BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

08. Januar 2018 08:15; Akt: 08.01.2018 08:15 Print

«Er arbeitet pausenlos und vernachlässigt mich!»

Claire weiss nicht mehr weiter. Trotz Abmachungen und festen Regeln kümmert sich ihr Freund keinen Deut um sie und die Beziehung. Was nun?

storybild

Claire fühlt sich von ihrem Partner total vernachlässigt. Abmachungen und Regeln haben nichts gebracht, die 24-Jährige weiss nicht mehr weiter. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Claire (24) an Doktor Sex: Mein Freund arbeitet seit über vier Monaten pausenlos, also auch abends und an den Wochenenden. Alles andere im Leben – mich eingeschlossen – vernachlässigt er total. Obschon er mir versprochen hat, dass er sich bessern und er mich nicht verlieren will, geschieht nichts. Ich muss ihn praktisch dazu zwingen, mich zu sehen, denn von seiner Seite kommt nichts mehr.

Umfrage
Kannst du dich so abgrenzen, dass genug Zeit für die Beziehung bleibt?

Wir haben es auch schon mit Regeln und Abmachungen versucht, aber schlussendlich ist die Arbeit dann doch wichtiger. Ich bin genervt, erschöpft und weiss nicht mehr weiter. Ich fühle mich, als würde ich mich ihm aufzwingen. Er ist ziemlich nahe an einem Burn-out, was er selber auch weiss, aber er tut nichts dagegen.

Ich will ihn nicht verlieren und auch er versichert mir, dass er diese Beziehung mit mir will. Aber ich habe es satt, verständnisvoll zu sein, wenn er es dann nicht einmal zu schätzen weiss. Was kann ich noch tun? Wie kann ich ihn erreichen? Gibt es überhaupt eine Möglichkeit für mich, ihm zu helfen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Claire

Du kannst deinem Freund nicht allein helfen. Er benötigt professionelle Begleitung, um aus dieser Spirale herauszufinden. Je früher er sich diese holt, desto besser für ihn – und damit auch für eure Beziehung. Für dich ist es wichtig, nun gut zu dir zu schauen und deine sozialen und emotionalen Bedürfnisse fürs Erste anderswo zu befriedigen, sodass du selber stabil und gut genährt bist.

Am meisten kannst du deinen Partner unterstützen, indem du ihm klarmachst, dass deine Grenzen erreicht sind und du nicht länger bereit bist, gute Miene zu seinem bösen Spiel zu machen. Sonst reisst er dich nämlich noch tiefer in diesen Strudel – du sprichst ja selber auch bereits von Erschöpfung und emotionaler Unausgeglichenheit – und das wäre dann wohl das endgültige Aus für eure Beziehung.

Ein Burn-out-Syndrom ist ein Zustand körperlicher und emotionaler Erschöpfung, der mit einer belastenden beruflichen Situation zusammenhängt. An dessen Anfang stehen Engagement und hohe – nicht selten unrealistische – Erwartungen an sich und den Job. Später folgen Ermüdungserscheinungen, die aber ignoriert werden. Der Versuch, durch noch mehr Einsatz ans Ziel zu kommen, gipfelt in einer Entkräftung.

Die daraus resultierende Erschöpfung führt zum emotionalen Rückzug. Die privaten Bedürfnisse werden alle auf später verschoben, der Verzicht darauf aber kaum noch als solcher empfunden. In diesem Stadium leiden Betroffene an einer zunehmenden Orientierungslosigkeit, an Angst- und Hilflosigkeitsgefühlen, Desinteresse, Apathie sowie körperlichen Auffälligkeiten wie Schmerzen, Schlaf- und Verdauungsstörungen.

Noch ist es nicht so weit mit deinem Freund. Aber wenn er nicht bald etwas unternimmt, wird er wohl genau dort – und damit in einer Klinik landen. Ich hoffe, er hat den Mut, diese Entwicklung zu stoppen. Ich wünsche euch alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Wenn mein Partner nur noch auf die Arbeit fixiert ist, alles andere vernachlässigt, keine Zeit für mich hat, völlig erschöpft ist und alles Reden nichts hilft- ja, dann würde ich auch die ganze Beziehung hinterfragen! – Claudia

Tja, manche leben um zu arbeiten, andere arbeiten um zu leben. Wer sich mit der einen Seite dieser Medaille zufrieden gibt, der erkennt die Vorzüge der anderen Seite nicht. – Advocatus Diaboli

Es kommt meiner Meinung nach darauf an, wie lange die Beziehung schon besteht, und ob das Ende der extremen Arbeitsbelastung absehbar ist. Wenn ich wüsste, dass mein Freund die nächsten vier Monate kaum Zeit hat, es dann aber vorbei ist und wir uns wieder mehr sehen, wäre das kein Problem. Aber wenn ich nicht weiss, ob sich dieser Zustand innert nützlicher Frist wieder ändert, würde ich irgendwann die Konsequenzen ziehen. – Tina

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Th1990 am 08.01.2018 08:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schwierige Zeiten ? 

    Wenn Du nach nur 4Monaten die Liebe deines Partners in Frage stellst, weil Du nicht die Aufmerksamkeit bekommst die Du - Deiner Meinung nach verdienst - solltest Du es Beenden! Denn, das Leben hält viel schlimmere und viel längere schwere Belastungen für eine Partnerschaft bereit als bloss 4 Monate keine Aufmerksamkeit wegen Arbeit!

    einklappen einklappen
  • Sina am 08.01.2018 09:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tut mir leid

    Das habe ich leider auch hinter mir. Er ist selbstständig, hat 7 Tage die Woche gearbeitet. Hat gut 15 Stunden am Tag gearbeitet und kam nur zum duschen und schlafen heim. Er konnte kein Jobangebot ablehnen, hat jedoch auch niemanden zur Unterstützung eingestellt, obwohl er finanziell bestens versorgt ist und locker 1-2 Leute hätte einstellen können. Unsere gemeinsam gebuchten Ferien hat er wegen einem neuen Auftrag abgesagt ...... bin nach langen 12 Monaten vergeblichen hoffens gegangen, da alle versuche mit ihm zu reden gescheitert sind

  • Analytiker am 08.01.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Reiche und arme Schweiz in Beziehungen

    Die Schweiz ist ein sehr wohlhabendes Land. Das hängt damit zusammen, dass viele sehr fleissig sind und viel arbeiten. Doch der Preis dafür ist hoch. Viele Alleinerziehende. Viele oberflächliche Beziehung. Viele Zweckkontakte.

Die neusten Leser-Kommentare

  • bebbeli am 08.01.2018 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Arbeit

    Wenn er gar nicht arbeiten würde, wäre dir das bestimmt auch nicht recht. Er sollte ein Mittelmass finden zwischen Arbeit und Freizeit.

  • Analytiker am 08.01.2018 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Reiche und arme Schweiz in Beziehungen

    Die Schweiz ist ein sehr wohlhabendes Land. Das hängt damit zusammen, dass viele sehr fleissig sind und viel arbeiten. Doch der Preis dafür ist hoch. Viele Alleinerziehende. Viele oberflächliche Beziehung. Viele Zweckkontakte.

  • Thurgauerin am 08.01.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

    gemeinsame Ziele

    Ich mache das seit über 14 Jahren mit. Wir haben uns damit arrangiert und er sagt ganz klar, dass er es im Beruf nicht so weit gebracht hätte, wenn ich ihm den Rücken nicht all die Jahre frei gehalten hätte. Mit einer anderen Frau wäre das nie so gegangen. Wichtig sind gemeinsame Ziele und eigene Hobbies. Von nichts, kommt nichts. Und ja, Geld ist nicht Alles. Es kommt drauf an, was beide wollen.

  • Advocatus Diaboli am 08.01.2018 10:45 Report Diesen Beitrag melden

    Balance

    Tja, manche leben um zu arbeiten, andere arbeiten um zu leben. Wer sich mit der einen Seite dieser Medaille zufrieden gibt, der erkennt die Vorzüge der anderen Seite nicht.

  • Pralinchen am 08.01.2018 10:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    entweder du bleibst bei ihm und führst nebenbei dein eigenes Leben.. oder du gehst..

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Sexualberater und Sexualpädagoge mit eigener Praxis in Bern. Als «Doktor Sex» beantwortet er drei Mal wöchentlich Fragen zur schönsten Nebensache der Welt und im «Sexblog» spricht er das aus, was andere nicht zu denken wagen. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed