dem 1. Juli gilt in jeder Bar im Bundesstaat Queensland ab 22 Uhr die Regelung: Kein Ausweis, kein Einlass. Einen Ausweis hatte der Prinz nicht dabei und musste darum durstig abzotteln, so die australische Zeitung «Courier Mail». (23. August) Gestern wurde bekannt, dass private Daten von Tiger Woods und seiner Ex Lindsey Vonn (32) gehackt wurden – darunter auch Nacktbilder. Doch nicht nur den Sportstars kamen intime Fotos abhanden. TMZ.com schreibt nun, dass vom Hackerangriff auch Kristen Stewart (27), Stella Maxwell (27) und Miley Cyrus (24) betroffen seien. Ob die Bilder jemals veröffentlicht werden, ist fraglich. Kristen Stewarts Anwalt Scott Whitehead hat die Website, die die Bilder veröffentlichen wollte, bereits verklagt. (23. August) Beyoncé (35) ist nun wirklich nicht bekannt für ihre Sparsamkeit, was die Wahl ihrer Kleider anbelangt. Auch ihre fünfjährige Tochter Blue Ivy kleidet sie gern mit teuren Designerstücken. Doch auf Instagram zeigt sich die Sängerin nun in einem roten Kleid des britischen Labels House of CB. Kostenpunkt: 170 Franken. Passt doch. (23. August) Chrissy Teigen schwört ab sofort dem Alkohol ab. In der Vergangenheit habe sie zu häufig einfach mal so etwas getrunken, erklärt die 31-Jährige im Interview mit der Zeitschrift «Cosmopolitan»: «Ich hatte mich daran gewöhnt, in der Maske ein Glas Wein zu trinken. Dann kam vor einer Award-Show ein weiteres Glas Wein dazu und dann noch eine Reihe weiterer Drinks bei der Preisverleihung.» Dass Teigen Werbung für Marken wie Smirnoff macht, erleichtere das Ganze nicht gerade, so das Model. «Alles ist ständig und überall verfügbar. Ich weiss gar nicht, wie man zu einer Preisverleihung geht und nicht trinkt.» Doch nun wolle sie gesünder leben, sagt Teigen. Auch weil sie sich mit Ehemann John Legend (38) ein zweites Kind wünscht. (22. August) Einmal mehr gibt es Gerüchte um ein Liebes-Comeback zwischen Sarah (24) und Pietro Lombardi (25). Aktueller Anlass: Die Sängerin wurde am Montag vor einem Supermarkt in Hürth in Nordrhein-Westfalen entdeckt. Nach dem Einkauf setzte sie sich ans Steuer eines Porsche Cayenne, wie Bild.de berichtet. Der Wagen gehört allerdings ihrem Ex Pietro, der derzeit Ferien auf Mallorca macht. Stehen die Zeichen also auf Wiedervereinigung? «Nein», sagt Sarah der Zeitung: «Mein Bruder ist momentan in seiner Ausbildung und benutzt vorübergehend mein Auto für den Weg zur Arbeit. In der Zeit, wo Pietro auf Mallorca ist, hat er mir seinen Wagen zur Verfügung gestellt.» Und auch Pietros Manager meint klipp und klar: «Es wird kein Liebes-Comeback geben!» (22. August) Am Sonntag starb Comedy-Legende Jerry Lewis im Alter von 91 Jahren. Nun gab das Promi-Portal TMZ.com bekannt, dass ein Herzversagen die Todesursache war, wie der zuständige Arzt erklärte. (22. August) Dass Sex bei Milo Moiré einen ziemlich wichtigen Stellenwert hat, liegt auf der Hand. Erst vor einigen Tagen erklärte die Schweizer Nacktkünstlerin bei «Promi Big Brother»: «Nach einem Orgasmus hat man immer so einen schönen Teint.» Deshalb legte Moiré am Montagabend nun selbst Hand an. Die 34-Jährige hatte es mit ihren Fingerspielchen offenbar so eilig, dass sie nicht einmal mehr warten wollte, bis ihre Container-Kollegen Willi Herren (42) und Evelyn Burdecki (28) aus dem Schlafzimmer verschwunden waren. Nach dem kurzen, aber intensiven Vergnügen zieht sich Moiré ihren Slip wieder an. Burdecki meinte später im Sprechzimmer zur Szene: «Sie hat halt ein bisschen mit sich selber unter der Decke gespielt. Sie hat so rumgerieben ... wie eine Robbe!» Dafür hat Moiré jetzt einen schönen Teint ... (22. August) Michelle Hunziker trauert um einen guten Freund: Am 20. August verstarb Schauspieler Gero Caldarelli im Alter von 74 Jahren nach langer Krankheit in Mailand. Der nur 1,53 Meter grosse Darsteller verkörperte in den 90er-Jahren ... ... die in Italien beliebte Figur Gabibbo, die dort etwa so bekannt ist wie hierzulande die Figuren der Sesamstrasse. Hunziker schreibt auf Instagram: «Er war ein wundervoller Mann, der Träume unterstützt hat.» (22. August) Ballermann-Sänger und Ex-«Big Brother»-Kandidat Jürgen Milski spricht in den Bergen mit seinem toten Vater. Vor zehn Jahren starb Günter Milski im Alter von 74 Jahren überraschend an einem Krebsleiden. «Er hatte immer davon geträumt, dass wir mal als Erwachsene zusammen wandern gehen. Ich hab ihn immer vertröstet, bis es zu spät war. Bis heute kann ich mir das nicht verzeihen», so der 53-jährige Entertainer zu Bild.de. Im Salzburger Land, wo er ein Häuschen besitzt, fühle er sich seinem toten Papa aber sehr nahe, so Milski junior. «Ich halte hier Zwiegespräche mit ihm.» (22. August) Justin Bieber (23) hat laut TMZ.com seine Freundschaft zum ehemaligen US-Profiboxer Floyd Mayweather (40) gekündigt. Der «Sorry»-Sänger habe seine Instagram-Verbindung zum Sportler gekappt, heisst es – laut Insidern habe Letzterer die Welt nicht mehr verstanden. Bieber ist nach Ansicht von Mayweather völlig verrückt geworden. Ob der ehemalige Boxer auf Biebers Mitgliedschaft bei der Hilsong Church anspielt? Wie Insider dem Newsportal berichtet haben, sei das ganze Bromance-Drama genau daraus resultiert. Der Sänger wolle sich von Leuten, die einen negativen Einfluss auf ihn ausüben, distanzieren. Mayweather habe Schwierigkeiten, den Bruch zu akzeptieren – schliesslich sei er für Bieber da gewesen, als ihn alle kritisierten, so das Fazit. (21. August) Designer Wolfgang Joop wagt mit 72 Jahren einen beruflichen Neustart, wie Bild.de schreibt. Vom Berliner Label Wunderkind hat er sich komplett getrennt und nun sein eigenes gegründet. Seine neue Kollektion hört auf den Namen Looks. Der Zeitung sagt Joop: «Jetzt, im letzten Drittel meines Lebens, muss ich einen anderen Dreh für Fashion finden. Ich dachte, es würde mir schwerer fallen, Wunderkind abzugeben. Aber es macht mich eher fröhlich.» (21. August) Regisseur Taika Waititi (42) feierte am Filmset von «Thor 3: Ragnarok» Geburtstag. Da hätte zwischen ihm und «Thor»-Hauptdarsteller Chris Hemsworth (34) ordentlich Romantik aufkommen können – doch plötzlich platzt Co-Star Anthony Hopkins in die vor Liebe sprühende Szenerie: «Alles Liebe zum Geburtstag dem Mann auf der anderen Seite. Wenn Hopkins nicht gestört hätte, wäre das noch richtig was geworden», schreibt Hemsworth zum Instagram-Post. «Thor 3: Ragnarok» kommt am 2. November in die Deutschschweizer Kinos. (21. August) «Wir sind alle so stolz auf dich, Brooklyn», schreibt Victoria Beckham (43) zu ihrem jüngsten, emotionalen Instagram-Post. Der 18-Jährige habe spitzenmässige A-Noten (im amerikanischen Benotungssystem die beste Note) erhalten und somit die obligatorische Schulzeit erfolgreich abgeschlossen. Jetzt geht es für den ältesten Sprössling von Victoria und David Beckham (42) nach New York ans College, wo er Fotografie studieren wird. Der Abschied scheint seiner Mutter schwer zu fallen: «Wir lieben dich sehr und werden dich vermissen», schreibt sie gerührt und versieht den Beitrag mit dem Hashtag #Ichweine. (21. August) Rapper Jay Z (47) spricht zum ersten Mal über den Vorfall, als er sich im Jahr 2014 nach der Met Gala mit Solange Knowles (31), der Schwester seiner Frau Beyoncé (35), im Lift stritt. Die Szene wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen. Gegenüber Rapradar.com sagt Jay Z nun: «Wir hatten immer eine grossartige Beziehung. Ich habe mich mit meinen Brüdern mein ganzes Leben lang gestritten. Das kann passieren, es bedeutet nichts.» Die beiden hätten am besagten Tag einfach eine Auseinandersetzung gehabt: «Es ist das einzige Mal, dass wir uns nicht einig waren», so der Musiker. Davor und danach sei immer alles in Ordnung gewesen, wie Jay Z erzählt. «Sie ist wie meine Schwester. Nicht meine Schwägerin, meine Schwester.» (21. August) Keshas (30) neues Album «Rainbow» hat in den Billboard-Charts den ersten Platz erreicht, wie die Musik-Plattform vermeldet. Es ist nach «Animal» (2010) ihr zweites Album, das die Spitze der Charts stürmt. «Rainbow» erschien am 11. August – das Video zur aktuellen Single «Praying» wurde auf Youtube bereits über 33 Millionen Mal geklickt. Dieser Erfolg dürfte eine grosse Genugtuung sein für die Künstlerin, die zuvor einen langen Rechtsstreit gegen ihren ehemaligen Produzenten Dr. Luke ausfocht. (21. August) Die deutsch-türkische Schauspielerin Sibel Kekilli hat genug: Die 37-Jährige habe auf Social Media wiederholt hasserfüllte Kommentare und Nachrichten erhalten. Bevor sie nun einen Schlussstrich zog und ihren Instagram-Account auf privat stellte, schrieb sie: «Ich werde Bedrohungen, beleidigende und widerliche Sex-Fotos, die ihr mir schickt, nicht länger tolerieren. Ihr seid voll Hass und Eifersucht. Ihr nennt euch Moslems, aber ihr akzeptiert keine Menschen, besonders Frauen oder andere Glaubensrichtungen. Ihr seid voll Scheisse.» Und so verkündet die ehemalige «Game of Thrones»-Darstellerin und «Tatort»-Kommissarin: «Ich verabschiede mich für eine kleine Weile.» (21. August) Frieda Hodel ist frisch verheiratet. Damit ist die 34-Jährige endgültig keine Bachelorette mehr. Das Jawort gab sie ihrem Schatz Fabio Zerzuben (34) letzte Woche im schönen Zermatt. «Ein magischer Ort», wie die beiden gegenüber Blick.ch sagen: «Hier haben wir uns schon verliebt und verlobt.» Nach der offiziellen Zeremonie im Standesamt Zermatt feierten Frieda und Fabio mit Familie und Freunden vor der herrlichen Kulisse des Matterhorns. Für die Flitterwochen, so die Absicht, wollen sie in die Wüste reisen. Ein Ort, an dem die beiden offenbar auch gut über Nachwuchs nachdenken können. «Wir reden viel über Kinder», sagen sie zu Blick.ch. (20. August) Für Sarah Knappik ist «Promi Big Brother» Geschichte. Die 30-Jährige wurde gestern von fünf ihrer Mitstreiter nominiert. Und nach neun Tagen im TV-Container entschieden sich auch die TV-Zuschauer gegen das Model. In der letzten Woche war Knappik immer wieder mit den restlichen Bewohnern aneinandergeraten. Es hagelte wüste Beschimpfungen gegen die Ex-«GNTM»-Teilnehmerin. Und wäre das Aus bei «Promi Big Brother» für Sarah nicht schon Schmach genug, tritt Ex-Mitbewohner Willi Herren (42) zum Abschied nochmal nach: «Wärst du, Sarah, halt mal echt gewesen. Nur die ersten eineinhalb Stunden warst du real. Danach war alles gespielt». (20. August) Schlechte Neuigkeiten für die japanischen Fans von Charli XCX (25). Die «Break The Rules»-Sängerin hat sich eine schwere Mandelentzündung eingefangen und muss deshalb geplante Auftritte in Japan absagen. Die britische Sängerin entschuldigte sich nun via Instagram bei ihren Fans. Die Entzündung halte sich hartnäckig, schreibt sie. Sie habe nicht einmal ihr Hotelzimmer verlassen können und sei kurzzeitig gar bewusstlos geworden. (20. August) Wie das SRF berichtet, ist US-Musiker Lil Wayne nicht am Openair Gampel erschienen. Der 34-Jährige habe seine Show im Wallis aus medizinischen Gründen absagen müssen. Das enttäuschte viele Festivalbesucher – einige machte es sogar so wütend, dass sie vor der Bühne ein Pfeifkonzert starteten. Es hagelte Buhrufe für den «Lollipop»-Rapper. Es ist nicht das erste Mal, dass Lil Wayne die Schweizer Fans im Stich lässt: «Man fragt sich schon: Welcher Veranstalter in der Schweiz will den noch buchen?», sagt Openair-Gampel-Medienchef Olivier Imboden gegenüber SRF. Man könne als Booker halt einfach nichts machen und die Leidtragenden seien am Ende die enttäuschten Fans – das sei schade. (18. August) Robin Thicke (40) und seine Freundin April Love Geary sind seit zwei Jahren ein Paar und erwarten jetzt ihr erstes gemeinsames Kind – für die 22-Jährige ist es die erste Schwangerschaft. Für den «Blurred Lines»-Sänger wird es das zweite Baby. Mit Ex-Frau Paula Patton (41) hat er bereits einen sechsjährigen Sohn. Mit diesem Schnappschuss verkündete das Paar kürzlich die frohe Botschaft auf Instagram. «Robin und ich freuen uns, euch die Schwangerschaft verkünden zu dürfen. Der Geburtstermin ist für den 1. März angesetzt – Alans Geburtsdatum!», schreibt Geary zum geposteten Ultraschallbild. Alan war Thickes Vater, der im Dezember 2016 im Alter von 69 Jahren unerwartet verstorben ist. (18. August) Ein guter Tag für alle «Star Wars»-Fans: Schon länger wurde vermutet, dass ein Spin-off zu Obi-Wan Kenobi geplant sein könnte, nun soll es tatsächlich in Arbeit sein. Laut «The Hollywood Reporter» ist «Billy Elliot»-Schöpfer Stephen Daldry (56) im Gespräch für den Regiestuhl. Kenobi wurde 1977 von Alec Guinness (2000 mit 86 Jahren verstorben) gespielt. In der Prequel-Trilogie schlüpfte Ewan McGregor in dessen Rolle. Der 46-jährige Schotte würde das Sequel begrüssen. «Ich habe immer gesagt, dass ich glücklich darüber wäre, wenn sie es machen. Es gibt jedoch kein offizielles Angebot und ich habe mich bis anhin mit niemandem getroffen, um darüber zu sprechen», sagte er gegenüber «Entertainment Weekly». Ab dem 14. Dezember wird übrigens der nächste «Star Wars»-Film, «Episode VIII – The Last Jedi» in den Schweizer Kinos zu sehen sein. (18. August) Katy Perrys (32) «Witness»-Welttournee verzögert sich, wie die Musikerin selbst auf Instagram verkündet. Grund seien Verspätungen in der Produktion der Bühnenelemente. Deswegen könne sie vor dieser Woche nicht mit den Proben beginnen. «Ich entschuldige mich für die Unannehmlichkeiten, die euch dadurch entstehen», schreibt die «Roar»-Sängerin. Anstatt am 7. September wird ihre Tournee nun am 19. September starten. Alle geplatzten Konzerte zwischen den zwei Daten werden jedoch nachgeholt. Perrys Konzert im Zürcher Hallenstadion am 1. Juni 2018 ist dementsprechend nicht von der Verzögerung betroffen. (18. August) «Stranger Things»-Darsteller David Harbour (42) dürfte sich laut TMZ.com verplappert haben. Versehentlich habe er am Mittwoch über die dritte Staffel der Netflix-Serie gesprochen – wobei die zweite noch nicht einmal ausgestrahlt wurde (sie startet am 27. Oktober) . «Die Hauptdarsteller sind jetzt Teenies. Sie sind 15, 16 Jahre alt – ein schwieriges Alter. Ihre Hormone spielen verrückt. Das wirkt sich auf meine Arbeit in den Staffeln zwei und drei aus», sagt Harbour am Flughafen in Los Angeles und lacht. Der Reporter reagiert prompt und fragt den Schauspieler, ob es also wirklich eine dritte Staffel geben wird. «Ich denke schon, ausser die Fans hassen die zweite», sagt der 42-Jährige und versucht, sich aus der misslichen Lage zu retten – vergeblich. Offiziell bestätigt ist zurzeit noch nichts. (18. August) Endlich hat Milo Moiré das getan, was sie am besten kann: Sie hat sich ausgezogen. Ein böser Spruch? Nein, Nacktsein ist nicht nur das Hobby, sondern der Beruf der Schweizerin und Performance-Künstlerin, die seit vergangener Woche im «Promi Big Brother»-Container lebt. Sich mal so richtig einseifen zu können, hat die 34-jährige Moiré sichtlich genossen. Dabei hat sie sich von Mitkandidatin Claudia Obert (55) ordentlich den Rücken schrubben lassen. Das Einzige, worüber sich die Zuschauer geärgert haben dürften: Die Szene wurde am Fernsehen nur kurz eingeblendet. (17. August) Auch Hollywood-Schauspieler bekommen durchaus noch weiche Knie, wenn sie anderen Stars begegnen. So jedenfalls erging es Chris Hemsworth (34), wie er kürzlich dem Magazin «Elle» verriet. «Als ich zum ersten Mal Chris Pratt traf und mit ihm und den anderen ‹Guardians›-Stars zum Set kam, war ich total aufgeregt», sagt er im Interview. «Er ist einfach so charismatisch. Und gut in dem, was er macht.» (17. August) Beim Anschlag auf das Konzert von Ariana Grande in Manchester am 22. Mai wurden 22 Menschen getötet. Kurz danach organisierte die Sängerin eine Benefiz-Show und gründete den «We Love Manchester»-Fonds. Daraus und aus privaten Spenden erhalten die Angehörigen der Opfer jeweils insgesamt rund 310'000 Franken, berichtet die Zeitung «The Guardian». Die 57 Verletzten werden mit je 75'000 Franken entschädigt. (17. August) In den 80er-Jahren war «Knight Rider» mit David Hasselhoff und seinem Wunderauto K.I.T.T. ein Serienhit. Nun will der mittlerweile 65-jährige Schauspieler den Klassiker wiederbeleben: «Ich kann nicht rennen, ich kann nicht springen, ich kann nicht kämpfen, aber ich kann immer noch fahren», sagte er in einem Interview mit TMZ.com. Die Rolle des Michael Knight möchte Hasselhoff zwar nicht mehr spielen – er kann sich laut eigenen Aussagen aber vorstellen, in die Rolle von Devon Miles, dem Direktor der Foundation für Recht und Verfassung, zu schlüpfen. (17. August) Finanziell ist Nadja Abd el Farrag sowieso nicht auf Rosen gebettet. Nun wurde sie am Flughafen von Mallorca auch noch ausgeraubt. «Ich wurde angerempelt, war froh, meinen Cappuccino nicht verschüttet zu haben», erzählt Naddel dem Magazin «Closer». Kurz darauf bemerkte sie, dass ihr Portemonnaie weg war. Trotzdem trat Farrag danach noch im Partylokal Krümel auf. Das Portemonnaie tauchte kurze Zeit später wieder auf – mit allen Kreditkarten, nur das Geld war weg. «Da hatte sicherlich einer Mitleid, als er gesehen hat, dass ich die Bestohlene war», meint die 52-Jährige scherzhaft. (17. August) Valentina Pahde ist wieder single. Die 22-Jährige, die in «GZSZ» Sunny Richter spielt, hat sich laut Bild.de von ihrem Freund ... ... Chris Eggers getrennt. Mit dem Fitness-Coach war Pahde seit letztem Herbst zusammen.«Valentina ist glücklich und single», bestätigte ein Sprecher der Serie das Liebes-Aus der Zeitung. Zuvor war Pahde mit Schauspiel-Kollege Raúl Richter liiert. (17. August) Tom Cruise (55) macht möglichst viele Stunts in seinen Filmen selbst. Das wurde ihm bei den Dreharbeiten zu «Mission: Impossible 6» zum Verhängnis. Ein Sprung von einem Dach zum anderen ging am Sonntag schief und Cruise prallte in die Hauswand (20 Minuten berichtete). ... ... Erst schien es, als hätte Cruise den Aufprall unbeschadet überstanden. Doch nun berichtet die britische Zeitung «The Sun», dass er sich beim Unfall zwei Brüche am Fussgelenk zugezogen habe. Die Dreharbeiten zu «Mission: Impossible 6» seien unterbrochen worden und könnten sich bis zu vier Monate verzögern. Ob der Film wie geplant am 16. August 2018 in die Schweizer Kinos kommt, steht zurzeit in den Sternen. (16. August) Hat sich der pensionierte Fussball-Profi David Beckham (42) ein neues Hobby zugelegt? Auf Instagram zeigt er, wie er im heimischen Garten ein monströses Puzzle zusammenbaut. «4000 Teilchen und 490 Seiten Anleitung. Bin verwirrt, aber aufgeregt», schreibt er in der Kommentarzeile ... Stunden später ist das Werk vollbracht. «Da wird morgen früh aber jemand eine schöne Überraschung erleben», schreibt Becks. Und für wen hat er das Märchenschloss aus Legosteinen zusammengebaut? Wir raten mal: für Töchterchen Harper. (16. August) «Game of Thrones»-Kostümdesignerin Michele Clapton verriet vor kurzem, dass für den Pelzmantel von Jon Snow kein einziger Bär sterben musste. In Tat und Wahrheit ist das Fell ein einfacher Bettvorleger von Ikea. Das freut den schwedischen Möbelgiganten natürlich ... Und als Dank für die Gratiswerbung veröffentlichten die Schweden jetzt auf Facebook eine Bastelanleitung für den Umgang - natürlich im Original-Ikea-Stil. So wird aus dem Bettvorleger mithilfe einer Schere in zwei Schritten ein «GoT»-Requisit. Das Produkt erhält auch gleich einen Namen: Vinter, und wird als Schulterwärmer angepriesen. (16. August) Leonardo DiCaprio (42) hat schon in vielen Rollen brilliert. Nun wird spekuliert, dass Leo bald einen Namensvetter verkörpern wird ... Filmriese Paramount Pictures hat sich die Rechte an der Biografie von Leonardo da Vinci gesichert und will den Film bald in Angriff nehmen. Leonardo DiCaprio soll nicht nur den legendären Maler und Tüftler spielen, sondern auch als Produzent wirken, schreibt «Bild». Die Rolle ist für Leo fast ein Muss: 2014 verriet DiCaprio im Interview mit dem Magazin «NPR», dass seine Mutter auf Hochzeitsreise in Florenz mit ihm schwanger war. «Sie sahen sich gerade ein Gemälde von da Vinci an, als ich wie wild im Bauch meiner Mutter anfing zu treten. Mein Vater – typisch Künstler – deutete das als Zeichen und befand: ‹Das wird der Name unseres Sohnes.›» (16. August) Nach den Gewaltexzessen in Charlottesville ruft Jennifer Lawrence (26) auf Facebook zur Jagd auf Rechtsextreme auf ... «Das sind die Gesichter des Hasses. Schaut sie euch gut an und postet jeden, den ihr finden könnt. Im Internet könnt ihr euch nicht verstecken, ihr erbärmlichen Feiglinge», schreibt Lawrence in ihrem Post. (16. August) In den 90er- und 2000er-Jahren gehörten sie zum Standardprogramm jedes grösseren Fernsehsenders am Nachmittag: Talkshows. Nun lanciert Detlef Soost (47) das Format neu. «Ich bin interessiert an den Menschen und ihren Geschichten», sagt der Tanzlehrer und Ex-«Music Star»-Juror zu Bild.de. In der Sendung soll es um Themen wie Mobbing, Beziehungsprobleme und Armut gehen. Ausgestrahlt wird die nach Soost benannte Talkshow ab 18. September um 15 Uhr bei RTL2. (15. August) Karin Frei (48) gibt die Redaktionsleitung und Moderation der Diskussionssendung «Club» ab. Wie das SRF in einer Mitteilung schreibt, verlässt die Luzernerin die Sendung voraussichtlich Ende Jahr. Sechs Jahre wird sie den «Club» dann geleitet haben und suche sich nun eine neue Herausforderung, heisst es weiter. «Ich durfte viele wunderbare und eindrückliche Menschen kennenlernen ... ... und gesellschaftlich relevante Themen aufgreifen», wird Frei in der Medienmitteilung zitiert. «Ich freue ich mich nun, wieder etwas Neues in Angriff zu nehmen.» Momentan würden Gespräche geführt, ob und in welcher Funktion die Journalistin in Zukunft beim SRF tätig sein wird. (15. August) Neben üblichen Gegenständen mit Gefahrenpotenzial wie Waffen, Feuerwerkskörpern, Drohnen und Glas verbieten die englischen Zwillings-Festivals Reading und Leeds (finden vom 25. bis 27. August statt) dieses Jahr auch das Mitbringen von Ananas. Das berichten diverse britische Medien. Der Grund für diese Massnahme ... ... sind die Fans der Oxforder Alternative-Pop-Band Glass Animals. Letztes Jahr veröffentlichte die Gruppe ihr zweites Album mit dem Song «Pork Soda», der mit der Zeile «Pineapples are in my head», also «Ich habe Ananas im Kopf» beginnt. Weil das Quartett sein Bühnenbild zusätzlich mit Ananas verzierte, wurde die Frucht zum Symbol der Band und deren Anhänger begannen, sie ... ... in allen Formen, Grössen und Ausführungen an die Konzerte mitzubringen (wie hier am Montag am Sziget-Festival in Budapest). Gegenüber BBC.com sagte Glass-Animals-Drummer Joe Seaward: «Nun schmuggeln mit Sicherheit auch alle, die gar nicht an so was gedacht hätten, eine Ananas aufs Festivalgelände.» Er fügte an, dass diese Massnahme diskriminierend sei: «Das ist Fruchtismus. Wassermelonen gehen in Ordnung, aber Ananasse nicht?» (15. August) Rund ein Jahr nach seinem Tod bekommt Musiklegende Prince seine eigene offizielle Farbe spendiert. Das amerikanische Unternehmen Pantone («die weltweite Kompetenz in Sachen Farben») kündigte an, die Farbe zusammen mit der Nachlassverwaltung des im Alter von 57 Jahren verstorbenen Musikers entwickelt zu haben. Nachempfunden ...

Zum Thema
Fehler gesehen?

(20 Minuten)