Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Traumstrand in Thailand

03. Oktober 2018 07:58; Akt: 08.10.2018 17:04 Print

«Touristen haben ‹The Beach› komplett zerstört»

Die berühmte Bucht in Thailand bleibt länger zu als ursprünglich geplant. Die Natur konnte sich noch nicht ausreichend erholen.

Traumstrand «The Beach»: 5000 Besucher tummeln sich hier zu Spitzenzeiten pro Tag. (Video: Tamedia/AFP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die aus dem Film «The Beach» mit Leonardo DiCaprio weltberühmt gewordene Maya-Bucht in Thailand bleibt länger gesperrt als geplant. Die zunächst auf vier Monate begrenzte Schliessung des Strandes werde auf unbestimmte Zeit verlängert, sagte Nationalpark-Leiter Songtam Suksawang am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. Die Behörden hatten die unter einem Touristenansturm leidende Bucht im Juni für zunächst vier Monate gesperrt.

Wird «The Beach» bald Sperrgebiet?

Inzwischen zeigte sich aber, dass das für die Erholung der Natur nicht ausreichend ist. «Wir haben jeden Monat evaluiert und herausgefunden, dass das Ökosystem durch den Tourismus schwer zerstört wurde», sagte Songtam Suksawang. Der Strand und die Flora seien «komplett» zerstört worden. Die Bucht soll den Behörden zufolge erst wieder zugänglich gemacht werden, wenn sich die Natur «vollständig» erholt hat.

35 Millionen Touristen

Vor der Sperrung bevölkerten täglich bis zu 5000 Touristen die berühmte Bucht. Viele von ihnen wollen den Schauplatz des Films aus dem Jahr 2000 mit Hollywood-Star DiCaprio sehen.

Die hohe Zahl der Besucher, die vielen Tauchexpeditionen und das unvorsichtige Verhalten mancher Touristen setzten unter anderem den Korallen schwer zu. Die empfindlichen Nesseltiere sind zudem durch die Erwärmung des Meeres in Folge des Klimawandels bedroht.

Jedes Jahr reisen mehr als 35 Millionen Touristen nach Thailand. Immer mehr Touristen kommen aus China.

(afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Schweizer am 03.10.2018 08:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vollständig erholt?

    Die wollen warten bis sich der Strand vollständig erholt hat? Dann bleibt dieser sicher Jahrzehnte geschlossen und nicht nur ein paar Monate.

    einklappen einklappen
  • citen am 03.10.2018 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    begrenzung

    würde es gar nicht mehr frei geben oder dann dir anzahl besucher begrenzen und die boote verbieten

    einklappen einklappen
  • juka am 03.10.2018 08:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die richtige Lösung wäre

    wohl, den Tourismus einzschränken, und nur eine gewisse Anzahl zuzulassen. wie das Bali vor vielen Jahren gemacht hat. was aus Bali geworden ist , seit die Beschränkung aufgehoben wure, sehen wir ja.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • tarzi farzi am 10.10.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

    in der CH nicht besser

    Wer im Sommer in und um den grossen schweizer Skigebiete wandert weiss wovon ich spreche. Kahle erodierte Böden, immer grössere Bahnen, Beschneiungsanlagen und die dafür gebauten Leitungen und Wasserreservoire, zubetonierte Bergspitzen, ganze (meist Kaltbetten) Feriensiedlungen... Da braucht es ebenfalls Jahren bis die Natur sich erholen kann. Die Thais haben wenigstens reagiert..

  • Problemsolver am 10.10.2018 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Angebot reduzieren, ganz einfach!

    Wohl nicht ganz sauber die Touristen dafuer verantwortlich zu machen. Es sind doch eher die gierigen Unternehmer, welche die Boots-Fahrten durchfuehren!! Schaut mal bei Pattaya nach, wieviele Boote dort taeglich zehntausende von Touristen zu Ausfluegen etc. fahren!

  • Raymond am 09.10.2018 13:49 Report Diesen Beitrag melden

    There is more

    Ein wunderschöner Ort, der aber nicht nur aus diesem Strand besteht, also...

  • D. G. am 03.10.2018 19:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Darangehen

    Die Thais sind da genau so mitschuldig an der Geschichte! Aber wenn es um Geld geht da machen die alles mit!

  • Kevin am 03.10.2018 19:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geldmacherei

    Das alles ist nur eine Touristen masche und wird gut verkauft für "Rucksack-Touristen", Chinesen ect zum auf den sozialen medien zu zeigen wie man reist, natürlich wurde ein grosser Teil dort gedreht, aber nicht alle wissen wo der andere Teil oder Szenen gedreht wurde...

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken