Echte Liebe

14. November 2017 22:20; Akt: 14.11.2017 22:20 Print

Mann lief, um seiner Frau neue Niere zu besorgen

Wayne Winters lief kilometerweit durch Utah mit einem Reklameschild: «Brauche eine Niere für meine Frau.» Seine Geschichte fand jetzt ein glückliches Ende.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was man nicht alles aus Liebe tut! Wayne Winters aus der Ortschaft Farr West im US-Staat Utah lief jeden Tag mehrere Kilometer, um seiner kranken Frau Deanne zu helfen. Wochenlang lief der 74-Jährige eine Hauptstrasse auf und ab und trug dabei ein Reklameschild um seine Schulter mit der Aufschrift: «Brauche eine Niere für meine Frau.»

Umfrage
Sind Sie Organspender?

Deanne Winters wurde vor zwei Jahren mit terminalem Nierenversagen diagnostiziert. «Es war für mich schrecklich, sie leiden zu sehen und nichts dagegen tun zu können», sagte er vor einigen Wochen dem Lokalsender «KSAT». Mit einer neuen Niere könnte Deanne wieder gesund werden und «anderen Menschen helfen, wie sie es ihr ganzes Leben getan hat», sagte ihr Ehemann.

Eine Niere soll das Liebesglück verlängern

Die Idee für seinen «Nierenlauf» war Wayne gekommen, als er von einem Mann las, der in Oregon mit einem Reklameschild nach einem Organspender gesucht hatte. So bastelte sich auch der 74-Jährige ein Schild zum Umhängen und gab darauf seine Handynummer an.

Schon am ersten Tag hielt ein Lastwagenfahrer an und sagte zu Winters, er werde seine Niere im Spital, in dem Deanne Winters behandelt wurde, auf die Verträglichkeit mit jener der Patientin testen lassen. Winters ging voller Hoffnung nach Hause und sagte zu Deanne: «Schatz, wir haben gute Chancen, eine Niere zu finden.» Es sollten aber schliesslich mehrere Wochen vergehen, bis eine passende Niere gefunden wurde.

Vor wenigen Tagen wurde Deanne Winters operiert. «Es geht ihr gut», erzählt ihr Mann dem Portal «NY Post». Er habe insgesamt 7800 Nachrichten auf seinem Handy erhalten. «Die liebsten Menschen auf dieser Welt sind Organspender», sagt er. Mit seiner Deanne sei er seit 26 Jahren verheiratet. «Wenn sie dank dieser Niere noch etwa fünf Jahre zu leben hat, dann wäre das grossartig, wir könnten unser Leben noch ein bisschen geniessen.»


(kle)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • AR37 am 14.11.2017 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geht doch

    endlich mal ein sinnvoller und herzerwärmender beitrag. super, der typ, ein grosses herz.

  • Maler50 am 14.11.2017 22:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Das Leben hat so manche schöne Geschichten parat. Tolle Geschichte einer Liebe!

  • Bjk 1903 am 14.11.2017 22:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Supper

    Schad ist nicht jeder Mensch so wie er.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • KTJB Zeno am 15.11.2017 20:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Heutige Frauen Kein Respekt

    würde es nur für meine kinder und meine mutter machen, für eine frau nie im leben.

  • Marc am 15.11.2017 17:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mhhh

    Organspende an 74 Jährige. Wie viel Geld hier wohl geflossen ist?

  • Greta am 15.11.2017 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spenden

    Ich würde trotz meinem Alter jemand eine Niere Spenden,

  • Illdonor am 15.11.2017 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Nierenlebendspender sehr häufig krank.

    Kein Wort über den/die Spender/in! Nierenlebendspenden sind hochriskant und führen sehr häufig zu erheblichen Einschränkungen bei den Spendern. Dies wird aber weder in der Aufklärung erwähnt, noch werden beschädigte Spender adäquat behandelt. Besonders in den USA mit dem schlechten Gesundheitssystem ist das eine Katastrophe. Aber auch hier in Europa gibt es genügend Fälle müder, kaputter Spender. Der Nierenempfänger wird nicht gesund, sondern erhält eine vorübergehende Erleichterung. der Spender muss sein restliches Leben mit den Folgen zu Recht kommen. Hier mehr:

    • gestörte Welt am 15.11.2017 18:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Illdonor

      Und die Ärzte haben zwei chronische Patienten, die Kasse klingelt doppelt und unerschöpflich...

    einklappen einklappen
  • Roger am 15.11.2017 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    zur Umfrage

    wie so oft ist die Antwortauswahl nicht vollständig. Es fehlt: Nein, ich kann nicht