«Alles ist explodiert»

31. Oktober 2017 14:26; Akt: 02.11.2017 10:03 Print

Schweizer filmt tödliches Ballon-Unglück in Burma

Die Menschen in Burma jubeln und feiern, als plötzlich ein Heissluftballon Feuer fängt und abstürzt. Ein Schweizer hat das Unglück festgehalten.

Ein brennender Ballon stürzte am 30. Oktober 2017 auf feiernde Burmesen. (Video: 20-Minuten-Leserreporter)
Zum Thema
Fehler gesehen?

In Burma ist ein mit Feuerwerk ausgestatteter Heissluftballon in Flammen aufgegangen und in eine Menschenmenge gestürzt. Der Unfall beim Tazaungdaing-Festival, dem «Fest der Lichter», kostete am Montag einen Menschen das Leben, drei weitere wurden verletzt. Das berichtet das burmesische News-Portal «Mizzima» unter Berufung auf das Innenministerium.

20-Minuten-Leser-Reporter Roger Maurer war vor Ort, als das Unglück geschah. Er hat den Unfall mit seinem Smartphone aufgenommen. Als der Ballon Feuer gefangen habe, sei alles sehr schnell gegangen, so der 53-Jährige. «Nach etwa 15 Sekunden kam das Teil vom Himmel und fiel mitten in den Food Market», gibt er zu Protokoll. Am Boden sei dann das ganze Feuerwerk explodiert – «der Ballon flog ja direkt auf die Garküchen».

Ballon-Festival in Burma

«Ballone kosten 2000 Franken»

Maurer zufolge lässt die Bevölkerung am jährlichen Festival in Taunggyi am Inle-See zahlreiche selbst verzierte Ballone in die Luft steigen, die sie über Monate vorbereitet und mit Lichtern und Feuerwerk ausgestattet haben. «Die Ballone sind bis zu zehn Meter hoch und kosten ungefähr 2000 Franken», sagt Maurer zu 20 Minuten.

Der Schweizer sah mehrere Verletzte, die Feuerwehr sei schnell zur Stelle gewesen. Er sei dann aber zurück ins Hotel gegangen. Am Dienstag erfuhr er, dass bei dem Unfall eine Mutter und ihr Sohn ums Leben gekommen sein sollen – in Medienberichten ist von einem Toten die Rede. Maurer macht mit seiner Partnerin momentan Ferien in Burma.

Das Tazaungdaing-Festival wird jeweils gefeiert, wenn im achten Monat des burmesischen Kalenders Vollmond herrscht. Es ist ein öffentlicher Feiertag und zeigt das Ende der Regenzeit an.

(mlr/bla)