Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Tourismus in Venedig

06. August 2018 14:39; Akt: 06.08.2018 14:39 Print

Der Canal Grande wird zur «Autobahn im Meer»

Drei Menschen sind in Venedig am Wochenende bei Bootsunfällen gestorben. Politiker fordern stärkere Kontrollen des dichten Verkehrs auf dem Wasser.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«In einem Masse besungen, beschrieben, gemalt, zerfilmt und totfotografiert, dass alle eigenen Venedig-Empfindungen sich im Zitatsalat verlieren und also erübrigen», schrieb der deutsche Autor Benjamin von Stuckrad-Barre über die italienische Stadt. Trotz oder wegen ihrer Bekanntheit zieht es etwa 30 Millionen Touristen pro Jahr nach Venedig, nur noch etwa 56'000 Einwohner leben dort.

Umfrage
Waren Sie schon einmal in Venedig?

Die Stadt droht zu kollabieren unter dem Massentourismus, von dem sie gleichzeitig abhängig ist. Mittlerweile müssen die Besucherströme mit Drehkreuzen kanalisiert werden, den Zugang zum Markusplatz soll eine Ampel regeln. Und auch der Canal Grande kommt an seine Grenzen.

Zwei Boote kollidierten

Bei zwei Bootsunfällen starben am Wochenende drei Menschen, acht wurden verletzt. Am Freitag prallte ein Boot mit vier Menschen an Bord gegen ein Fischerboot, das auf dem Kanal bei San Nicolò di Lido am Zugang zur Lagune ankerte. Die beiden 69-jährigen Fischer aus Venedig kamen bei dem Unfall ums Leben, die vier Bootsinsassen wurden leicht verletzt. Im Süden der Lagune liess am Samstag eine ungewöhnlich hohe Welle ein Boot mit fünf Menschen an Bord kippen. Ein 76-jähriger Mann starb bei dem Unglück, vier Insassen wurden leicht verletzt.

Die Zahl der Boote sei in den vergangenen Jahren stark gestiegen, berichteten die Behörden des Hafens Venedig. Todesfälle seien zwar selten, doch immer wieder komme es in der Lagune zu Verletzungen nach Zusammenstössen zwischen Motorbooten. Starker Verkehr und hohe Geschwindigkeit seien die beiden Hauptprobleme. «Leider ist Venedig eine Autobahn im Meer geworden, auf der Motorboote ohne Regeln rasen», erklärte Stefano Pedica vom Partito Democratico.

«Mehr Tourismus gleich mehr Boote»

«Die Stadt ist stark auf Tourismus angewiesen. Mehr Tourismus bedeutet mehr Boote für den Personen- und Warenverkehr», sagte Marco Agostini, Sprecher der städtischen Polizei. Unter dem Ponte degli Scalzi, einer der vier Brücken über den Canal Grande, verkehren 300 Wasserfahrzeuge pro Stunde, vor allem Vaporetti, Taxi-Motorboote und andere Boote. «Venedig ist wie Bangkok», klagten einige Bewohner der Stadt.

Vielen Bootsbesitzern mangle es an nautischen Kenntnissen. Starke Motorboote würden von Jugendlichen geführt, die auf die Geschwindigkeit nicht achten würden. Der Präsident der Region Venetien, Luca Zaia, forderte mehr Polizeieinsatz. «Es muss strengere Kontrollen geben», sagte er.

Experten warnen seit längerem, die Bedrohung durch wachsenden Schiffs- und Bootsverkehr sei nicht geringer als die Gefahren durch das häufige Hochwasser. Die Jahrhunderte alten Palazzi stehen auf oftmals maroden Holzpfeilern, die dem Druck der Wellen einfach nicht länger standhalten würden. «Der Canal Grande ist zu einer höllischen Fahrbahn geworden, der Wellengang das Problem Nummer eins in Venedig», warnten lokale Medien.

(hüt/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klühr am 06.08.2018 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menschenmassen

    Ganz schlimm sind die klimaschädigenen Kreuzfahrtschiffe. Da werden 30000 Touristen in die Stadt entleert. In Doubeovnik das selbe. Billigfliegerei und Massentourismus sind nur schlimm!

    einklappen einklappen
  • Sulejka am 06.08.2018 14:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Veneto

    Die schönste Zeit in Venedig ist der Mai, da gibts wesentlich weniger Besucher oder dann im September. Wir haben auch schon Ferien gemacht in Venedig, aber so viele Leute auf dem Piazza San Marco habe ich noch nie gesehen.

    einklappen einklappen
  • thomi am 06.08.2018 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    oh mein Gott

    Venedig ist wohl von meiner Liste gestrichen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • D.Diener am 07.08.2018 22:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Viel Verkehr

    Ich war an diesem Tag auch in Venedig als der Unfall passierte. Am Nachmittag hatte es sehr viele Boote und ich sah viele junge Fahrer, die mit zu hoher Geschwindigkeit fuhren. In der Nacht muss es wohl noch viel gefährlicher sein dort.

  • Aserix am 07.08.2018 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Einmal Venedig

    und nie wieder.

    • Naruto am 09.08.2018 12:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Aserix

      Aus welchem Grund? Zu viele Touris? Oder hat dich die Stadt selbst iwie nicht so angesprochen?

    einklappen einklappen
  • Werner Fuchs am 07.08.2018 16:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Venedig, einmal reicht mir

    Habe mich lange geweigert nach Venedig zu gehen. Bin nun trotzdem mal mit einer Kreuzfahrt dort gelandet. Der Hafen liegt ja ausserhalb des Zentrums. Mir sind vor allem die rasenden Boote der Ortsansässigen aufgefallen. Es sollte also auch vor der eigenen Türe gewischt und aufgeräumt werden. Die Schäden sind nicht alleine auf die Kreuzfahrtschiffe zurück zu führen.

    • Herr Max Bünzli Lehrer am 07.08.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

      ja genau

      genau Herr Fuchs, teuer, schlechtes Essen, schlecht Luft, Massenhaft Leute dadurch sehr laut überall, usw , nie wieder mit der Schulklassse

    einklappen einklappen
  • Francesco S. am 07.08.2018 12:15 Report Diesen Beitrag melden

    Venedig ist nicht gleich Venedig!

    Es gibt auch noch ein anderes Venedig, wo ich regelmässig hingehe. Dorthin verirrt sich kein einziger Tourist. Da isst man exzellent und günstig. Aber das sind halt Geheimtips unter den Einheimischen. Praktisch an Venedig finde ich auch - vor allem im Sommer - wenn ich Baden gehen will, nehme ich das Vaporetto zum Lido und gehe an den herrlichen Sandstrand. Kultur- und Badeferien vereint, was willst Du mehr?

    • Spaniel am 07.08.2018 15:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Francesco S.

      Genau - die Gassen im Hintergrund sind es. Touristen finden diese eben nicht. Durfte das einmal mit Einheimischen geniessen. Excellentes Essen zu normalen Preisen.

    • Francesco S. am 07.08.2018 17:20 Report Diesen Beitrag melden

      @Spaniel:

      So ist es! Die Hauptgassen und Plätze sind reine Touristen Attraktionen und dementsprechend wird dort in den Restaurants abgezockt. Mein, wenn ich eine Menutafel vor einem Restaurant sehe wo "Pizza mit Wurstel" drauf steht, ist der Fall klar. Da wirds mir schlecht, sorry :-(

    einklappen einklappen
  • Regula am 07.08.2018 11:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mi piace Venezia

    Ich reise etwa 2 mal im Jahr nach Venedig. Beim ersten Mal macht man halt die Touristenrunde (Canale Grande, San Marco....etc). Mittlerweile kenne ich fast jede Ecke dort und weiss, wo man den Touriströmungem fern bleiben kann. Schade, dass diese schöne Stadt von den meisten nicht genossen wird. Einfach mal zu Fuss losgehen und das Boot gleich mal vergessen ;-)

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken