Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Sprachkurs in Argentinien

06. Februar 2017 15:06; Akt: 06.02.2017 15:06 Print

Tanzen, lesen, fluchen – und alles auf Spanisch

Reiseredaktorin Marlies Seifert taucht voll in den Alltag von Buenos Aires ein – und lässt sich dabei für einmal sogar gern beschimpfen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn der Argentinier etwas besonders hübsch findet, dann ist es nicht nur «lindo», sondern «relindo», und wenn ihm etwas in den Kram passt, dann ist es genau seine «onda» (Welle). Ein «boludo» kann je nach Kontext ein Kumpel oder ein Idiot sein und «mangos» sind gleichbedeutend mit dem Schweizer Stutz. Nach zwei Wochen in Buenos Aires habe ich mich nicht nur an den lokalen Dialekt gewöhnt, sondern auch meinen Wortschatz um ein paar umgangssprachliche Ausdrücke ergänzt. Es geht sogar so weit, dass mir Lehrer Pablo in meiner nachmittäglichen Konversationsklasse den Gebrauch des in Spanien geläufigen «guay», sprich cool, verbietet. «Copado» heisse das hier, sagt er. «Du willst dich doch nicht gleich als Ausländerin outen.»

Spanisch von frühmorgens bis spätabends

Nein, das will ich nicht. Denn so habe ich mich in den letzten 14 Tagen auch nicht gefühlt. Ob zu Hause in meiner WG mit Locals oder in der Schule: Bis auf wenige Ausnahmen bin ich voll ins Spanisch eingetaucht. Und zwar von dem Moment an, in dem ich vom Radio des Nachbarn geweckt wurde, bis zu dem Zeitpunkt, als mir beim Lesen eines argentinischen Romans die Augen zufielen. Im Milonga-Lokal schwärmte mein sechzigjähriger Tanzpartner in breitestem Castellano rioplatense von seiner Liebe zum Tango; die Geschichte des prächtigen Teatro Colón liess ich mir im Originalton erklären. Und selbst als beim unvorsichtigen Überkreuzen der Strasse die Schimpfwörter nur so auf mich niederprasselten, war dies Musik in meinen Ohren.

Nach 30 Unterrichtsstunden pro Woche kann ich mich mühelos über Alltagsthemen unterhalten und mehr oder weniger sicher die wichtigsten Zeitenformen anwenden. Anfangs liess ich mich noch von den zahlreichen portugiesischen Mitstudenten einschüchtern, die einfach drauflosplapperten und im Zweifelsfall ein Wort aus ihrer Muttersprache einfach etwas anders aussprachen. «Portuñol», nannten das die Lehrer. Gegen Ende des Sprachaufenthalts hat sich mein Redeanteil in den Stunden vervielfacht. Aber was viel wichtiger ist: Mein Fortschritt hat mich dazu motiviert, die neuen Kenntnisse auch ausserhalb des Klassenzimmers anzuwenden. Jetzt geht es darum, dranzubleiben. Gut, dass ich mit Buenos Aires noch eine Rechnung offen habe. Mit dem Spanisch hat es ja schon super geklappt. Diesen Tango, den will ich jetzt auch noch lernen. In diesem Sinne: Nos vemos, ché!

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Pablo am 06.02.2017 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    La Boca

    Buenos Aires - für mich die schönste, interessanteste und vielseitigste Stadt die ich kenne. Freue mich schon bald wieder dort zu sein:)

  • Rönz am 07.02.2017 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit dem Schiff.

    Dann brauchst du ein bisschen mehr Zeit und gehst mit dem Schiff. Kreuzfahrtschiffe werden Ende Oktober nach Südamerika verschoben und im April wieder nach Europa. Günstige Überfahrtmöglichkeit!

  • Pinie.. am 06.02.2017 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Argentinien

    Da wollte ich schon längst und da will ich auch immer noch hin. Tanzen , Fussball, Lesen..Land und Leute..Mensch, muss das schön sein! Ok, ganz Südamerika wär eine Reise wert..doch mein Übel ist nur, dass ich nicht unbedingt ein Flug-Fan bin!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rönz am 07.02.2017 01:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit dem Schiff.

    Dann brauchst du ein bisschen mehr Zeit und gehst mit dem Schiff. Kreuzfahrtschiffe werden Ende Oktober nach Südamerika verschoben und im April wieder nach Europa. Günstige Überfahrtmöglichkeit!

  • Globetrotter am 06.02.2017 18:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jawollo

    In Sachen Luftverschmutzung auch ganz zuoberst ... Südamerikas City's

  • Pinie.. am 06.02.2017 17:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Argentinien

    Da wollte ich schon längst und da will ich auch immer noch hin. Tanzen , Fussball, Lesen..Land und Leute..Mensch, muss das schön sein! Ok, ganz Südamerika wär eine Reise wert..doch mein Übel ist nur, dass ich nicht unbedingt ein Flug-Fan bin!

  • Pablo am 06.02.2017 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    La Boca

    Buenos Aires - für mich die schönste, interessanteste und vielseitigste Stadt die ich kenne. Freue mich schon bald wieder dort zu sein:)

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken