Aussergerichtliche Einigung

12. September 2017 05:07; Akt: 12.09.2017 05:31 Print

Streit um Affen-Selfie beigelegt

25 Prozent der künftigen Einnahmen des berühmten Fotos mit Affe Naruto und dem Fotografen David Slater kommen dem Schutz der Tiere zugute.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein langjähriger Gerichtsstreit über die Urheberschaft eines Affen an seinem Selfie ist mit einem Vergleich beigelegt worden. Die Tierrechtsorganisation PETA einigte sich laut eigenen Angaben mit dem britischen Naturfotografen David J. Slater aussergerichtlich.

Der Streit drehte sich um die Urheberrechte an «Affen-Selfies», die ein Makake auf der indonesischen Insel Sulawesi im Jahr 2011 aufgenommen hatte. Der Affe Naruto drückte damals auf den Auslöser von Slaters Kamera. Im Jahr 2015 klagte PETA im Namen des Affen auf die Rechte an den Bildern. Der Fall wurde in zweiter Instanz vor einem Gericht in San Francisco verhandelt, nachdem die Klage zunächst abgewiesen worden war.

Slater habe sich bereiterklärt, 25 Prozent seiner künftigen Einnahmen von den Selfie-Bildern gemeinnützigen Organisationen zu stiften, die sich für den Schutz von Naruto und seinen Artgenossen in Indonesien einsetzen, hiess es in einer gemeinsamen Erklärung. Dieser Gerichtsstreit hätte wichtige Fragen aufgeworfen, die rechtlichen Interessen von «nicht-menschlichen Tieren» auszubauen, teilten beide Parteien mit.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Und dafür am 12.09.2017 05:53 Report Diesen Beitrag melden

    das ganze Drama?

    ..ich behaupte mal, darauf hätte sich Slater auch eingelassen, ohne dass man ihn zuvor fast bankrott prozessiert. Falsches Opfer gewählt. Und dem Affen ists auch wurst, schätze ich mal, ob er sich Urheber nennen darf. Gäbe da noch so ein, zwei wichtigere Tierrechts-Probleme auf der Welt.

    einklappen einklappen
  • Typhoeus am 12.09.2017 06:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn man eine Mücke totschlägt,

    hat man dann eine Klage der PETA sm Hals?

    einklappen einklappen
  • Wm Oz am 12.09.2017 06:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    PETA

    ist eine ganz miese Organisation. Lest mal die Statistiken wie Gelder in diesem Verein verwendet werden. Wo die Schwerpunkte liegen und am wichtigsten: Wie viele von den von PETA geretteten Tiere noch leben...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 12.09.2017 19:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frage ...

    Wie oder von wem wurde denn PETA berechtigt im Name des Affen eine Klage einzureichen? Oder ist dies nicht nötig und jeder kann für andere eine Klage einreichen? Kann mir das ein Jurist beantworten? Merci

  • Larje am 12.09.2017 19:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Die Geschichte hab ich nicht richtig gelesen, aber dieses Foto bzw. "Selfie" ist der hammer! :D

  • Spiritualist am 12.09.2017 19:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gutes Bild...nicht so 'affig'...

    So kauft dem Affen wenigstens Babanen. Und nur so nebenbei, die allermeisten Selfies von Menschen sehen 'affiger' aus...

  • Spiritualist am 12.09.2017 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selfies sind auch bei Menschen 'affig'

    Hier macht sich ausnahmsweise kein Mensch 'zum Affen', mit diesem 'affigen' Selfie-Getuhe...

  • Urs am 12.09.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tierrechte

    Total verkannt. Dies ist kein Streit, sondern eine gewitzte Kampagne. Die Persönlichkeit des Affen - und wer will ihm die bei diesem Selbstportrait aberkennen - beweist, das Tiere nicht nur eine Sache sind und somit auch Rechte haben. Recht auf Lebensraum und artgerechte Haltung. Und die Rechtslage ist genial um dies zu thematisieren.