USA

11. November 2017 11:44; Akt: 11.11.2017 14:59 Print

Schweizer Familie tot in Haus aufgefunden

Eine Schweizer Frau und zwei Kinder sind leblos in einem Haus in Mapleton, Utah, aufgefunden worden. Auch ihr amerikanischer Ehemann und der Familienhund sind tot.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Drei Schweizer wurden tot in einem Haus in den USA aufgefunden, teilte das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) auf Anfrage der sda mit. Sie sind nach Angaben der örtlichen Polizei Teil derselben Familie. Ein viertes Mitglied und der Familienhund seien ebenfalls leblos aufgefunden worden.

Die Familie hätte Berichten zufolge Schussverletzungen aufgewiesen. Die Ermittler gehen von einem erweiterten Suizid aus.

16-jähriges Mädchen und fünfjähriger Junge

Sicherheitskräfte seien in das Haus in Mapleton (Utah) eingedrungen, nachdem sie von Nachbarn alarmiert worden waren. Diese waren besorgt darüber, dass sie länger nichts von der Familie gehört hatten. Die Polizei fand vier Leichen, darunter die eines 16-jährigen Mädchens und eines fünfjährigen Jungen.

Die Familie sei letzten Juli nach Mapleton gezogen, nachdem der 45-jährige Vater einen Job beim Lebensmittelkonzern Nestlé im Westen der Vereinigten Staaten annahm, heisst es laut amerikanischen Medien. Er, seine Frau (42) und die beiden Kinder lebten vorher in der Romandie, wie «20minutes» schreibt. Man habe das Paar nie streiten gehört, auch nicht in den Tagen vor der Tragödie, wie ein Nachbar gegenüber der Lokalpresse sagte.

Eine Untersuchung wurde eingeleitet. Die Polizei erwartet die Analyse des Gerichtsmediziners, um den Tathergang nachzuvollziehen, schreibt die Polizei in Mapleton. Das EDA erteilt aus Gründen des Datenschutzes und der Privatsphäre keine weiteren Informationen. Es weist darauf hin, dass das Generalkonsulat von San Francisco mit den zuständigen örtlichen Behörden in Kontakt steht.

(kaf/sda)