Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Colombo

10. Oktober 2018 15:39; Akt: 10.10.2018 15:39 Print

Sri Lanka – Asien-Erlebnis ohne Kulturschock

von Gaudenz Looser - Die Hauptstadt Colombo ist eine gute Alternative zum Liegestuhl am Strand. Neue Hotels im Premiumsegment sollen den Tourismus weiter fördern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Fast neun Jahre nach dem Ende des Bürgerkriegs in Sri Lanka ist für Touristen vom fast ein Vierteljahrhundert dauernden, blutigen Konflikt fast nichts mehr zu spüren. Aber in den Köpfen der Menschen ist die Erleichterung über sein Ende noch sehr präsent. Immer wieder taucht das Thema auf: wie sich alles verbessert habe seither, wie gross die Hoffnungen seien, die man in den Tourismus stecke, wie schön es sei, dass das Leben so viel friedlicher geworden sei, erzählen Reiseführer und Hotelpersonal unisono.

Umfrage
Kommen Ferien in Sri Lanka infrage für dich?

«Indien-Erlebnis light»

Sri-Lanka-Reisende sind denn auch angetan von der funktionierenden Infrastruktur und den vergleichsweise hohen Hygienestandards, von den fast durchs Band sehr freundlichen Menschen und von der Sicherheit: Sri Lanka hat eine aussergewöhnlich tiefe Kriminalitätsquote, von Taschendiebstählen mal abgesehen.

Wegen all dieser Vorzüge gilt die Insel denn auch als eine Art «Indien-Erlebnis light», bei dem zartbesaitete Westler der Kulturschock, der auf dem Subkontinent durchaus vorkommen kann, erspart bleibt.

Koloniale Umgangsformen

Ein unbändiger Wille zum Aufschwung manifestiert sich in einem Einkaufszentrum mitten in Colombo: In der leeren Mall schmettert eine Band unentwegt westliche Evergreens. In den zahlreichen Shops mit Gewürzen, dem berühmten Ceylon-Tee und einer riesigen Auswahl an handgemachten Spielzeugen, Schmuck und traditionellen Kleidern empfangen die Verkäufer die wenigen Kunden jederzeit höchst motiviert und professionell.

Die im positiven Sinne höfliche, im negativen Sinne unterwürfige Art, wie viele Einheimische westlichen Touristen begegnen, ist ein Überbleibsel aus der langen, bewegten Kolonialgeschichte Sri Lankas. Männer werden konsequent mit «Sir» angesprochen, Frauen mit «Miss» oder «Madam», Fragen oder Wünsche beinahe wie Befehle quittiert.

Reiches touristisches Angebot

Die Spuren, die mit den Portugiesen, den Niederländern und den Briten gleich drei Besatzungsmächte hintereinander auf der ganzen Insel und auch in der Gesellschaft hinterlassen haben, sind auch sonst allgegenwärtig. Seien das portugiesische Nachnamen in ur-sri-lankischen Familien, niederländische Architektur oder anglikanische Kirchen. Zu den touristischen Prunkstücken gehören sicher Hotels im Kolonialstil, in denen Nostalgiker in der Vergangenheit schwelgen können.

Dass sich die Wünsche nach künftiger Prosperität erfüllen, dafür sind die Voraussetzungen auf der 66'000-Quadratkilometer-Insel ausgezeichnet. In der Schweiz gibt es schon recht lange eine Community von ausgesprochen treuen Sri-Lanka-Fans – nicht nur wegen der ganzjährig möglichen Bilderbuch-Badeferien, sondern auch wegen der spektakulären Landschaften, der sri-lankischen Küche der nach wie vor sehr reichhaltigen Flora und Fauna und der jahrtausendealten Geschichte.

Colombo: Alternative zum Wachkoma im Liegestuhl

Während sich die älteren All-inclusive-Resorts und die historischen Hotels auf dem Land eher im Viersternbereich bewegen, wird in Colombo derzeit in moderne Premium-Hotels investiert. Das erste Fünfsternhotel der Stadt, das Mövenpick Colombo, öffnete vor einem Jahr seine Tore, weitere befinden sich im Bau.

Colombo ist nicht im klassischen Sinne eine schöne Stadt. Sie bietet aber nebst den oben erwähnten Kulturgütern ein besonderes Asien-Erlebnis, das sich vielleicht am besten mit friedlicher Hektik umschreiben lässt: sehr viele, sehr freundliche Menschen, ein attraktives Konsum- und Versorgungsangebot von Shopping bis Medizin und an fast jeder Strassenecke etwas zum Bestaunen.


Video: Gaudenz Looser

Wem zwei Wochen Wachkoma im Liegestuhl einer Resort-Scheinwelt dann doch etwas zu eintönig ist, für den könnte ein Sri-Lanka-Urlaub mit Colombo als Basis durchaus spannend sein. Gerade für Schweizer, die hier zumindest eine vage Vorstellung erlangen können über die kulturelle Umgebung, aus der die Tamilen-Community stammt. Tagestrips organisiert entweder der Reiseveranstalter oder das Hotel auf Wunsch gerne.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • simonH am 10.10.2018 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bald gehts los...

    ...werde im Nov für 2 Wochen nach Sri Lanka gehen.....(10 Tage Rundreise & noch ein bisschen Strand!) ich freue mich und bin gespannt!

  • MaryT am 10.10.2018 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Live aus Srilanka

    Wir sind gerade mittendrin im Srilanka-Abenteuer und können nur bestätigen was geschrieben wird =D. Durchwegs positive Menschen, gutes Essen, wunderbare wechselnde Landschaften, viele Tiere und tausend weitere Gründe eine Reise hierhin zu unternehmen!

  • leser20181011 am 11.10.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Hygienestandards vs. Elephant Park

    Pardon, Gaudenz Looser, zwar waren es viele Worte doch wenig geschriebener Inhalt. Die Katalogfotos von Sri Lanka Tourismus mit den Hotels sind hübsch. Doch der Video-Zusammenschnitt mit der Hintergrundmusik lässt vermuten, dass Sie sich wenig mit dem Land auseinander gesetzt haben, was mich bei Ihnen etwas überrascht. Warum zeigen Sie zB Elefanten vor dem Hotel Elephant Park nahe Pinnawala, doch erwähnen in keiner Silbe im Artikel, wie kontrovers dieser Pinnawala Elephant Orphanage diskutiert wird? Travel-Empfehlungen sollten heutzutage kritischer sein als der Verweis auf Hygienestandards.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • EinLeser am 11.10.2018 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    Zu teuer

    Meine Familie stammt von dort. Touristen zahlen teilweise das Zehnfache für den Zooeintritt, die Hotels sind masslos überteuert für was sie bieten und an jeder Ecke (selbst im Flughafen von Leuten, die aussehen als würden sie dort arbeiten) wird man angebettelt. Jeder muss selber wissen, ich würde es mir gut überlegen, ich war auch schon in Japan, Thailand und Singapur und unser kleines Sri Lanka sollte sich in Sachen Touristenfreundlichkeit eine Scheibe von abschneiden.

    • göggi am 13.10.2018 18:38 Report Diesen Beitrag melden

      Ganz ehrlich

      in Asien zahlt der Tourist überall das 5-10fache. In China das 5fache und sonst das 10fache. Vor allem in Vietnam. Eine Flasche Minerlawasser kostst dort mehr als das 10fache in der CH. Wirft für mich einfach keine gutes Licht auf Asien, obwohl die Asiaten nach aussen immer freundlich geben. Mit meinem wissen über Asien, nur nach Aussen!

    einklappen einklappen
  • leser20181011 am 11.10.2018 10:47 Report Diesen Beitrag melden

    Hygienestandards vs. Elephant Park

    Pardon, Gaudenz Looser, zwar waren es viele Worte doch wenig geschriebener Inhalt. Die Katalogfotos von Sri Lanka Tourismus mit den Hotels sind hübsch. Doch der Video-Zusammenschnitt mit der Hintergrundmusik lässt vermuten, dass Sie sich wenig mit dem Land auseinander gesetzt haben, was mich bei Ihnen etwas überrascht. Warum zeigen Sie zB Elefanten vor dem Hotel Elephant Park nahe Pinnawala, doch erwähnen in keiner Silbe im Artikel, wie kontrovers dieser Pinnawala Elephant Orphanage diskutiert wird? Travel-Empfehlungen sollten heutzutage kritischer sein als der Verweis auf Hygienestandards.

    • World Travel am 11.10.2018 17:30 Report Diesen Beitrag melden

      Genau mein gedanke..

      war schon 4 Monate in Sri lanka. Das Land hat seine schönen Seiten. Aber die Bilder und der Text stimmt ja wohl gar nicht mit der Warheit überein, oder betrachten diese aus seeeeehr ausgewählten Winkeln.

    einklappen einklappen
  • Reisende am 11.10.2018 07:49 Report Diesen Beitrag melden

    Eine

    Tiefe Kriminalitätsrate? Aus welcher Werbung kommt die Aussage? Als Frau kann ich da nur sagen, sicher nicht alleine unterwegs sein. Auf Sri Lanka hat man die gleichen Probleme wie in Indien. Man gilt als Freiwild. Vergewaltigungen sind an der Tagesordnung.

    • Sanka Senapathi am 11.10.2018 13:05 Report Diesen Beitrag melden

      Mr

      Das stimmt doch gar nicht. Lebe jetzt seit 12 Jahren hier und kann ihre Aussage gar nicht bestaetigen. Kenne viele allein reisende Frauen. Keine hat je so etwas erwaehnt.

    • Bernie H am 11.10.2018 20:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Reisende

      Ich kann dies auch nicht bestätigen. Ich war dreimal in Srilanka, total mehr als 9 Wochen und habe weder selber noch von anderen Reisenden oder von Locals irgendwelche Hinweise auf ein entsprechendes Problem erhalten. Im Gegenteil, ich habe viele alleine reisende Frauen getroffen, die für Beachboy Bekanntschaften nach Srilanka gereist sind.

    • Tarzipan am 14.10.2018 12:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Reisende

      Wohne hier mit meiner Frau, die aus Srilanka stammt. Ich muss leider zustimmen, dass alleinreisende Frauen resp. Frauen allgemein mit zweideutigen Kommentaren belästigt werden. Es fehlt den Männern allgemein an Respekt gegenüber Frauen. Wir würden unsere Tochter nie allein herumreisen lassen. Von Vergewaltigungen hört man, aber selten. Sicher nicht an der Tagesordnung.

    einklappen einklappen
  • simonH am 10.10.2018 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bald gehts los...

    ...werde im Nov für 2 Wochen nach Sri Lanka gehen.....(10 Tage Rundreise & noch ein bisschen Strand!) ich freue mich und bin gespannt!

  • MaryT am 10.10.2018 17:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Live aus Srilanka

    Wir sind gerade mittendrin im Srilanka-Abenteuer und können nur bestätigen was geschrieben wird =D. Durchwegs positive Menschen, gutes Essen, wunderbare wechselnde Landschaften, viele Tiere und tausend weitere Gründe eine Reise hierhin zu unternehmen!

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken