Verloren geglaubt

12. Oktober 2017 08:16; Akt: 12.10.2017 11:29 Print

Da Vinci könnte statt 60 Dollar 100 Mio. bringen

Ein verloren geglaubtes Gemälde Leonardo Da Vincis wurde vor 60 Jahren schon einmal versteigert. Nun kommt das Christus-Bild erneut unter den Hammer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das letzte bekannte Werk des italienischen Künstlers Leonardo Da Vinci (1452-1519) in Privatbesitz könnte bei einer Versteigerung in New York nach Einschätzung des Auktionshauses Christie's um die 100 Millionen Dollar einbringen. Insgesamt sind laut Christie's weltweit weniger als 20 Gemälde von Da Vinci bekannt.

Das um 1500 entstandene Ölgemälde «Salvator Mundi», das Jesus Christus zeigt, wurde 2005 wiederentdeckt, nachdem lange angenommen worden war, dass es zerstört sei.

1958 hat Christie's das Bild schon einmal verkauft – für 60 Dollar. Das schreibt CNN. Erst 2011 wurde es als Da Vincis Werk erkannt.

«Salvator Mundi ist der Heilige Gral der alten Meisterwerke», sagt Christie's Chefspezialist für alte Bilder. Die Auktion ist für den 15. November angesetzt.

(oli/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Finn The Human am 12.10.2017 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ich überlege mir jetzt auch zu sammeln

    Ich fange an auf Flohmärkten alte Bilder zu kaufen egal wie schlecht sie ausschauen und hoffe darauf, dass ein Bild vielleicht auch einmal so eine Geschichte durchlebt - dann erklärt mich keiner mehr für verrückt ;)

    einklappen einklappen
  • B. M. am 12.10.2017 09:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aber wo?

    Ich wusste doch, dass ich das Bild irgendwo verlegte.

  • Alex Keller am 12.10.2017 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    der Salvator und die Principessa

    Schön, dass Salvator Mundi wieder hier ist! evtl. gibt es noch ein weiteres in Privatbesitz, die "La Bella Principessa", leider ist ein Streit über die Echtheit entbrannt, aber solange gewisse "Psydo-Experten" es nur von der Ferne aus als unecht taxieren, kommt man hier in dieser Geschichte nicht weiter.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ada Cadabra am 13.10.2017 01:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu teuer

    Hat der auf dem Bild die Finger gekreuzt? Auf alle Fälle zu teuer für mich.

  • Radix am 12.10.2017 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Muss mal meinen Estrich

    durchforsten, vielleicht gammelt da auch noch so ein alter Meister vor sich hin.

  • KB am 12.10.2017 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Höchstens von kunsthistorischem Interesse

    War wohl der erste (verunglückte) Versuch, die Mona Lisa zu zeichnen. Kein Körperteil passt zum anderen. Ein Jesus in Frauenkleidung mit einer Kristallkugel. Sehr unästethische Studie von einem Künstler, der noch auf der Suche nach wahrer Schönheit war und dabei wohl so manchen Irrweg in Kauf nehmen musste. Auf jeden Fall ein fehlendes Teil in der Kunstgeschichte, welches den Reifungsprozess des Künstlers illustriert.

  • Dani B. am 12.10.2017 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    hat sich DaVinci mit Optik beschäftigt?

    Die Kristallkugel in der linken Hand bricht das Licht kaum.

    • Loxx am 12.10.2017 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dani B.

      Kann sie auch nicht. Der obere Teil ist abgedeckt.

    einklappen einklappen
  • kati am 12.10.2017 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    Bruder von Mona Lisa?

    Sieht aus wie Bruder von Mona Lisa.