Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Ferien vom Alltag

11. Oktober 2018 11:14; Akt: 11.10.2018 11:14 Print

Das neue Juwel von Andreas Caminada

von Alexander Kühn - Zehn Zimmer, Beiz, Holzofenbäckerei und Reifekeller – mit seinem Bündner Gasthaus hat sich der Starkoch einen Traum verwirklicht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer in der Casa Caminada übernachtet, wacht garantiert glücklich auf. Weil es dem Architekten Gion A. Caminada gelungen ist, zwei alte Ställe in ein modernes, aber unheimlich gemütliches Gasthaus zu verwandeln. Und weil einem morgens schon der Duft von frischgebackenem Brot in die Nase steigt. Dass hier ein grosser Holzofen steht, war für den Hausherrn Andreas Caminada eine Herzensangelegenheit. «Brot ist der Inbegriff von sinnlichem Essen, ein Tag, der mit gutem Brot beginnt, kann eigentlich gar nicht schlecht herauskommen», sagt der vom «Guide Michelin» mit drei Sternen ausgezeichnete Meisterkoch. Ausserdem sei es sein erklärtes Ziel gewesen, das Handwerk zurück nach Fürstenau zu bringen.

Viel Holz, lichtdurchflutete Räume und überdachte Balkone mit Blick auf das malerische Städtchen Fürstenau oder die Umgebung prägen den einen Steinwurf von Schloss Schauenstein entfernt gelegenen Bau. «Auf Bilder oder luxuriösen Schnickschnack haben wir bewusst verzichtet, denn manchmal gibt es nichts Schöneres als Einfachheit», sagt Andreas Caminada.

Doppelzimmer ab 200 Franken

Statt einer Minibar steht in den Zimmern eine geschmackvolle Emaillekanne fürs frische Quellwasser. Den Flatscreen-Fernseher würde es eigentlich gar nicht brauchen, so heimelig ist die Atmosphäre. Da der beste Koch der Schweiz aber auch als Hotelier ein Perfektionist ist, mochte er dann doch nicht ganz auf neuzeitliche Annehmlichkeiten verzichten und liess die Sitze der Toiletten mit einer kleinen Heizung versehen.

Grossartiges Frühstück und köstliche Dörrbirnenravioli

Die Preise in der Casa Caminada sind gleichwohl nicht abgehoben und beginnen bei 200 Franken fürs Doppelzimmer. Die grosszügig geschnittenen, zweigeschossigen Familienzimmer mit Sitzecke kosten 400 Franken pro Nacht. Zum Arrangement gehört auch ein Frühstück von allerhöchster Qualität mit Apfelmost aus der Region, Zwetschgenkompott aus dem Schlossgarten, ausgewählten Wurst- und Käsespezialitäten und Gebäck aus eigener Produktion.

Mittags und abends verwöhnt das Küchenteam die Gäste mit liebevoll zubereiteten Bündner Spezialitäten. Unbedingt probieren: die hauchdünnen Dörrbirnenravioli mit Nussbutter und Salsiz. Hauptgänge gibts schon ab 28 Franken, das teuerste Gericht auf der Karte ist das Entrecôte vom Evolener Rind mit Röstzwiebeln, BBQ-Creme und einer Beilage nach Wahl. Hier führt kein Weg an den unverschämt guten Quarkpizokel vorbei.

Casacaminada.com

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken